• IT-Karriere:
  • Services:

Phantom Gaming: Asrock hat vier Radeon-Karten im Angebot

Neuer Partner für AMD: Auch Asrock verkauft Grafikkarten mit Polaris-Chip. Die Radeon RX 580 und die RX 570 nutzen eine Doppellüfterkühlung, die RX 560 und die RX 550 haben einen Propeller.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafikkarten der Phantom-Gaming-Reihe
Grafikkarten der Phantom-Gaming-Reihe (Bild: Asrock)

Asrock hat seine ersten Grafikkarten vorgestellt. Die vier Radeon-Modelle der Gaming-Phantom-Reihe basieren auf einem Polaris-Chip von AMD. Die Serie umfasst eine Radeon RX 580, eine Radeon RX 570, eine Radeon RX 560 und eine Radeon RX 550. Asrock liefert die Karten mit dem Phantom Gaming Tweak Utility: Die Software enthält Profile für mehr Takt oder eine leisere Kühlung.

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München, Regensburg
  2. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestheim

Bei der Radeon RX 580 und der Radeon RX 570 setzt Asrock auf zwei axiale Lüfter, bei der Radeon RX 560 und der Radeon RX 550 auf jeweils einen. Die beiden schnelleren Varianten sind verglichen mit AMDs Referenzvorgaben ein bisschen übertaktet, weshalb sie ein OC-Suffix im Namen tragen. Alle Modelle haben mindestens einen Dual-Link DVI-D, ein HDMI 2.0 und einen Display Port 1.4 für multiple Bildschirme. Auf eine RGB-LED-Beleuchtung verzichtet Asrock.

Ob, wann und zu welchem Preis die Gaming-Phantom-Grafikkarten in Deutschland verfügbar sein werden, gab Asrock nicht bekannt. Generell fehlt bisher eine Aussage zu Preis und Verfügbarkeit. Unklar ist, wo Asrock die Pixelbeschleuniger herstellen lässt. Eine Pressemitteilung von April 2017 nennt eine strategische Partnerschaft mit Sapphire. Das ist eine Marke von PC Partner, einem der größten Fertiger am Markt, was ein Hinweis auf eine Produktion in Dongguan sein könnte.

Während Asrock mit den Phantom-Gaming-Karten eine neue Option für Kunden auf den Markt bringt, scheinen sich erste Auswirkungen von Nvidias Geforce Partner Program zu zeigen: MSI entfernte alle Radeon-Modelle von der Gaming-Seite, als Pixelbeschleuniger unter dieser Marke sind nur noch Geforce-Ableger aufgeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Trolls World Tour (4K UHD) für 19,99€, Distburbing The Peace (Blu-ray) für 14,03€, Der...
  2. (u. a. Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit: Become Human - Epic Games Store Key für 27...
  3. 11,69€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Amazon Basics günstiger (u. a. AXE Superb 128 GB USB 3.1 SuperSpeed USB-Stick für...

SanderK 30. Mär 2018

Ja, Nein, beide wissen wo mehr Geld zu machen ist, aber: Watch Far Cry 5s Larry...


Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
    Indiegames-Rundschau
    Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

    Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
    2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
    3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

      •  /