Petzval: 170 Jahre altes Objektiv für Digitalkameras

An moderne Nikon- und Canon-DSLRs soll es passen, das Porträtobjektiv Petzval. Es wurde 1840 entwickelt und soll nun dank Kickstarter mit leicht verbesserter Technik neu aufgelegt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Petzval-Objektiv
Petzval-Objektiv (Bild: Kickstarter)

Der ungarische Mathematiker und Ingenieur József Petzvál hatte 1840 das Porträtobjektiv 85mm f/2,2 entwickelt und auf den Markt gebracht. Nun soll es durch ein Kickstarter-Projekt so angepasst werden, dass es an DSLRs von Nikon und Canon passt. Seine Charakteristik und sein Aussehen soll es jedoch nicht verlieren.

  • Petzval an analogen Kameras (Bild: Kickstarter)
  • Die Steckblende im Petzval-Objektiv (Bild: Kickstarter)
  • Altes und neues Petzval-Objektiv (Bild: Kickstarter)
  • Petzval in schwarzem Gehäuse (Bild: Kickstarter)
  • Petzval (Bild: Kickstarter)
Petzval an analogen Kameras (Bild: Kickstarter)
Stellenmarkt
  1. Junior Data Analyst (w/m/d) für Gewerbeimmobilien
    Avison Young - Germany GmbH, Frankfurt am Main, Hamburg, Berlin
  2. Senior Software Engineer (m/w/d) - Operating Systems
    über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Großraum Düsseldorf, Dortmund
Detailsuche

Das Objektiv ist nicht mit unseren heutigen Modellen vergleichbar. Das fängt schon bei seinem auffälligen Äußeren aus Messing an, und einen Blendenring besitzt es auch nicht. Die nicht scharf gestellten Bereiche wirken bei diesem Objektiv deutlich anders als bei aktuellen Modellen. Das Bokeh sieht kreisförmig verzerrt aus. Das rückt die Person im Vordergrund noch mehr in den Mittelpunkt des Betrachters.

Die Naheinstellgrenze liegt bei einem Meter und der Blickwinkel bei 30 Grad. Ein paar Zugeständnisse haben die Entwickler gemacht. An die Vorderseite passt ein 67-mm-Filter und die Linsenelemente sind beschichtet, um Geisterbilder durch Reflexionen zu verhindern. Gebaut wird die Neuauflage von Zenith.

Wer rund 480 US-Dollar zuzüglich 40 US-Dollar für den Versand nach Deutschland investiert, kann sich ein Exemplar sichern, wenn das Kickstarter-Projekt erfolgreich verläuft. Finanziell sollte das kein Problem sein, denn die für die Produktion erforderlichen 100.000 US-Dollar wurden schon lange erreicht. Mittlerweile wurden rund 800.000 US-Dollar zugesagt. Das Projekt läuft noch bis zum 24. August 2013. Die Auslieferung soll ab Februar 2014 erfolgen.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    30.06.2022, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf der Kickstarter-Seite sind zahlreiche Beispielbilder zu sehen, die teilweise mit alten Petzval-Objektiven und dem Prototyp des neuen Modells an analogen und digitalen Spiegelreflexkameras gemacht wurden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Guardian 01. Aug 2013

Ich dachte bei Kickstarter wird das Geld erst ausgezahlt, wenn das Produkt ausgeliefert...

Der Spatz 31. Jul 2013

Nein.

Zappa 30. Jul 2013

das russische Cyclops Objektiv macht einen ähnlichen Effekt. Es ist hoch lichtstart (f1,5...

narfomat 30. Jul 2013

hoffentlich mit leica M9 mount... =)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. Raumfahrt: US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch
    Raumfahrt
    US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch

    Der Westen kann auch ohne russisches Raumfahrzeug Bahnkorrekturen der ISS durchführen.

  2. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  3. Subventionen: Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /