Abo
  • Services:
Anzeige
Lenovos Phab 2 Pro soll Mitte Dezember erscheinen.
Lenovos Phab 2 Pro soll Mitte Dezember erscheinen. (Bild: Kelly Sullivan/Getty Images for Motorola Mobility)

Phab 2 Pro: Weitere Verzögerung beim Project-Tango-Smartphone

Lenovos Phab 2 Pro soll Mitte Dezember erscheinen.
Lenovos Phab 2 Pro soll Mitte Dezember erscheinen. (Bild: Kelly Sullivan/Getty Images for Motorola Mobility)

Es kann jetzt vorbestellt werden: Lenovos Project-Tango-Smartphone Phab 2 Pro. Geliefert wird es aber erst Mitte Dezember. Außerdem erwägt Lenovo ein Projekt-Tango-Modul für die Moto-Z-Smartphones.

Nach einer langen Verzögerung will Lenovo das Project-Tango-Smartphone Mitte Dezember 2016 auf den deutschen Markt bringen. Ursprünglich war im Juni 2016 eine Markteinführung des Phab 2 Pro im September dieses Jahres versprochen worden. Im Oktober 2016 hatte Lenovo dann eine Verfügbarkeit des Project-Tango-Smartphones für Deutschland im November 2016 versprochen, aber auch dieser Termin wurde nicht eingehalten. In den USA ist das Phab 2 Pro erst seit einigen Wochen verfügbar. Lenovo hat auf Nachfrage keinen Grund für die Verzögerungen genannt.

Anzeige

Im deutschen Onlineshop von Lenovo kann das Phab 2 Pro für 500 Euro vorbestellt werden. Am im Juni 2016 versprochenen Preis hat sich also nichts geändert. Die Auslieferung erfolgt Mitte Dezember 2016. Im übrigen Onlinehandel ist das Project-Tango-Smartphone noch nicht aufgeführt.

Kommt ein Project-Tango-Mod für Moto-Z-Smartphones?

Auf einer Presseveranstaltung in den USA hat Lenovo verkündet, dass es eigentlich gut wäre, wenn es ein Project-Tango-Mod für die Moto-Z-Smartphones geben würde. Das berichten übereinstimmend unter anderem Android Central, Engadget und PC Mag. Allerdings wollte Lenovo keine Angabe dazu machen, ob bereits an einem solchen Modul gearbeitet wird. Es war eher eine Äußerung, dass ein solches Produkt angeboten werden sollte. Das Phab 2 Pro ist bei Lenovo in einer anderen Abteilung entstanden als die Moto-Smartphones.

Erstes Project-Tango-Gerät für Endkunden

Das Phab 2 Pro ist das erste für Endkunden gedachte Gerät, das Googles Project Tango unterstützt. Das Smartphone kann dank zusätzlicher Kameras Tiefeninformationen verarbeiten und so Gegenstände und Räume erkennen und erfassen. Mittels Augmented Reality lassen sich virtuelle Objekte auf dem Smartphone-Display in der Realität platzieren.

Ein bereits länger von Google gezeigtes weiteres Beispiel ist das Aussuchen von Möbeln, die virtuell an Stellen in der Wohnung oder im Haus aufgestellt werden können. Auch im Spielebereich bietet Project Tango mit seinen AR-Möglichkeiten zahlreiche Einsatzzwecke.

Das Phab 2 Pro ist mit seinem 6,4 Zoll großen Display ein sehr großes Smartphone. Die Auflösung liegt bei 2.560 x 1.440 Pixeln. Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon-652-Prozessor, dessen acht Kerne eine Taktrate von bis zu 1,8 GHz erreichen. Auf der Rückseite ist eine 16-Megapixel-Kamera eingebaut. Darunter befinden sich die Tiefen- und die Motion-Tracking-Kamera. Mit dieser Hardwarekombination ist es dem Gerät möglich, Tiefeninformationen zu erfassen und damit zu arbeiten.


eye home zur Startseite
pk_erchner 01. Dez 2016

man hat den Eindruck in der Branche tut sich überhaupt nix mehr



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Nürnberg
  2. SICK AG, Sexau
  3. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Rastatt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    VW testet E-Trucks

  2. Telekom

    IP-Umstellung wird auch bei Geschäftskunden durchgesetzt

  3. Linux-Hardening

    Grsecurity nicht mehr für alle verfügbar

  4. Spracheingabe

    Nuki-Smart-Lock lässt sich mit Alexa öffnen

  5. Mediendienste-Richtlinie

    Youtuber sollen keine Schleichwerbung mehr machen dürfen

  6. Hannover Messe und Cebit

    Die Deutsche Bahn ärgert Messebesucher

  7. LTE

    Australien setzt auf Fixed Wireless mit 1 GBit/s

  8. Ultrastar He12

    HGST liefert seine 12-Terabyte-Festplatte aus

  9. Windows 10 Mobile

    Creators Update für Smartphones wird verteilt

  10. Europa

    700-MHz-Band soll Mobilfunk verbessern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

  1. Re: Meione Erfahrugn zeigt, das es nicht reicht...

    Neuro-Chef | 19:26

  2. Re: War überfällig

    violator | 19:26

  3. Re: steuerrechtliche frage

    johnripper | 19:25

  4. Re: Wartungsmodems

    johnripper | 19:24

  5. Rösten und direkt aufbrühen sinnvoll?

    Kondom | 19:23


  1. 18:20

  2. 18:20

  3. 18:05

  4. 17:46

  5. 17:20

  6. 17:01

  7. 16:37

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel