Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Fez
Artwork von Fez (Bild: Polytron Corporation)

Phil Fish: "Let's Play ist im Grunde Piraterie"

Zuletzt hatte sich Nintendo mit der Let's-Play-Video-Community angelegt, nun äußert sich Indie-Entwickler Phil Fish (Fez) empört über die Video-Macher, von denen einige Millionengewinne machen.

Anzeige

Der kanadische Spielentwickler Phil Fish - einer der Gründer und Chefs des Indie-Entwicklerstudios Polytron Corporation - hat sich öffentlich über die Macher von Let's-Play-Videos empört. Kurz zuvor war im Wall Street Journal ein Bericht erschienen, dem zufolge der unter dem Pseudonym Pewdiepie bekannte Schwede Felix Kjellberg mit seinen rund 27 Millionen Abonnenten auf Youtube jährlich rund vier Millionen US-Dollar über Werbung verdient.

Phil Fish nennt den Artikel zwar nicht direkt, bezieht sich in mehreren Twitter-Beiträgen aber offensichtlich darauf - und ist sauer: "Wenn du Geld verdienst, indem du meine Inhalte auf deinem Kanal zeigst, schuldest du mir Geld." Außerdem schreibt er, dass die Macher der Youtube-Videos "im Grunde Piraterie" betrieben. Inzwischen hat Fish die Beiträge mitsamt seines gesamten Nutzerkontos gelöscht; Screenshots sind unter anderem auf der US-Seite Gameinformer.com zu finden.

Viele Spieler und vor allem die Ersteller von Let's-Play-Videos sind wegen der Äußerungen von Fish verärgert. Ein Youtuber namens Ryan Letourneau (Northernlion) etwa schreibt auf Twitter, dass er die Aussagen von Fish enttäuschend finde. Er habe den Entwickler bei früheren kontroversen Äußerungen immer wieder öffentlich verteidigt.

Phil Fish ist allerdings nicht der Einzige, der an den Einnahmen der Let's-Play-Videos mitverdienen möchte. Auch Nintendo hatte im Sommer 2013 verlangt, dass es Werbeerlöse aus Videos mit seinen Spielen anstelle der Youtuber erhalten müsse, diese Maximalforderung aber im Mai 2014 abgeschwächt. Das Unternehmen fordert seitdem lediglich einen Anteil an den Erlösen.

Die meisten anderen Publisher, darunter Ubisoft, EA und Warner Brothers Games, sind um einen möglichst guten Umgang mit Let's-Playern bemüht. Sie stellen den Szenegrößen ihre Spiele teils kostenlos zur Verfügung oder laden sie zu Veranstaltungen ein. Sie sehen die Videos als Teil ihrer PR- und Marketingaktivitäten, für die sie auf anderen Kanälen und Wegen viel Geld für die gleiche verkaufsfördernde Wirkung bezahlen müssten.


eye home zur Startseite
edgario 31. Mai 2015

Vieles darüber kannst du im Netz finden. Andere Rechtsanwälte sind mit dem Thema schon...

hw75 03. Jul 2014

So ein Käse. Statt aufpolierter "Reviews" von IGN und Konsorten zappe ich lieber durch...

Neuro-Chef 01. Jul 2014

Komisch, bei "Raubkopien" sieht man das anders. Wie beliebig.

Neuro-Chef 30. Jun 2014

Der Entwickler kann sein Spiel ja auch selbst Let's Playen. Vor Veröffentlichung!

throgh 21. Jun 2014

Und wenn es so wäre ... es zeigt doch letztendlich nur wie unsinnig die komplette...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. AVM Computersysteme Vertriebs GmbH, Berlin
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. über Ratbacher GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 52,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Extremistische Inhalte

    Google hat weiter Probleme mit Werbeplatzierungen

  2. SpaceX

    Für eine Raketenstufe geht es zurück ins Weltall

  3. Ashes of the Singularity

    Patch beschleunigt Ryzen-Chips um 20 Prozent

  4. Thimbleweed Park im Test

    Mord im Pixelparadies

  5. Bundesgerichtshof

    Eltern müssen bei illegalem Filesharing ihre Kinder verraten

  6. Gesetz beschlossen

    Computer dürfen das Lenkrad übernehmen

  7. Neue Bildersuche

    Fotografenvereinigung Freelens klagt gegen Google

  8. FTTB

    Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

  9. Hashfunktion

    Der schwierige Abschied von SHA-1

  10. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Hasskommentare Regierung plant starke Ausweitung der Bestandsdatenauskunft
  2. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  3. Dieter Lauinger Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Andromeda im Technik-Test Frostbite für alle Rollenspieler
  2. Mass Effect Countdown für Andromeda
  3. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda

  1. Re: Bei solchen Gesetzen sind sie immer schnell...

    pampernickel | 20:18

  2. Gegen Deutsche Glasfaser entschieden und jetzt...

    DerDy | 20:10

  3. Re: Ein Hoch auf die Adblocker

    SmokeMaster | 20:08

  4. Re: Das dritte Pixel-Spiel die Woche

    TrollNo1 | 20:05

  5. Re: Stromversorgung

    elknipso | 20:05


  1. 19:00

  2. 18:40

  3. 18:20

  4. 18:00

  5. 17:08

  6. 16:49

  7. 15:55

  8. 15:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel