• IT-Karriere:
  • Services:

Phasa-35: BAE Systems testet Solardrohne

Nach 20 Monaten der erste Start: Die britischen Unternehmen BAE Systems und Prismatic haben eine Drohne entwickelt, die mit Sonnenenergie fliegt. Gedacht ist das für Langzeiteinsätze, etwa als fliegende Kommunikationsstation.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Solardrohne Phasa-35 ist für lange Überwachungs-, Kommunikations- und Sicherheitsmissionen gedacht.
Die Solardrohne Phasa-35 ist für lange Überwachungs-, Kommunikations- und Sicherheitsmissionen gedacht. (Bild: BAE Systems)

Das britische Rüstungsunternehmen BAE Systems hat in Australien eine neue Solardrohne getestet. Phasa-35 heißt das unbemannte Solarflugzeug, die Abkürzung steht für Persistent High Altitude Solar Aircraft (etwa: Solarflugzeug, das lange in großer Höhe fliegt). Es hat eine Spannweite von 35 Metern und wiegt dabei nur rund 150 Kilogramm. Angetrieben wird Phasa-35 von zwei Elektropropellern. Die Tragflächen sind mit Solarzellen ausgelegt, die tagsüber die Motoren mit Strom versorgen und die Akkus an Bord laden. Nachts speisen die Akkus die Motoren.

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler bei Köln

Gedacht ist das Solarflugzeug als günstige Alternative zu Satelliten für vielfältige Aufklärungsmissionen. Dafür kann mit einer Nutzlast von 15 Kilogramm beladen werden. Das unbemannte Fluggerät (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) soll in einer Stratosphäre fliegen. In einer Höhe zwischen 16 und 21 Kilometern wird es über dem Wettergeschehen und dem üblichen Flugverkehr unterwegs sein.

Eine Mission könnte bis zu einem Jahr dauern. Der bisher längste Flug eines unbemannten Flugzeugs dauerte knapp 23 Tage. Aufgestellt wurde der Rekord 2018 von der von Airbus gebauten Solardrohne Zephyr.

Als Einsatzzwecke nennt BAE Systems lange Überwachungs-, Kommunikations- und Sicherheitsmissionen im hoheitlichen, militärischen und kommerziellen Bereich, von der Grenzüberwachung über die Erkennung von Waldbränden bis hin zur Meeresüberwachung. Daneben könnte das UAV auch als fliegende Kommunikationsstation eingesetzt werden. Ähnliche Projekte verfolgten vor einigen Jahren auch Facebook und Google. Beide stellten jedoch ihre Arbeit mit den Solardrohnen ein.

Entwickelt wurde das unbemannte Solarflugzeug von BAE Systems und dem britischen Unternehmen Prismatic. Vom Beginn der Arbeiten bis zum Erstflug vergingen weniger als zwei Jahre.

Der Erstflug fand auf dem Testgelände Woomera der australischen Luftwaffe im australischen Bundesstaat South Australia statt. Weitere Testflüge sind im Laufe des Jahres geplant. Das Flugzeug soll ein Jahr nach Abschluss des Flugerprobungsprogramms auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

elonmusk 20. Feb 2020 / Themenstart

Hab ich mich wohl geirrt :D Passt dann ja

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

    •  /