Abo
  • Services:
Anzeige
DJI Phantom 3: Livestream auf Youtube
DJI Phantom 3: Livestream auf Youtube (Bild: DJI)

Phantom 3: DJIs neue Drohne filmt mit 4K

DJI Phantom 3: Livestream auf Youtube
DJI Phantom 3: Livestream auf Youtube (Bild: DJI)

Phantom 3 heißt DJIs neuer Quadrocopter. Er kann drinnen fliegen und Videos in einer Qualität aufnehmen, die bisher Drohnen der Oberklasse vorbehalten war.

Anzeige

4K-Drohnen werden erschwinglich: Der chinesische Hersteller DJI hat zwei neue Modelle aus seiner Phantom-Reihe vorgestellt, die Phantom 3 Advanced sowie die Phantom 3 Professional, die Vidoes mit einer 4K-Auflösung aufnehmen.

Wie in der Serie üblich ist auch die Phantom 3 ein Quadrocopter. Die 70 Zentimeter große Drohne wiegt etwa 1,3 Kilogramm. Draußen orientiert sich die Drohne mit Hilfe der Satellitennavigationssysteme GPS und Glonass. Für drinnen hat DJI ein eigenes Navigationssystem entwickelt, das Visual Positioning. Es nutzt eine nach unten gerichtete Kamera, die in Echtzeit eine 3D-Karte des Bodens erstellt. Das System sucht nach speziellen Merkmalen in der Karte und erkennt, wenn diese sich bewegen. Auf diese Weise könne die Drohne ihre Position halten, sagte DJI-Sprecher Michael Perry der BBC.

Ultraschallsensoren messen die Flughöhe

Zwei Ultraschallsensoren messen die Entfernung zum Boden und verbessern so die Fähigkeit der Drohne, an einer Stelle in der Luft zu stehen oder dicht über dem Boden zu fliegen. Außerdem sollen sie einen sanfteren Steig- und Sinkflug ermöglichen. Von der im November 2014 vorgestellten Drohne Inspire 1 wurde die Start- und Landeautomatik übernommen.

Der Quadrocopter ist mit einer Kamera an einer kardanischen Aufhängung ausgestattet. Das ist ein Unterschied zum Vorgängermodell: Die Phantom 2 gab es auch in einer Ausführung ohne Kamera. Die beiden Phantom-3-Modelle unterscheiden sich durch ihre Kamera: Die Advanced hat eine Kamera mit einer Auflösung von 1080p. Sie zeichnet mit einer Rate von 60 Bildern pro Sekunde auf. Das Modell Professionell hingegen nimmt - wie die Inspire - Videos mit einer 4K-Auflösung auf, allerdings mit 30 Bildern pro Sekunde.

Das Objektiv hat eine Festblende

Beide Kameras haben ein Objektiv mit einem Bildwinkel von 94 Grad und einer Festblende von f/2,8. Ihr Sensor hat eine Diagonale von 1/2,3 Zoll (7,7 Millimeter). Bilder und Videos werden auf einer Micro-SD-Karte (bis 64GByte) gespeichert. Die Bilder können als JPG oder als RAW aufgenommen werden, Videos als MP4 oder MOV (MPEG-4 AVC/H.264).

Gesteuert wird die Drohne über eine Fernbedienung sowie über die App DJI Pilot. Über diese kann der Nutzer die Kameraeinstellungen wie Lichtempfindlichkeit, Weißabgleich oder Belichtungszeit regeln.

Außerdem streamt sie die Bilder der Drohne beinahe in Echtzeit auf das Mobilgerät, das in einer Halterung auf der Fernbedienung sitzt. In die Halterung passen Smartphones oder Tablets bis zur Größe des iPad Air. Die Daten werden über DJIs Funktechnik Lightbridge übertragen. Die Reichweite beträgt etwa anderthalb Kilometer.

Die App schneidet Videos

Die App verfügt über eine automatische Schnittfunktion, den Director: Der Drohnenpilot kann in dem Stream bestimmte Sequenzen, etwa von einem besonderen Flugmanöver markieren. Die App schneidet daraus dann automatisch ein Video.

  • DJIs neuer Quadrocopter Phantom 3 - es gibt zwei Modelle, die sich in der Auflösung der Kamera unterscheiden. (Foto: DJI)
  • Anders als den Vorgänger gibt es die Phantom 3 nur mit Kamera. (Foto: DJI)
  • Gesteuert wird die Drohne per Fernbedienung und App. Für ein Mobilgerät gibt es eine Halterung an der Fernsteuerung. (Foto: DJI)
DJIs neuer Quadrocopter Phantom 3 - es gibt zwei Modelle, die sich in der Auflösung der Kamera unterscheiden. (Foto: DJI)

Neu hinzugekommen ist eine weitere Streaming-Funktion: Über das Mobilgerät können die Videobilder direkt auf die Videoplattform Youtube gestreamt werden. Schließlich bietet die App noch eine praktisch Funktion für weniger erfahrene Drohnen-Piloten: einen Flugsimulator, an dem er Flugmanöver virtuell üben kann.

Nur wenige Android-Geräte werden unterstützt

Die App DJI Pilot gibt es für Android (ab Version 4.1.2) und iOS (ab Version 8.0). Allerdings scheinen nur relativ wenige Android-Geräte die App zu unterstützen, darunter das Galaxy S5 und das Galaxy Note 3 von Samsung, Sonys Xperia Z3 oder Googles Nexus 9. Weitere Geräte sollen laut DJI hinzukommen.

Die Phantom 3 Advanced kostet 1.100 Euro, mit einem zusätzlichen Akku-Pack 1.200 Euro. Die Phantom 3 Professional mit der 4K-Kamera gibt es für 1.400 Euro, mit dem zweiten Akku für 1.500 Euro.


eye home zur Startseite
unknown75 09. Apr 2015

Ja, nur wenn das Ding einmal vom Himmel fällt (wird früher oder später passieren), dann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel
  2. DATAGROUP Business Solutions GmbH, Hamburg
  3. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  4. über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Dresden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 65,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Range Extender

    Mazda plant Elektroauto mit Wankelmotor

  2. Autonomes Fahren

    Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis

  3. Elektroauto

    Tesla Model 3 soll weiter kommen als der Ampera-E

  4. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  5. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  6. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  7. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  8. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  9. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  10. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Nier Automata im Test: Stilvolle Action mit Überraschungen
Nier Automata im Test
Stilvolle Action mit Überraschungen
  1. Nvidia "KI wird die Computergrafik revolutionieren"
  2. The Avengers Project Marvel und Square Enix arbeiten an Superheldenoffensive
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

  1. Re: So etwas hätte meine Mutter vor 5 Jahren...

    chefin | 08:18

  2. Re: Meine einzigen Spamanrufe kommen von der...

    chefin | 08:13

  3. Re: Bewusstes Scheitern

    PiranhA | 08:12

  4. Re: Definitiv nichts mehr von Samsung kaufen!

    chefin | 08:09

  5. Re: Es werden keine Rundfunkfrequenzen belegt...

    kabauterman | 08:01


  1. 07:50

  2. 07:36

  3. 07:14

  4. 19:03

  5. 14:32

  6. 14:16

  7. 13:00

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel