Abo
  • Services:

Phishing: Falsche Paypal-App schädigt Nutzer in Deutschland

Eine gefälschte Paypal-App versucht, die Login-Daten von Smartphone-Nutzern abzugreifen. Von der Malware sollen zahlreiche Varianten existieren - Nutzer müssten jedoch immer eine App installieren, die nicht bei Google Play gehostet ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Screenshot der Phising-Mail
Screenshot der Phising-Mail (Bild: Trendmicro)

Derzeit ist eine Phising-Mail im Umlauf, die Android-Nutzer auffordert, eine Paypal-App auf ihrem Smartphone zu installieren. Den Nutzern wird eine Gutschrift von 25 Euro versprochen. Von dem aktuellen Angriff sind laut den Forschern von Trendmicro vor allem Nutzer in Deutschland betroffen. Es sollen auch Apps mit gefälschten Banken-Apps anderer Geldhäuser im Umlauf sein.

Stellenmarkt
  1. Sellwerk GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg

Die Apps sind nach Angaben von Trendmicro nicht in Googles Play Store gehostet. Sie verlangen außerdem zahlreiche Rechte. So müssen Nutzer bestätigen, dass sie der App die Rechte eines Geräteadministrators geben. Auch muss der App erlaubt werden, ein Sperrbildschirm-Passwort zu setzen, den Bildschirm zu sperren und die Datenträgerverschlüsselung zu aktivieren. Noch mehr Hinweise, eine App nicht zu installieren, kann es also kaum geben.

Die App bleibt auch ohne Administratorrechte im Hintergrund aktiv

Verweigert der Nutzer die Administratorrechte, bleibt die App dennoch im Hintergrund aktiv und entfernt das eigene Symbol vom App-Launcher, so dass sie für viele Nutzer nicht mehr auffindbar sein dürfte. Aus dem Hintergrund überwacht die App dann, welche anderen Apps ausgeführt werden. Damit soll die App Teile der Benutzeroberfläche übernehmen können.

Entdeckt die falsche Paypal-App den Aufruf der legitimen Paypal-App, so überlagert sie diese mit ihrer eigenen Benutzeroberfläche und übernimmt so die Zugangsdaten des Nutzers. Die App übernimmt auch den SMS-Dienst des Gerätes, um mögliche Warnhinweise über die Malware zu löschen. Ein großer Teil der Absenderadressen der Phising-Mails stammt nach Angaben von Trendmicro aus Vietnam, aber auch aus Russland, der Ukraine, Brasilien und Indien werden Spamnachrichten versendet.

Die Forscher von Trendmicro wollen mehr als 200 Apps entdeckt haben, die zur gleichen Malware-Familie gehören. Als Beispiel nennen sie eine gefälschte Commerzbank-App.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 30,99€ (Vergleichspreis ca. 40€)
  2. 34,99€/44,99€ (8 GB/16 GB)
  3. 242,99€ (Bestpreis!)
  4. 175,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

Lasse Bierstrom 04. Okt 2015

Sorry, da muss ich dir widersprechen! Das past nicht in das Bild vom evil Konzern...

elf 02. Okt 2015

Paypal ist nicht mehr Tochter von ebay. Genauso wie Elon Musk nicht mehr Chef derselben ist.


Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /