Abo
  • Services:

Phil Spencer: Microsoft will wieder Spiele bei Steam veröffentlichen

Xbox-Chef Phil Spencer hat es bestätigt: Microsoft möchte trotz der UWP künftig auch wieder Spiele bei Valves Steam anbieten. Gemeint sind 1st-Party-Titel, bei denen Microsoft als Publisher agiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Ori and the Blind Forest
Ori and the Blind Forest (Bild: Microsoft)

Im Gespräch mit Giantbomb hat Xbox-Chef Phil Spencer angekündigt, dass in Zukunft wieder vermehrt Spiele, bei denen Microsoft der Publisher ist, bei Valves Steam-Distributionsplattform erscheinen sollen. In den vergangenen Jahren veröffentlichte Redmond nur wenige Titel bei Steam - eines der neueren Beispiele ist Ori and the Blind Forest. Age of Mythology EE, Fable Anniversary oder der Flight Simulator X wurden bereits 2014 veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Governikus GmbH & Co. KG, Bremen
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen

Spencer sprach explizit von 1st-Party-Spielen, gemeint sind also Titel wie Forza Horizon 3 und Gears of War 4 oder das nächste Halo. Ob die dann auch gleich bei Steam erhältlich sein werden, gilt es abzuwarten, wahrscheinlicher ist der Windows-Store. Kürzlich hatte Microsoft angekündigt, dass sogenannte Xbox-Play-Anywhere-Spiele, die im Windows- oder Xbox-Store digital gekauft wurden, auf beiden Systemen laufen sollen.

Ungeachtet der Steam-Ambitionen möchte Microsoft die Universal Windows Platform weiter ausbauen. Spencer sagte, mit der Veröffentlichung einiger Titel - etwa Forza 6 Apex - sei man zufrieden und bei anderen - Gears of War in der Ultimate Edition - verlief der Start ok. Quantum Break wäre nicht das beste PC-Release gewesen; eine recht euphemistische Darstellung.

Allerdings ist Microsoft grundlegende Ärgernisse der Windows Universal Platform bereits angegangen: Die vertikale Synchronisation kann seit dem Build 10586.318 von Windows 10 deaktiviert werden, Patches für Spiele wie Quantum Break folgten wenige Tage später. Weiterhin nicht unterstützt werden Overlays wie MSIs Afterburner oder mehrere Grafikkarten, obgleich gerade Multi-GPU unter Direct3D 12 eine große Verbesserung darstellt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

derKlaus 17. Jun 2016

Ich sehe es ähnlich mit der Verzögerung.12 Wochen ist da schon ziemlich lang, es gibt...

pod4711 17. Jun 2016

Zu den "1st-Party-Spielen" (Was ist das für 1ne Grammatik?) sagt er, dass diese im...

Schattenwerk 17. Jun 2016

So einfach ist das. Sehe da keine Probleme. Ich bin alt genug um verzichten zu können und...

knusperkopp 17. Jun 2016

Hm, täusche ich mich, oder war die Veröffentlichung der "Steam Edition" nicht erst lange...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /