Abo
  • Services:

Petzval: 170 Jahre altes Objektiv für Digitalkameras

An moderne Nikon- und Canon-DSLRs soll es passen, das Porträtobjektiv Petzval. Es wurde 1840 entwickelt und soll nun dank Kickstarter mit leicht verbesserter Technik neu aufgelegt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Petzval-Objektiv
Petzval-Objektiv (Bild: Kickstarter)

Der ungarische Mathematiker und Ingenieur József Petzvál hatte 1840 das Porträtobjektiv 85mm f/2,2 entwickelt und auf den Markt gebracht. Nun soll es durch ein Kickstarter-Projekt so angepasst werden, dass es an DSLRs von Nikon und Canon passt. Seine Charakteristik und sein Aussehen soll es jedoch nicht verlieren.

  • Petzval an analogen Kameras (Bild: Kickstarter)
  • Die Steckblende im Petzval-Objektiv (Bild: Kickstarter)
  • Altes und neues Petzval-Objektiv (Bild: Kickstarter)
  • Petzval in schwarzem Gehäuse (Bild: Kickstarter)
  • Petzval (Bild: Kickstarter)
Petzval an analogen Kameras (Bild: Kickstarter)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Nordkurier Logistik Berlin GmbH & Co. KG, Berlin

Das Objektiv ist nicht mit unseren heutigen Modellen vergleichbar. Das fängt schon bei seinem auffälligen Äußeren aus Messing an, und einen Blendenring besitzt es auch nicht. Die nicht scharf gestellten Bereiche wirken bei diesem Objektiv deutlich anders als bei aktuellen Modellen. Das Bokeh sieht kreisförmig verzerrt aus. Das rückt die Person im Vordergrund noch mehr in den Mittelpunkt des Betrachters.

Die Naheinstellgrenze liegt bei einem Meter und der Blickwinkel bei 30 Grad. Ein paar Zugeständnisse haben die Entwickler gemacht. An die Vorderseite passt ein 67-mm-Filter und die Linsenelemente sind beschichtet, um Geisterbilder durch Reflexionen zu verhindern. Gebaut wird die Neuauflage von Zenith.

Wer rund 480 US-Dollar zuzüglich 40 US-Dollar für den Versand nach Deutschland investiert, kann sich ein Exemplar sichern, wenn das Kickstarter-Projekt erfolgreich verläuft. Finanziell sollte das kein Problem sein, denn die für die Produktion erforderlichen 100.000 US-Dollar wurden schon lange erreicht. Mittlerweile wurden rund 800.000 US-Dollar zugesagt. Das Projekt läuft noch bis zum 24. August 2013. Die Auslieferung soll ab Februar 2014 erfolgen.

Auf der Kickstarter-Seite sind zahlreiche Beispielbilder zu sehen, die teilweise mit alten Petzval-Objektiven und dem Prototyp des neuen Modells an analogen und digitalen Spiegelreflexkameras gemacht wurden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 61,60€ (Bestpreis!)
  2. (Abzug erfolgt im Warenkorb)
  3. (Abzug erfolgt im Warenkorb)
  4. 99,99€ + USK-18-Versand

Guardian 01. Aug 2013

Ich dachte bei Kickstarter wird das Geld erst ausgezahlt, wenn das Produkt ausgeliefert...

Der Spatz 31. Jul 2013

Nein.

Zappa 30. Jul 2013

das russische Cyclops Objektiv macht einen ähnlichen Effekt. Es ist hoch lichtstart (f1,5...

narfomat 30. Jul 2013

hoffentlich mit leica M9 mount... =)

Egon E. 29. Jul 2013

Google mal nach "Swirly Bokeh". Genau dieser Effekt, der sich übrigens auch teilweise mit...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

      •  /