Abo
  • Services:
Anzeige
Über eine gefälschte Webseite auf ea.com haben Angreifer versucht, Apple-IDs samt Passwörtern und Kreditkarteninformationen abzugreifen.
Über eine gefälschte Webseite auf ea.com haben Angreifer versucht, Apple-IDs samt Passwörtern und Kreditkarteninformationen abzugreifen. (Bild: Netcraft)

Phishing: Gehackter EA-Server hostet falsche Apple-Webseite

Kriminelle Hacker haben auf Servern des Spieleherstellers Electronic Arts eine gefälschte Webseite untergebracht, die Apple-IDs samt Passwörtern und Kreditkarteninformationen verlangt. Wie viele Nutzer ihre Daten dort eingegeben haben, ist nicht bekannt.

Anzeige

Über eine gefälschte Webseite auf der Domain des Spieleherstellers EA haben Kriminelle versucht, Apple-IDs samt Passwörtern von Benutzern abzugreifen. Offenbar hatten sich die Angreifer dazu Zugriff auf die EA-Server verschafft. Die Webseite ähnelte wohl der offiziellen Webseite von Apple. Electronic Arts hat die Webseite inzwischen entfernt und nach eigenen Angaben die Schwachstelle entdeckt. Die gefälschte Webseite war als Unterseite der Domain ea.com abgelegt.

Anwender wurden aufgefordert, auf der gefälschten Webseite ihre Apple-ID samt Passwort und Kreditkarteninformationen inklusive Ablaufdatum und Verifizierungscode, Geburtsdatum und die Telefonnummer einzugeben. Danach wurden sie auf die offizielle Webseite Apples weitergeleitet. Der offizielle Zugang zur EA-Webseite ist nicht mit der Apple-ID verknüpft.

Lücke im Kalender

Die gefälschte Webseite wurde von dem Sicherheitsunternehmen Netcraft entdeckt. Das mutmaßt, dass eine veraltete Version einer webbasierten Kalenderapplikation das Einfallstor für die Angreifer war. Diese sei inzwischen aktualisiert worden. Netcraft hatte EA über den Einbruch informiert.

Unklar sei weder, wie viele Nutzer auf die gefälschte Webseite gelangten, noch wie viele ihre Daten dort tatsächlich eingegeben haben, sagte EA. Noch überprüfte EA auch, ob Zugangsdaten der Besucher der EA-Seite kompromittiert worden seien. Netcraft hatte gemutmaßt, die Angreifer hätten sich möglicherweise Zugang zu weiteren Servern von EA verschafft. Der Server, auf dem die Webseite gehostet wurde, sei weiterhin online, schreibt Netcraft.


eye home zur Startseite
Spaghetticode 20. Mär 2014

Und die Apple-ID samt Passwort braucht EA, um im Namen des Nutzers sinnlose EA-Apps zu...

Himmerlarschund... 20. Mär 2014

Ich kapier immer noch nicht, welchen Bezug der Link zu der News hier hat, aber ich danke...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Assure Consulting GmbH, Wehrheim
  2. Gemeinde St. Leon-Rot, St. Leon-Rot
  3. Stadler Pankow GmbH, Berlin
  4. Caesar & Loretz GmbH, Hilden


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Warcraft: The Beginning, Fast & Furious 7, Fast & Furious 6, Jurassic World, Gladiator und...
  2. 59,90€ (Vergleichspreis ca. 79€)
  3. 529€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


  1. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  2. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  3. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  4. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  5. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  6. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  7. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  8. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  9. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  10. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
Bundestagswahl 2017
Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Störerhaftung abgeschafft Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

  1. Re: Klingonen neue Goa'uld?

    ArcherV | 20:28

  2. Re: The Orville

    Hotohori | 20:28

  3. Re: Hoffentlich der Anfang vom Ende

    Balthazar | 20:27

  4. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    SJ | 20:23

  5. Re: Beim Strom das Gleiche

    ssj3rd | 20:23


  1. 19:13

  2. 18:36

  3. 17:20

  4. 17:00

  5. 16:44

  6. 16:33

  7. 16:02

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel