• IT-Karriere:
  • Services:

Stabile Leuchte aus dem 3D-Drucker

Gut anderthalb Wochen nach Abschluss der Bestellung trifft unsere Leuchte bei uns ein, gut verpackt in einem stabilen Karton. Die etwas längere Versandzeit ergibt sich aus dem Umstand, dass sie nach unserer Bestellung erst noch 3D-gedruckt wird. Beim Auspacken sind wir von der guten Qualität überrascht: Die Leuchte ist überraschend schwer und sehr gut verarbeitet - besser, als wir es angesichts des 3D-Drucks erwartet hatten. Am unteren Rand ist die Stelle erkennbar, an der der Drucker abgesetzt hat - das sieht man aber nur bei sehr genauem Hinsehen.

Stellenmarkt
  1. Frank GmbH Kunststoffvertrieb, Mörfelden-Walldorf
  2. ZALARIS Deutschland AG, Leipzig

Das Kabel ist samt der Lampenhalterung stabil im Schirm fixiert, auch die Abdeckung für das Kabelende ist sauber gedruckt. Die Leuchte hat zwei Anschlusskabel für Phase und Neutralleiter, was angesichts fehlender Metallteile ausreicht. Das Kabel ist etwas über einen Meter lang, vom unteren Rand der Leuchte bis zur Decke sind maximal 1,93 Meter Länge möglich - auch in Altbauten mit hohen Decken lässt sie sich also recht tief aufhängen.

Fazit

Das von uns ausgewählte Modell hat ohne Leuchtmittel 195 Euro gekostet; hätten wir die Metallicfarben auf dem Außenschirm und der Abdeckung weggelassen, wären es 30 Euro weniger gewesen. Angesichts der Qualität und der Möglichkeiten, die wir dank des Konfigurators bei der Gestaltung haben, halten wir das für einen angemessenen Preis.

  • Im Leuchten-Konfigurator können wir auch verschiedene Hue-Leuchtmittel ausprobieren. (Bild: Signify/Screenshot: Golem.de)
  • Im Konfigurator werden alle Optionen für unsere Leuchte übersichtlich angezeigt. (Bild: Signify/Screenshot: Golem.de)
  • Die fertige Lampe ist der gerenderten sehr nahe. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Für die Außenstruktur haben wir grobe Linien gewählt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dank der Farbe Goldmetallic schimmert die Leuchte schön. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Für den Innenschirm haben wir ein Wellenmuster in Weiß ausgesucht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Leuchte von unten (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Verarbeitung der Leuchte ist sehr gut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Leuchte von unten (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Unser Modell ist zudem bereits das teuerste. Je nachdem, welche Pendelleuchte wir in welcher Farbe wählen, sind diese bereits ab 40 Euro ohne Schirm und 100 Euro mit Schirm erhältlich. Die Tischleuchten sind ab 45 Euro erhältlich. Die Varianten mit Schirm kosten ab 100 Euro.

Der Leuchten-Konfigurator von Philips Hue ist eine gute Möglichkeit, eine auf das Interieur eines Zimmers perfekt abgestimmte Leuchte zu erhalten. Voraussetzung ist allerdings, dass einem die Grunddesigns gefallen: Wir können im Konfigurator zwar Details ändern, die grobe Form und die Bauweise der Lampen sind aber vorgegeben.

Dennoch lohnt sich ein Blick auf den Konfigurator vor dem nächsten Lampenkauf durchaus. Möglicherweise findet manch einer hier eine Leuchte, bei der er - anders als bei unveränderlichen aus dem Laden - aufgrund der Konfigurationsoptionen keine Kompromisse machen muss.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 326,74€
  2. 499,90€
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

BLi8819 27. Okt 2020 / Themenstart

Wenn ich eine Lampe haben will, braucht ich keine fünf Lampen. Wenn das so lukrativ ist...

derdiedas 26. Okt 2020 / Themenstart

Das war beim meinem Ultimaker noch so, aber bei dem CR-10 ist es schon so. ALso ich habe...

PrinzessinArabella 24. Okt 2020 / Themenstart

Vollkommen korrekt. Ich fand es nur nicht richtig bloss die Kosten für das Rohmaterial...

carcorpses 23. Okt 2020 / Themenstart

Ich finde es super wie 3D Modelle/Druck mehr Firmen erreicht und Möglichkeiten geboten...

Choclo 22. Okt 2020 / Themenstart

Das ist nichts anderes als ein Konfigurator.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
    iPhone 12 Mini im Test
    Leistungsstark, hochwertig, winzig

    Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
    2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
    3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
    Amazon hat den Besten

    Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
    2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
    3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher

      •  /