Abo
  • Services:

Philips: Einfacher Saugroboter für 250 Euro

Philips hat mit dem Easystar einen Saugroboter vorgestellt, der Holz, Laminat und Fliesenböden reinigen kann. Das 5 Zentimeter flache Gerät vollzieht drei wiederkehrende Bewegungsmuster, um möglichst den gesamten Boden zu erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Saugroboter Philips Easystar
Saugroboter Philips Easystar (Bild: Philips)

Der Philips Easystar ist ein diskusförmiger Saugroboter mit einem Durchmesser von 300 mm und einer Höhe von 50 mm. Wie die meisten dieser Geräte ist er mit Seitenbürsten ausgestattet, um nahe an Möbel oder andere Kanten heranzureichen. Dazu kommt eine Saugfunktion für den 0,2 Liter großen Staubbehälter. Der Roboter fährt in drei Bewegungsmustern entweder gerade, spiralförmig und entlang der Wände durch den Raum.

  • Philips Easystar (Bild: Philips)
  • Philips Easystar (Bild: Philips)
  • Philips Easystar (Bild: Philips)
Philips Easystar (Bild: Philips)
Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. WMF Group GmbH, Geislingen an der Steige

Damit der Roboter-Staubsauger keine Treppen herunterfällt, sind drei Infrarotsensoren unten am Gerät eingebaut, die ihn rechtzeitig umdrehen lassen sollen. Der Antrieb erfolgt über einen NiMh-Akku, der für rund 50 Minuten Saugfahrten ausreichen soll. Danach fährt der Roboter mit letzter Kraft zurück zur Ladestation, wo er 4 Stunden verbleiben muss, teilte Philips mit.

Eine Programmierung der Saugzeiten ist nicht möglich - der Anwender startet das Gerät per Knopfdruck. Auch eine Fernbedienung zur manuellen Steuerung gibt es anders als bei teureren Konkurrenzmodellen bei Philips nicht. Die Lautstärke gab der Hersteller nicht an.

Der Philips Easystar soll ab September 2012 für rund 250 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-35%) 38,99€
  3. 19,99€
  4. 39,99€

Bouncy 03. Sep 2012

Das sind zwei Fragen, die wenig miteinander zu tun haben. Die Bots kommen auf rund 100W...

thps 03. Sep 2012

Die sind prinzipiell alle relativ ähnlich ... ich rede vom SR-8855

Natz 02. Sep 2012

Gibts denn noch keine selbst programmierbaren Saugroboter, gar welche mit Android? :-)

Workoft 01. Sep 2012

Bin am überlegen, meinen Eltern einen zu kaufen, aber das Haus ist alt, groß und voller...

elknipso 31. Aug 2012

Wobei sich die Frage stellt was die Dinger in der Praxis taugen.


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    •  /