Abo
  • Services:
Anzeige
Der Philips 19DP6QJNS mit zwei IPS-Panels
Der Philips 19DP6QJNS mit zwei IPS-Panels (Bild: Philips)

Philips 19DP6QJNS: Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

Ein neuer Monitor von Philips soll Platzprobleme auf dem Schreibtisch lösen: Zwei Displays, die sich an einer vertikalen Achse klappen lassen, stecken in einem Gehäuse. Noch gibt es kaum technische Daten, der Ansatz erscheint trotzdem interessant.

Anzeige

Unter der Marke Philips bietet das Unternehmen MMD ab Herbst 2014 einen ungewöhnlichen Monitor an. Das Gerät mit dem sperrigen Namen 19DP6QJNS besteht aus zwei 19-Zoll-Displays unbekannter Auflösung, die mit einem je nur 3,4 Millimeter schmalen Rahmen an einer Achse montiert sind.

Jeder Bildschirm kann um 22,5 nach vorne oder hinten geklappt werden, auch eine plane Fläche für beide Panels ist möglich. Somit kann für die Bearbeitung großer Bilder oder CAD-Zeichnungen das Gerät wie ein Breitbildmonitor verwendet werden. Auch die bei vielen Nutzern übliche Aufstellung mit einem Display für gerade Draufsicht und einem daneben angewinkelten Bildschirm lässt sich einstellen.

  • Der Philips 19DP6QJNS (Bilder: Philips)
  • Der Philips 19DP6QJNS
  • Der Philips 19DP6QJNS
  • Jedes Display kann um 22,5 Grad geklappt werden...
  • ... und auch völlig flach eingestellt werden.
Jedes Display kann um 22,5 Grad geklappt werden...

Bis auf die Tatsache, dass es sich um IPS-Panels handelt - was große Einblickwinkel verspricht -, gibt es bisher von Philips oder MMD kaum Angaben zur Ausstattung des Geräts. So ist unter anderem unklar, ob sich die große Schirmfläche bei Grafikkarten als ein Monitor anmeldet, oder ob eine Mehrschirmlösung konfiguriert werden muss. Wahrscheinlich werden beide Panels gemeinsam angesteuert, darauf deuten die Eingänge hin: Am linken Display sitzen laut Philips Displayport und VGA-D-Sub, am rechten einmal HDMI mit MHL.

Damit könnte das zweite Panel per Displayport-Daisy-Chaining verbunden sein, was das Unternehmen bisher aber nicht bestätigt hat. Ebenso gibt es noch keinen Preis oder ein Erscheinungsdatum, Philips sagt vorerst nur, dass das Gerät in Europa nicht so bald auf den Markt kommen soll.

Der Vorteil solcher Lösungen gegenüber zwei Displays auf je einem Standfuß oder mit einer gemeinsamen Monitorhalterung liegt in der exakten Ausrichtung. Viele Halterungen von Drittherstellern lassen sich nicht schnell mit einem Handgriff zu einer anderen Ausrichtung der Displays bewegen, und vor allem eine Schirmfläche ohne Spalten ist damit kaum möglich. Dafür gibt es aber von den Monitorherstellern selbst oft Halterungen, die aber recht teuer sind. Daher kommt es beim 19DP6QJNS wohl vor allem auf den Preis an.


eye home zur Startseite
ArcherV 12. Jun 2014

Ja, aber die LG Version hat kein Ambilight! :P

magic23 12. Jun 2014

Wer erzählt denn sowas? 4:3 ist schon lange keine "Standard Business Auflösung" mehr...

Anonymer Nutzer 12. Jun 2014

Und 2 mal 27 Zoll ist für einige Anwendungsgebiete viel zu groß. Und Ach hat mit Börse...

Phreeze 11. Jun 2014

eizo hat doch Doppelständer ? und die Rahmen an meinen Eizos sind jeweils dicke 1cm+ dick



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Carl Werthenbach Konstruktionsteile GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  2. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  3. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft

  4. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  5. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

  6. Elon Musk

    Baut The Boring Company den Hyperloop?

  7. Mobilfunkausrüster

    Ericsson macht hohen Verlust

  8. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  9. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  10. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Nein bauen sie nicht

    HMWLBkraut | 12:49

  2. Re: Wirklich technische Notwendigkeit oder bewußt...

    My1 | 12:47

  3. Re: Wie viele Akkus sitzen im Vorderwagen?

    KaJu74 | 12:46

  4. Re: Ein Trauerspiel ... wir User müssen Apple an...

    david_rieger | 12:46

  5. > 200 cd/m² ist also dunkel? Seltsam dass ich...

    ckerazor | 12:46


  1. 12:50

  2. 12:22

  3. 11:46

  4. 11:01

  5. 10:28

  6. 10:06

  7. 09:43

  8. 07:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel