Abo
  • IT-Karriere:

Philips: 21,5 Zoll großes USB-Display

Mit dem 221S3UCB hat Philips ein Display mit einer Bildschirmdiagonalen von 21,5 Zoll vorgestellt, das ausschließlich über USB mit dem Rechner verbunden wird. Auch die Stromversorgung läuft über USB.

Artikel veröffentlicht am ,
Philips 221S3UCB
Philips 221S3UCB (Bild: Philips)

Der Philips 221S3UCB ist ein USB-Display, das vor allem für den Einsatz am Notebook gedacht ist. Da stört ein zusätzliches Kabel für ein Netzteil, so das Kalkül des Herstellers.

  • Philips 221S3USB (Bild: Philips)
  • Philips 221S3USB (Bild: Philips)
Philips 221S3USB (Bild: Philips)
Stellenmarkt
  1. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  2. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr, Magdeburg

Das Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung erreicht eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln bei einer Reaktionszeit von 5 Millisekunden und einer Helligkeit von 150 Candela pro Quadratmeter. Das Kontrastverhältnis gibt Philips mit 1.000:1 an. Den Paneltyp verriet Philips zwar nicht, aber die Einblickwinkel von 160 Grad horizontal und 150 Grad vertikal deuten auf ein TN-Panel hin.

Eine Höhenverstellung um 70 mm, die Neigefähigkeit und ein Drehteller im Fuß sollen die Einstellung einer ergonomischen Position ermöglichen. Der Philips 221S3USB soll ab sofort für rund 173 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

__destruct() 12. Mai 2012

USB-Protokoll doch nicht. Das ist eben der Unterschied.

ZeroSama 12. Mai 2012

Ist doch praktisch. Meine Grafikkarte hat nur einen Ausgang, meine Steckerleiste ist...

tangonuevo 11. Mai 2012

Dein Notebook hat also bereits USB3.0. USB3 darf fast doppelt soviel ziehen. Als die nun...

Sag nein zu Apple 11. Mai 2012

Die mir bekannten 8- und 10"-Samsung-Photoframes mit Monitorfunktion haben auch ein...

SoniX 10. Mai 2012

Sehe ich auch so... Golem? Wisst ihr da mehr?


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /