Abo
  • Services:
Anzeige
Angreifer nutzen inzwischen auch Real Time Bidding, um manipulierte Werbung zu platzieren.
Angreifer nutzen inzwischen auch Real Time Bidding, um manipulierte Werbung zu platzieren. (Bild: Invincea)

Phishing: Gezielte Angriffe über Onlinewerbung

Angreifer nutzen inzwischen auch Real Time Bidding, um manipulierte Werbung zu platzieren.
Angreifer nutzen inzwischen auch Real Time Bidding, um manipulierte Werbung zu platzieren. (Bild: Invincea)

Datendiebe haben offenbar mit manipulierter Onlinewerbung Rüstungs- und Luftfahrtkonzerne angegriffen. Die Werbung konnte über das so genannte Real Time Bidding gezielt platziert werden.

Anzeige

Mit der Zunahme von personalisierter und gezielter Werbung haben auch Datendiebe eine neue Masche entdeckt. Sie platzieren manipulierte Werbung per Real Time Bidding auf Webseiten, die von Mitarbeitern in Rüstungs- und Luftfahrtkonzernen besucht werden. Das IT-Sicherheitsunternehmen Invincea, das die Aktion aufgedeckt hat, nannte die Aktion Operation Deathclick.

Per Real Time Bidding lässt sich Werbung mehr oder weniger in Echtzeit platzieren. Dabei wird eine freie Werbefläche innerhalb weniger Millisekunden für ein paar Minuten versteigert. Die Werbung kann dann ausgeliefert werden, noch während die Webseite beim Nutzer lädt. Inzwischen können Werbetreibende auch beim Real Time Bidding weitgehend bestimmen, welche Kunden sie mit ihrer Werbung ansprechen wollen. Dabei können Werber angeben, in welcher Region oder in welchem Industriezweig sie ihre Werbung platzieren wollen. Selbst einzelne Konzerne können die Werber bestimmen, die Auswahl erfolgt meist über IP-Adressbereiche. Das Bieten um Werbeplätze wird über Software automatisiert.

Gezielte Angriffe

Diese Werbemöglichkeit nutzen Datendiebe offenbar aus, um gezielt manipulierte Werbung bei Mitarbeitern von US-Rüstungs- und Luftfahrtkonzernen zu platzieren. Sie wurden beispielsweise auf der Webseite Fleaflicker.com entdeckt, die gerne von einem Mitarbeiter eines Rüstungskonzerns besucht wird. Dort wird Fantasy Football gespielt. Dabei handelte es sich wohl um eine gezielte Attacke, denn das Opfer wurde vermutlich zuvor ausgespäht, um seine Vorlieben zu erfahren. Oftmals wird manipulierte Werbung auch auf Webseiten für Waffenfans platziert, denn die Wahrscheinlichkeit, dass dort ein Mitarbeiter eines Rüstungskonzerns nach Informationen sucht, ist recht groß.

Die Werbung enthält eine Weiterleitung auf eine ebenfalls manipulierte Webseite, die versucht, über Schwachstellen im Browser - sogenannte Fly-By-Angriffe - Schadsoftware auf dem Rechner eines Opfers zu installieren. Die manipulierten Webseiten tarnen sich als legitime Hersteller der zuvor platzierten Werbung.

Problematisch ist die Kurzlebigkeit sowohl der Werbung als auch der entsprechend präparierten Webseite. Sie verschwinden mitunter bereits nach wenigen Minuten. Außerdem erlauben viele Anbieter von Online-Werbung ihren Kunden, ihre Werbung selbst zu hosten, beispielsweise, damit diese die Klicks auswerten können.


eye home zur Startseite
guenther62 31. Okt 2014

Nur Windows Rechner sind von derlei Schadware betroffen. Laut BSI sind für Linux und Mac...

JensM 22. Okt 2014

Oder mal Youtube aufrufen auf einem SmartTV, einer Console oder einem modernen...

KimDotMega 22. Okt 2014

Also der Begriff ist mir neu. Im Getto sagt man "Drive-By". Vielleicht könnte man den...

Wallbreaker 22. Okt 2014

Die Frage ist, wie will man eine derartige Menge an Werbung, in vielfältigen Arten und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  3. Detecon International GmbH, Dresden
  4. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    __destruct() | 21:43

  2. Re: Siri und diktieren

    rabatz | 21:41

  3. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    ML82 | 21:33

  4. Re: Also so eine art Amerikanischer IS Verschnitt...

    SanderK | 21:21

  5. Re: Akito Thunder 2 + Macbook

    Mixermachine | 21:13


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel