• IT-Karriere:
  • Services:

Domino-Steine durch Wände hindurch umwerfen

In Domino World beispielsweise können wir in dem Bereich, in dem wir uns bewegen, eine Strecke aus Domino-Steinen aufbauen und diese anschließend umfallen lassen. Wie bei der AR Camera erkennt die App auch hier keine Grenzen wie Möbel oder Wände. Witzig finden wir die Anwendung dennoch: Nachdem wir den ersten Stein umgeworfen haben, können wir der Spur nachlaufen und mit dem Phab 2 Pro auch näher herangehen.

  • Ein mit dem Phab 2 Pro aufgenommenes Foto. Gut ist eine deutliche Vignettierung zu erkennen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Phab 2 Pro von Lenovo (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Phab 2 Pro hat insgesamt drei Kameras für die Erfassung der Umgebung für das Tango-System. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display ist 6,4 Zoll groß - damit ist das Phab 2 Pro für die Hosentasche schon zu groß. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird das Smartphone über einen Micro-USB-Anschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Frontkamera hat 8 Megapixel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Hauptkamera hat 16 Megapixel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Bild ganz links die Hauptkamera, rechts daneben der Tiefensensor und das LED-List. Die große Kamera dient dem Motion-Tracking, daneben der Fingerabdrucksensor. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gehäuse ist aus Metall und sehr gut verarbeitet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Phab 2 Pro von Lenovo (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Im Bild ganz links die Hauptkamera, rechts daneben der Tiefensensor und das LED-List. Die große Kamera dient dem Motion-Tracking, daneben der Fingerabdrucksensor. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Northrop Grumman LITEF GmbH, Freiburg

Besonders Spiele nutzen häufig nicht die Umgebung im eigentlichen Sinne, sondern nur die Bodenfläche. Selbst dabei liegen manche Anwendungen hartnäckig falsch: Bei Tango Targets etwa, bei dem wir eine Schießbude aufbauen und Ziele abschießen, haben wir es nicht geschafft, die Bude auf dem Boden unseres Büros zu platzieren. Stattdessen hängt sie immer in der Luft - die Ziele können wir immer noch abschießen, ausgereift wirkt das aber nicht.

Andere Games verzichten komplett auf die Implementierung der realen Umgebung, etwa Wizard Demo. Dann funktioniert das Phab 2 Pro wie ein VR-Headset ohne Headset - was wir etwas unsinnig finden.

Wenige wirklich gute Spiele

Es gibt aber auch gute Spiele für das Tango-System, beispielsweise Woorld. Hier können wir unter anderem Blumen, die Sonne und den Mond, Wolken und zahlreiche andere Gegenstände auf dem Display des Smartphones in die reale Welt setzen und mit ihnen interagieren. Dabei müssen wir mitunter Objekte kombinieren, um neue zu erhalten: Gießen wir etwa die Blumen mit Wasser aus der Wolke, blühen sie auf.

Das von Google häufig bei früheren Tango-Präsentationen gezeigte Dinos Among Us, bei dem wir Modelle von Dinosauriern in den Raum setzen können, enttäuscht uns hingegen. Aufgrund der Vektorengrafik sehen die Dinos langweilig aus. Die Apps verschiedener Möbelhändler wie Lowe's, deren Anwendung ebenso zum Standardrepertoire bei Tango-Demos gehörte, sind für Nutzer in Deutschland eher uninteressant. Zwar können wir hübsche Sessel, Lampen und andere Gegenstände in unsere Wohnung stellen, die App erkennt zudem auch Tische und Wände - bestellen können wir allerdings nichts.

Komplett stabil ist Tango übrigens nicht, was die Positionierung von Gegenständen angeht: Stellen wir in der Lowe's-App eine Lampe auf einen Tisch und verlassen den Raum, steht die Lampe bei unserer Rückkehr nicht mehr auf der gleichen Stelle wie zuvor. Die Abweichung beträgt in unserem Fall aber nur einige Zentimeter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Messen und das Büro einrichtenTango-Kamera kann Räume als 3D-Modell einscannen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. (-70%) 2,99€

flasherle 06. Feb 2017

videos codieren, musik wandeln, spielen, als arbeitsrechner in der docking station mit...

fafi 02. Feb 2017

da muss ich Kleba echt recht geben... der einzige Vorteil: Männer können in zukunft...

fafi 02. Feb 2017

@countzero, @teebecher ICH - ich will ein smartphone mit Micro-USB. Ich habe derzeit ein...

maerchen 02. Feb 2017

Tango im Schwarm könnte irgendwann mal zu einer Echtzeit-3D-Scans von ganzen Orten...


Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

    •  /