Abo
  • Services:

Tango-Kamera kann Räume als 3D-Modell einscannen

Grundlage für Tango-Anwendungen ist die Erkennung der Umgebung. Daher gibt es auch zahlreiche Apps, mit denen Räume und Außenbereiche gescannt und als dreidimensionales Modell gespeichert werden können, beispielsweise Scenes und Voxxlr. Die mit der Voxxlr-App aufgezeichneten Modelle können wir auf dem Smartphone nicht anschauen, sondern nur auf die Voxxlr-Webseite hochladen. Dazu ist eine kostenlose Registrierung notwendig.

  • Ein mit dem Phab 2 Pro aufgenommenes Foto. Gut ist eine deutliche Vignettierung zu erkennen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Phab 2 Pro von Lenovo (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Phab 2 Pro hat insgesamt drei Kameras für die Erfassung der Umgebung für das Tango-System. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display ist 6,4 Zoll groß - damit ist das Phab 2 Pro für die Hosentasche schon zu groß. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird das Smartphone über einen Micro-USB-Anschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Frontkamera hat 8 Megapixel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Hauptkamera hat 16 Megapixel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Bild ganz links die Hauptkamera, rechts daneben der Tiefensensor und das LED-List. Die große Kamera dient dem Motion-Tracking, daneben der Fingerabdrucksensor. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gehäuse ist aus Metall und sehr gut verarbeitet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Phab 2 Pro von Lenovo (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Display ist 6,4 Zoll groß - damit ist das Phab 2 Pro für die Hosentasche schon zu groß. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Über unseren persönlichen Bereich auf der Webseite können wir uns unsere 3D-Modelle anschauen. Je nachdem, mit welcher Punktgröße und Reichweite wir aufgezeichnet haben, sind die Modelle unterschiedlich detailliert. Insgesamt klappt die Erfassung aber gut, wenngleich die fertigen Scans keine Fotoqualität haben.

Videostabilisierung dank Tango-Kameras

Das Kamerasystem von Project Tango kann nicht nur für AR-Effekte und Scans der Umgebung verwendet werden: Die App Cinematic etwa verwendet die Kameras und den Tiefensensor, um Videos zu stabilisieren. Die Stabilisierung wirkt dabei ähnlich wie die eines Gimbals, ist aber weitaus empfindlicher für kleine Erschütterungen. Für den Hausgebrauch ist das nicht schlecht, für professionellere Ansprüche reicht die Stabilisierung nicht. Laufen wir bei der Aufnahme nicht, steigert das die Qualität des Videos sehr.

Betrachten wir die Project-Tango-Funktionen des Phab 2 Pro im Ganzen, stellen wir uns letztlich die Frage: Wer braucht das? Uns haben die AR-Spielereien zwar zunächst Spaß gemacht, mehr als Spielereien waren es aber für uns nicht. Nach spätestens einer Woche war der Aha-Effekt weg und Langeweile stellte sich ein. Viele Apps haben wir nur ein paar Mal zum Ausprobieren genutzt, danach reichte es uns auch.

Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel, nicht anders ist es beim Phab 2 Pro und seinem Tango-System. Einige Apps haben uns gut gefallen und taugen auch dazu, längerfristig genutzt zu werden. Dazu gehören unserer Meinung nach Voxxlr und für eine gewisse Zeit auch das Spiel Woorld. Viele andere Spiele mit AR-Elementen sind aber zu unausgegoren, um längerfristig Spaß zu machen.

Möglicherweise wird die App-Auswahl im Laufe der Zeit noch besser; das hängt allerdings damit zusammen, inwieweit sich Tango auf Smartphones durchsetzen wird. Aktuell glauben wir nicht, dass sich das System weitläufig etablieren wird, da es wahrscheinlich ein Großteil der Nutzer schlicht nicht benötigt. Kinder könnten Freude an manchen Tango-Spielen haben, ob das allerdings die von Lenovo erhoffte Zielgruppe ist, darf bezweifelt werden.

 Domino-Steine durch Wände hindurch umwerfenGute 16-Megapixel-Kamera 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

flasherle 06. Feb 2017

videos codieren, musik wandeln, spielen, als arbeitsrechner in der docking station mit...

fafi 02. Feb 2017

da muss ich Kleba echt recht geben... der einzige Vorteil: Männer können in zukunft...

fafi 02. Feb 2017

@countzero, @teebecher ICH - ich will ein smartphone mit Micro-USB. Ich habe derzeit ein...

maerchen 02. Feb 2017

Tango im Schwarm könnte irgendwann mal zu einer Echtzeit-3D-Scans von ganzen Orten...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /