Phantom Canyon: NUC11 startet mit Tiger Lake und RTX 2060

Drei Mini-PCs, alle mit Tiger Lake, teils mit dedizierter Grafik: Intels NUC11 sind für Gamer, Produktive und den Büroeinsatz gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Vier neue NUC11
Vier neue NUC11 (Bild: Intel)

Intel hat drei NUC-Modelle vorgestellt: den NUC11 Enthusiast (Phantom Canyon), den NUC11 Performance (Panther Canyon) und den NUC11 Pro (Tiger Canyon). Als technische Basis dieser Mini-PCs dienen die aktuellen 10-nm-Prozessoren namens Tiger Lake U, welche Intel je nach Systemausrichtung mit einer Nvidia-Karte kombiniert. Hinzu kommt ein Compute Element (Elk Bay) samt Gehäuse (Fort Beach).

Stellenmarkt
  1. Senior IT-Systems Engineer und Project Manager (m/w/d)
    LEIFHEIT AG, Nassau an der Lahn
  2. Senior Global Digital Product Manager (m/w/d)
    GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
Detailsuche

Der Phantom Canyon (PDF) folgt zwar auf den Ghost Canyon, erinnert optisch aber mehr an den Hades Canyon: Der Mini-PC misst 221 x 142 x 42 mm und fällt damit flach aus. Intel verbaut einen HDMI 2.0b, einen Mini-DP 1.4, zwei Thunderbolt 4 (USB-C), sechs USB-A, 2,5-Gigabit-Ethernet und einen SD-Kartenleser. Im Inneren stecken ein Core i7-1165G7 und eine Geforce RTX 2060, außerdem gibt es Slots für zwei DDR4-Module und für zwei M.2-2280/22110-NVMe/Sata-SSDs. Zudem ist Wi-Fi 6 (802.11ax) per AX201-Modul integriert.

Zwei NUC11 mit integrierter Grafik

Beim Panther Canyon (PDF) gibt es das klassische, fast quadratische NUC-Format mit einer Grundfläche von 117 x 112 mm. Die K-Variante ist 38 mm flach, die H-Version hingegen nimmt eine 2,5-Zoll-HDD/SSD auf und fällt daher 51 mm hoch aus. Neben HDMI 2.0b gibt es Mini-DP 1.4, zwei Thunderbolt 3, drei USB-A, 2,5-Gigabit-Ethernet und einen SD-Kartenleser. Als Chips verbaut Intel einen Core i7-1165G7, einen Core i5-1135G7 oder einen Core i3-1115G4, alle mit integrierter Xe-Grafik. Neben zwei DDR4-Steckplätzen ist ein M.2-Slot vorhanden, Gleiches gilt für Wi-Fi 6.

Für den Büroeinsatz hat Intel den Tiger Canyon (PDF) ausgelegt: Grundfläche und Höhe der K/H-Versionen entsprechen dem Panther Canyon, die Anschlüsse hingegen wurden angepasst. Vier USB-A werden durch zwei HDMI 2.0b und zwei Thunderbolt 3/4 ergänzt, eine Version weist sogar zwei 2,5-Gigabit-Ethernet-Ports statt einem auf. Die vPro-Modelle von Tiger Lake weichen technisch leicht ab, weshalb Intel mit dem 1185G7 und dem 1145G7 zusätzliche Prozessoren anbietet.

Nachtrag vom 4. Februar 2021, 9:00 Uhr

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Intel hat bekannt gegeben, dass die Panther Canyon in Europa und den USA nicht verfügbar sein werden, sondern nur in Asien. Hintergrund sei die Knappheit bestimmter Komponenten, konkrete Details wollte Intel nicht nennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS
Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
Artikel
  1. Spiele-Notebooks: Lenovo schaltet H.264-Encoding ab
    Spiele-Notebooks
    Lenovo schaltet H.264-Encoding ab

    Mal eben eine Spieleszene mit dem Gaming-Laptop aufnehmen? Bei vielen Lenovo-Notebooks klappt das derzeit nicht, aber Besserung ist in Sicht.

  2. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  3. Festplatte: Seagates 20-TByte-HDDs soll bald erscheinen
    Festplatte
    Seagates 20-TByte-HDDs soll bald erscheinen

    Für das zweite Halbjahr 2021 plant Seagate mehrere Festplatten mit 20 TByte Kapazität und unterschiedlichen Aufzeichnungstechniken wie SMR.

ms (Golem.de) 14. Jan 2021

/fixed

A. Mustermann 14. Jan 2021

Ich find noch nicht mal Händler die es erlauben die Dinger VORZUBESTELLEN geschweige denn...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /