Stabile Leuchte aus dem 3D-Drucker

Gut anderthalb Wochen nach Abschluss der Bestellung trifft unsere Leuchte bei uns ein, gut verpackt in einem stabilen Karton. Die etwas längere Versandzeit ergibt sich aus dem Umstand, dass sie nach unserer Bestellung erst noch 3D-gedruckt wird. Beim Auspacken sind wir von der guten Qualität überrascht: Die Leuchte ist überraschend schwer und sehr gut verarbeitet - besser, als wir es angesichts des 3D-Drucks erwartet hatten. Am unteren Rand ist die Stelle erkennbar, an der der Drucker abgesetzt hat - das sieht man aber nur bei sehr genauem Hinsehen.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/x) - IT Inhouse
    über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  2. PHP Software Entwickler (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Raum Stuttgart, deutschlandweit
Detailsuche

Das Kabel ist samt der Lampenhalterung stabil im Schirm fixiert, auch die Abdeckung für das Kabelende ist sauber gedruckt. Die Leuchte hat zwei Anschlusskabel für Phase und Neutralleiter, was angesichts fehlender Metallteile ausreicht. Das Kabel ist etwas über einen Meter lang, vom unteren Rand der Leuchte bis zur Decke sind maximal 1,93 Meter Länge möglich - auch in Altbauten mit hohen Decken lässt sie sich also recht tief aufhängen.

Fazit

Das von uns ausgewählte Modell hat ohne Leuchtmittel 195 Euro gekostet; hätten wir die Metallicfarben auf dem Außenschirm und der Abdeckung weggelassen, wären es 30 Euro weniger gewesen. Angesichts der Qualität und der Möglichkeiten, die wir dank des Konfigurators bei der Gestaltung haben, halten wir das für einen angemessenen Preis.

  • Im Leuchten-Konfigurator können wir auch verschiedene Hue-Leuchtmittel ausprobieren. (Bild: Signify/Screenshot: Golem.de)
  • Im Konfigurator werden alle Optionen für unsere Leuchte übersichtlich angezeigt. (Bild: Signify/Screenshot: Golem.de)
  • Die fertige Lampe ist der gerenderten sehr nahe. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Für die Außenstruktur haben wir grobe Linien gewählt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dank der Farbe Goldmetallic schimmert die Leuchte schön. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Für den Innenschirm haben wir ein Wellenmuster in Weiß ausgesucht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Leuchte von unten (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Verarbeitung der Leuchte ist sehr gut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Leuchte von unten (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Unser Modell ist zudem bereits das teuerste. Je nachdem, welche Pendelleuchte wir in welcher Farbe wählen, sind diese bereits ab 40 Euro ohne Schirm und 100 Euro mit Schirm erhältlich. Die Tischleuchten sind ab 45 Euro erhältlich. Die Varianten mit Schirm kosten ab 100 Euro.

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
  2. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Leuchten-Konfigurator von Philips Hue ist eine gute Möglichkeit, eine auf das Interieur eines Zimmers perfekt abgestimmte Leuchte zu erhalten. Voraussetzung ist allerdings, dass einem die Grunddesigns gefallen: Wir können im Konfigurator zwar Details ändern, die grobe Form und die Bauweise der Lampen sind aber vorgegeben.

Dennoch lohnt sich ein Blick auf den Konfigurator vor dem nächsten Lampenkauf durchaus. Möglicherweise findet manch einer hier eine Leuchte, bei der er - anders als bei unveränderlichen aus dem Laden - aufgrund der Konfigurationsoptionen keine Kompromisse machen muss.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
  1.  
  2. 1
  3. 2


BLi8819 27. Okt 2020

Wenn ich eine Lampe haben will, braucht ich keine fünf Lampen. Wenn das so lukrativ ist...

derdiedas 26. Okt 2020

Das war beim meinem Ultimaker noch so, aber bei dem CR-10 ist es schon so. ALso ich habe...

PrinzessinArabella 24. Okt 2020

Vollkommen korrekt. Ich fand es nur nicht richtig bloss die Kosten für das Rohmaterial...

carcorpses 23. Okt 2020

Ich finde es super wie 3D Modelle/Druck mehr Firmen erreicht und Möglichkeiten geboten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?

Je komplexer eine KI, desto schwerer können Menschen ihre Entscheidungen nachvollziehen. Das ängstigt viele. Doch künstliche Intelligenz ist keine Blackbox mehr.
Von Florian Voglauer

Künstliche Intelligenz: Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?
Artikel
  1. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

  2. Sparmaßnahmen: Tech-Unternehmen fahren Neueinstellungen zurück
    Sparmaßnahmen
    Tech-Unternehmen fahren Neueinstellungen zurück

    Technologiekonzerne und Startups reagieren mit Entlassungen und Einstellungsstopps auf die unsichere wirtschaftliche Entwicklung.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /