Abo
  • IT-Karriere:

PFO: Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h

Der PFO von Automobili Pininfarina soll ein Elektrosupersportwagen werden, der eine Geschwindigkeit von rund 400 km/h erreicht und rund zwei Millionen US-Dollar kosten wird.

Artikel veröffentlicht am ,
PFO von Automobili Pininfarina
PFO von Automobili Pininfarina (Bild: Automobil Pininfarina)

Eine geschwungene, skulpturale Kohlefaserkarosserie: So soll der zweisitzige PFO von Pininfarina aussehen. Der Elektrosupersportwagen soll die Züge italienischer Fahrzeuge der Oberklasse tragen, ein Verbrennungsmotor kommt jedoch nicht unter die Haube. Stattdessen soll das Fahrzeug mit Elektromotoren angetrieben werden, die eine Endgeschwindigkeit von rund 400 km/h erreichen sollen.

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe

Bisher präsentierte Pininfarina aber nur Konzeptzeichnungen des Fahrzeugs und keinen Prototyp. In einem Interview mit The Verge sagte der Chef von Automobili Pininfarina, Michael Perschke, der PFO solle mit einer einzigen Ladung eine Reichweite von 480 km erzielen. Etwas utopisch hören sich die Werte an, denen zufolge es nur 10 bis 15 Minuten dauern soll, bis der Akku auf 80 Prozent aufgeladen ist. Die Akkutechnik nannte das Unternehmen nicht. Auf 100 km/h soll das Fahrzeug aus dem Stand in weniger als 2 Sekunden beschleunigen.

  • PFO (Bild: Automobil Pininfarina)
  • PFO (Bild: Automobil Pininfarina)
  • PFO (Bild: Automobil Pininfarina)
  • PFO (Bild: Automobil Pininfarina)
  • PFO (Bild: Automobil Pininfarina)
PFO (Bild: Automobil Pininfarina)

Immer mehr Sportwagenhersteller versuchen, auch im Elektroautobereich Fuß zu fassen. Im Januar 2018 enthüllte Ferrari Pläne, einen elektrischen Supersportwagen zu bauen. Dazu kommen Porsches fast fertiger Taycan und der BMW i8 Roadster. McLaren will sogar 2,1 Milliarden US-Dollar für die Elektrifizierung ausgeben. Tesla will mit dem Roadster 2 ein Fahrzeug auf den Markt bringen, das wie der PFO in rund 2 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt.

Der PFO soll nach Angaben von Pininfarina auf dem Genfer Automobilsalon 2019 als Konzeptfahrzeug vorgestellt und in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 ausgeliefert werden. Pininfarina gehört seit Ende 2015 zum indischen Automobilhersteller Mahindra. Dieser tritt mit einem eigenen Team auch in der Elektrorennsportserie Formel E an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€

OmranShilunte 18. Jul 2018

dat dingen soll ja eine reichweite von 480km haben. aber vermutlich bei 150, und nicht...

Azzuro 17. Jul 2018

Ja, aber auch hier die Frage: Warum soll eine Firma, die eigentlich nur das Äußere von...

JackIsBlack 17. Jul 2018

Ein Golf unter 10k neu? Hihi, der war gut. Selbst einen Fiesta gibt es dafür nicht.

lestard 17. Jul 2018

eBusse und Hyperloop Kapseln werden doch auch designed - nur eben von anderen Leuten.

Azzuro 17. Jul 2018

Hast du cw-Wert und Stirnfläche oder woher weißt du das?


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /