Phasa-35: BAE Systems testet Solardrohne

Nach 20 Monaten der erste Start: Die britischen Unternehmen BAE Systems und Prismatic haben eine Drohne entwickelt, die mit Sonnenenergie fliegt. Gedacht ist das für Langzeiteinsätze, etwa als fliegende Kommunikationsstation.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Solardrohne Phasa-35 ist für lange Überwachungs-, Kommunikations- und Sicherheitsmissionen gedacht.
Die Solardrohne Phasa-35 ist für lange Überwachungs-, Kommunikations- und Sicherheitsmissionen gedacht. (Bild: BAE Systems)

Das britische Rüstungsunternehmen BAE Systems hat in Australien eine neue Solardrohne getestet. Phasa-35 heißt das unbemannte Solarflugzeug, die Abkürzung steht für Persistent High Altitude Solar Aircraft (etwa: Solarflugzeug, das lange in großer Höhe fliegt). Es hat eine Spannweite von 35 Metern und wiegt dabei nur rund 150 Kilogramm. Angetrieben wird Phasa-35 von zwei Elektropropellern. Die Tragflächen sind mit Solarzellen ausgelegt, die tagsüber die Motoren mit Strom versorgen und die Akkus an Bord laden. Nachts speisen die Akkus die Motoren.

Stellenmarkt
  1. IT Administrator (m/w/d) Client Management
    Bott GmbH & Co. KG, Gaildorf / Kleinaltdorf
  2. Software Engineer Industry 4.0 - Frontend Web Applications (m/w/d)
    SCHOTT AG, Mainz
Detailsuche

Gedacht ist das Solarflugzeug als günstige Alternative zu Satelliten für vielfältige Aufklärungsmissionen. Dafür kann mit einer Nutzlast von 15 Kilogramm beladen werden. Das unbemannte Fluggerät (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) soll in einer Stratosphäre fliegen. In einer Höhe zwischen 16 und 21 Kilometern wird es über dem Wettergeschehen und dem üblichen Flugverkehr unterwegs sein.

Eine Mission könnte bis zu einem Jahr dauern. Der bisher längste Flug eines unbemannten Flugzeugs dauerte knapp 23 Tage. Aufgestellt wurde der Rekord 2018 von der von Airbus gebauten Solardrohne Zephyr.

Als Einsatzzwecke nennt BAE Systems lange Überwachungs-, Kommunikations- und Sicherheitsmissionen im hoheitlichen, militärischen und kommerziellen Bereich, von der Grenzüberwachung über die Erkennung von Waldbränden bis hin zur Meeresüberwachung. Daneben könnte das UAV auch als fliegende Kommunikationsstation eingesetzt werden. Ähnliche Projekte verfolgten vor einigen Jahren auch Facebook und Google. Beide stellten jedoch ihre Arbeit mit den Solardrohnen ein.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.10.2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Entwickelt wurde das unbemannte Solarflugzeug von BAE Systems und dem britischen Unternehmen Prismatic. Vom Beginn der Arbeiten bis zum Erstflug vergingen weniger als zwei Jahre.

Der Erstflug fand auf dem Testgelände Woomera der australischen Luftwaffe im australischen Bundesstaat South Australia statt. Weitere Testflüge sind im Laufe des Jahres geplant. Das Flugzeug soll ein Jahr nach Abschluss des Flugerprobungsprogramms auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Meta
"Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!"

Amüsante Auszüge aus Memos von Meta zeigen, dass nicht mal die Entwickler von Horizon Worlds gerne in ihre virtuelle Welt eintauchen.

Meta: Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!
Artikel
  1. Corning: Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich
    Corning
    Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich

    Lichtwellenleiter sind eine alte Technik. Heute müssen sie für Glasfaser-Verkabelung in Gebäuden fast neu erfunden werden.

  2. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

  3. Justizminister: Ausweiskopien sollen aus dem Handelsregister gelöscht werden
    Justizminister
    Ausweiskopien sollen aus dem Handelsregister gelöscht werden

    Im Online-Handelsregister lassen sich persönliche Daten wie Ausweiskopien oder Unterschriften einfach abrufen. Justizminister Marco Buschmann will das ändern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • iPhone 14 Plus jetzt erhältlich • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /