• IT-Karriere:
  • Services:

Phase One IQ250: Kamerarückteil mit 50 Megapixeln zum Preis eines Autos

Phase One hat ein digitales Mittelformat-Kamerarückteil mit CMOS-Technik vorgestellt, das eine Auflösung von 50 Megapixeln erreicht. Das IQ250 arbeitet bis ISO 6.400 und kann so auch bei schlechten Lichtverhältnissen benutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Phase One IQ250
Phase One IQ250 (Bild: Phase One)

Das Phase One IQ250 ist ein Kamerarückteil mit einem Sensor, der 44 x 33 mm groß ist und damit deutlich mehr Fläche bietet als beispielsweise ein Sensor in einer sogenannten Vollformat-DSLR, der 35,8 x 23,9 mm misst. Seine Auflösung liegt bei 50 Megapixeln - oder anders ausgedrückt werden die Fotos 8.280 x 6.208 Pixel groß. Das IQ250 verfügt über eine Farbtiefe von 14 Bit pro Kanal.

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ettlingen

Das IQ250 soll einen Dynamikbereich von 14 Blendenstufen abdecken und arbeitet in einem ISO-Bereich von 100 bis 6.400. Die Belichtungszeiten reichen von 1/10.000 Sekunde bis zu einer Stunde. Pro Sekunde können maximal 1,2 Bilder aufgenommen werden. Das Kamerarückteil besitzt 2 GByte RAM für die Zwischenspeicherung der Fotos.

  • Phase One IQ250 (Bild: Phase One)
  • Phase One IQ250 (Bild: Phase One)
  • Phase One IQ250 (Bild: Phase One)
  • Phase One IQ250 (Bild: Phase One)
Phase One IQ250 (Bild: Phase One)

Dank CMOS-Sensor kann auch ein Live-View-Modus realisiert werden, was dem Fotografen helfen soll, die richtige Belichtung und Blendeneinstellung für sein Motiv zu finden. Da über USB 3.0 das Livebild auch direkt auf einem angeschlossenen Rechner begutachtet werden kann, lassen sich auch feinste Schärfeeinstellungen vor der Aufnahme beurteilen. Wer will, kann auch kabellos über iPads oder iPhones mit der App Capture Pilot die Bilder beurteilen. Gefilmt werden kann mit dem Rückteil allerdings nicht.

Alternativ kann die Bildkontrolle auch über das 3,2 Zoll große Display auf der Rückseite vorgenommen werden, das auch als Touchscreen zur Bedienung des Rückteils eingesetzt wird und eine Auflösung von 1,15 Millionen Bildpunkten (290 ppi) aufweist.

Der Preis für das Phase One IQ250 Back beginnt bei rund 25.000 Euro. Dazu kommen noch die Kamera und das Objektiv. Im Preis enthalten ist die RAW-Software Capture One Software, die auch für das Tethered Shooting genutzt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-29%) 9,99€
  2. (-15%) 25,49€
  3. 39,99€

olaf p. 07. Mai 2014

Das hat er nämlich so nie gesagt. Frage mich, wie Du zu dieser Aussage kommst. Guido...

Misdemeanor 27. Jan 2014

Ich habe das so verstanden, dass das Shooting ohnehin stattgefunden hätte, aber die...

derats 26. Jan 2014

Gut möglich, in dem Test benutzte ich eine D1H und eine D2 (ebenfalls H, meine ich). Die...

PhilSt 25. Jan 2014

Ja, Escalade is wirklich fad. Der Kenner von heute führt Suburban.


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    •  /