Abo
  • Services:

Petya-Variante: Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

Kurz vor dem Jahresende gibt es erneut eine größere Ransomware-Kampagne in Deutschland. Kriminelle verschicken mit Goldeneye professionell aussehende Bewerbungen an Personalabteilungen - und nutzen möglicherweise Informationen des Arbeitsamtes.

Artikel veröffentlicht am ,
Pierce Brosnan als James Bond in Golden Eye
Pierce Brosnan als James Bond in Golden Eye (Bild: Getty Images)

Der Verschlüsselungstrojaner Goldeneye verbreitet sich zurzeit offenbar mit großer Geschwindigkeit in Deutschland. Es handelt sich nicht um eine grundlegende Neuentwicklung, sondern um eine Variante der bekannten Petya-Malware. Der Titel ist offenbar eine Anlehnung an einen James-Bond-Film, wie Bleepingcomputers berichtet.

Stellenmarkt
  1. WGLi Wohnungsgenossenschaft Lichtenberg eG, Berlin
  2. Keller & Kalmbach GmbH, Unterschleißheim bei München

Die Mails werden den Schilderungen zufolge als Bewerbungsschreiben getarnt, im Anhang finden sich sowohl eine PDF-Datei als auch eine Excel-Datei, was für Bewerbungen ungewöhnlich erscheint. Als Absender tritt unter anderem ein Rolf Drescher auf. Der Ingenieur Rolf Drescher bietet ein Entschlüsselungswerkzeug an, mit dem Petya-Opfer ihre Dateien wiederherstellen können. Es ist nicht das erste Mal, dass Ransomware-Autoren Namen ihrer Gegner verwenden. Für Petya gibt es bereits mehrere Entschlüsselungsprogramme, für Goldeneye bislang nicht.

Die Infektion läuft über die Excel-Datei ab. Nutzer werden dort aufgefordert, die Makroinhalte zu aktivieren, um weitere Informationen zu sehen. Dieser Aufforderung sollten Nutzer natürlich nicht folgen. Goldeneye verschlüsselt zunächst die Dateien auf dem Computer und versucht dann, mittels eines Master Boot Record-Toolkits den Master File Table (MFT) der Festplatte zu verschlüsseln. Goldeneye fordert ein Lösegeld von 1,33284506 Bitcoin (etwa 940 Euro).

Gezielt gegen Personalabteilungen

Nach Angaben von Heise werden gezielt Personalabteilungen mit Goldeneye angegriffen. Die Bewerbungen machen offenbar einen professionellen Eindruck, angeblich sollen Personaler bereits überlegt haben, einzelne Kandidaten zum Bewerbungsgespräch einzuladen.

Möglicherweise werden auch Informationen der Bundesagentur für Arbeit genutzt, um die Mails zu verschicken. Anders als vorherige Trojaner nehmen die vermeintlichen Bewerber auf tatsächliche Stellenausschreibungen Bezug. Unklar ist, wie die Kriminellen an die Adressen und Informationen des Arbeitsamtes gelangt sind.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)
  3. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  4. (u. a. HP Omen 17.3" FHD mit i7-8750H/8 GB/128 GB + 1 TB/GTX 1050 Ti 4 GB für 1.049€ statt 1...

Nikolai 08. Dez 2016

Die Ehre hatte ich bereits... Daher evtl. auch mein Anfall von Sarkasmus. Hier ging es...

Radek Wojtowicz 08. Dez 2016

Wie kann das unklar sein woher der / die Informationen haben? Geht mal auf die Seite der...

mainframe 08. Dez 2016

Bei uns kam die Mail auch auf eine Stellenauschreibung an der Arbeitsagentur an. Sie kam...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /