Abo
  • Services:
Anzeige
Wer von verschiedenen Geräten auf seine E-Mails zugreift, braucht auf jedem Gerät auch die PGP-Schlüssel, sonst sehen die Mails so aus.
Wer von verschiedenen Geräten auf seine E-Mails zugreift, braucht auf jedem Gerät auch die PGP-Schlüssel, sonst sehen die Mails so aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wir brauchen einen Neustart

Wir brauchen E-Mail-Verschlüsselung, und wir brauchen vor allem eine einfache E-Mail-Verschlüsselung. PGP ist eine solide Technik und - eine hohe Schlüsselstärke vorausgesetzt - ein sicheres Gegenmittel gegen Schnüffler. Was fehlt, ist ein einfach zu nutzender Überbau. Denn Nutzer kommen durchaus mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zurecht; das zeigen Messenger wie Signal, Textsecure, Threema oder auch Whatsapp (zumindest in der Android-Version). Wäre es nicht einfach, Design-Ansätze aus diesen Bereichen auf die E-Mail zu übertragen?

Es ist nicht unbedingt das Beste, alles über den Haufen werfen und neu zu beginnen. Denn für Verschlüsselungsalgorithmen gilt nicht der Grundsatz "Neu ist immer besser", im Gegenteil. Damit eine Verschlüsselung wirklich sicher sein kann, muss sie sich über Jahre bewähren. An PGP haben sich nicht nur Hobby-Hacker, sondern auch staatliche Stellen bislang die Zähne ausgebissen.

Es wäre wünschenswert, dass sich Entwickler und Unternehmen in einer Initiative zusammenschließen oder sich eine Non-Profit-Organisation - analog zu Mozilla - bildet, die sich der Zukunft von PGP annimmt. Sie sollte die nächste Generation von Anwendungen (und mobilen Apps) entwickeln, die einheitlich und modern zu nutzen sind, die PGP-Funktionen so transparent wie möglich integrieren - mit zusätzlichen Optionen für versierte Nutzer - und den Einstieg rabiat vereinfachen. Dann könnte PGP eine Zukunft haben und nicht mehr nur ein Spielzeug von Geeks sein.

Anzeige
 PGP ist zu schwierig zu nutzen

eye home zur Startseite
ikhaya 12. Nov 2015

Ersterer ist mittlerweile behoben.

golomdd 31. Aug 2015

Bei WhatsApp archivierte Chats werden durch die E-Mail gesendet

Niveauacreme 21. Aug 2015

"Ich nutze Bitlocker und merke keinerlei Unterschied zu einer unverschlüsselten...

ikhaya 14. Jul 2015

Na endlich :) Eine neue Botschaft: http://www.pep-project.org/2015-07/ sie leben noch. Da...

Hajo Giegerich 09. Jul 2015

Es gibt zur iX 07/2015 eine grüne Beilage, inhaltlich vom TeleTrust zusammengestellt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. European Patent Office, München oder Den Haag (Niederlande)
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Vector Consulting Services GmbH, Stuttgart
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)

Folgen Sie uns
       


  1. Luftfahrt

    Fliegendes Motorrad Kitty Hawk Flyer hebt ab

  2. Seagate

    Rugged-Festplatte enthält SD-Kartenleser für Drohnen

  3. Grafikkarte

    Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen

  4. Amazon

    Phishing-Kampagne ködert mit Datenschutzgrundverordnung

  5. Linux-Distribution

    Opensuse ändert erneut sein Versionsschema

  6. Ronin 2 und Cendence

    DJI präsentiert neuen Kamera-Gimbal und Drohnencontroller

  7. Festnetz

    Neue Glasfaser von Prysmian soll Spleißzeit verringern

  8. Radeon Pro Duo

    AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips

  9. Mediacenter-Software

    Warum Kodi DRM unterstützen will

  10. Satelliteninternet

    Apple holt sich Satellitenexperten von Alphabet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Jetzt noch Tumbleweed umbenennen

    Seitan-Sushi-Fan | 04:38

  2. Re: ...bringt diese oft wiederholte Darstellung...

    DonaldDuck | 04:37

  3. Re: Deutsches Abitur?

    Apfelbrot | 04:27

  4. Re: HBM die Totgeburt

    gaciju | 04:20

  5. Re: DRM braucht es nicht - Aber auf den Fire...

    ve2000 | 03:50


  1. 19:00

  2. 17:59

  3. 17:30

  4. 17:10

  5. 16:49

  6. 16:26

  7. 16:11

  8. 15:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel