Abo
  • Services:
Anzeige
Selfrando soll den Tor-Browser sicherer machen und Nutzer vor Deanonymisierung schützen.
Selfrando soll den Tor-Browser sicherer machen und Nutzer vor Deanonymisierung schützen. (Bild: David Bates/Golem.de)

PET Symposium: Darmstädter Forscher wollen Tor sicherer machen

Selfrando soll den Tor-Browser sicherer machen und Nutzer vor Deanonymisierung schützen.
Selfrando soll den Tor-Browser sicherer machen und Nutzer vor Deanonymisierung schützen. (Bild: David Bates/Golem.de)

Die für Tor entwickelte Erweiterung Selfrando soll mit besserer Code Randomization Schutz gegen Laufzeitangriffe bieten. Sogar Attacken wie jene des FBI gegen den Drogenmarktplatz Silkroad sollen so unmöglich werden.

Seitdem es dem FBI gelungen ist, Teile des Tor-Netzwerkes zu kompromittieren, arbeiten Experten in aller Welt an Verbesserungen des Anonymisierungsdienstes.

Anzeige

Forscher des System Security Lab der Technischen Universität Darmstadt haben heute im Rahmen des Privacy Enhancing Technologies Symposium eine Tor-Erweiterung vorgestellt, die gegen sogenannte Code-Reuse-Attacken schützen soll. Das System mit dem Namen Selfrando wurde in Zusammenarbeit mit der Immunant, Inc. der University of California in Irvine sowie dem Tor-Projekt selbst entwickelt.

Besserer Schutz gegen bekanntes Angriffsszenario

Code-Reuse-Attacken nutzen Speicher- und Programmierfehler aus, um ein beliebiges Schadverhalten auf einem Computersystem zu provozieren. Weil ein Angreifer dabei keinen eigenen Schadcode einschleusen muss, sondern bestehenden, eigentlich gutartigen Code lediglich wiederverwendet, sind solche Angriffe schwerer abzuwehren.

Zwar gibt es bereits Schutzmechanismen, wie etwa Speicherverwürfelung (Standard Address Space Layout Randomization, kurz ASLR), mit deren Hilfe Programmen Adressbereiche auf zufälliger Basis zugewiesen werden. Diese zeigten aber in der Vergangenheit immer wieder Schwächen. Dies liege daran, dass ASLR lediglich den gesamten Programmcode als Block in einen anderen Speicherbereich verschiebe, schreiben die Darmstädter Forscher.

  • Darstellung der Funktionsweise von Selfrando im Tor-Browser. (Quelle: CYSEC, TU Darmstadt)
Darstellung der Funktionsweise von Selfrando im Tor-Browser. (Quelle: CYSEC, TU Darmstadt)

Bereits bei Tor im Testeinsatz

Selfrando dagegen soll den Programmcode in Einzelteilen zufällig angeordnet im Speicher ablegen. Die Anordnung ändere sich dabei bei jedem Neustart des Programms. "Je feingradiger die Randomisierung, desto sicherer ist das System", erklärt Ahmad-Reza Sadeghi von der TU Darmstadt Golem.de. Limitiert werde dies lediglich durch den Mehrbedarf an Rechenkraft bei der Programmausführung. Sadeghi zeigt sich jedoch davon überzeugt, dass Selfrando stark genug sei, um gegen Angriffe wie den des FBI standzuhalten.

Das Tor-Projekt hat Selfrando in den Nightly Builds seiner gehärteten Browser-Version bereits im Testlauf. Auch wenn Selfrando explizit als Reaktion auf die Schwächen des Tor-Browsers gegenüber dem vermutlichen FBI-Hack entwickelt wurde, ließe sich die Technologie wie auch ASLR in anderer Software verwenden, um diese gegen vergleichbare Angriffe zu schützen.

Auch Tor-Alternativen in Arbeit

Andere Ansätze zum Schutz gegen Attacken wie jene des FBI, die ebenfalls im Rahmen des PET-Symposiums diskutiert werden sollen, gehen noch einen Schritt weiter. Das am MIT und der École Polytechnique Fédérale Lausanne in Entwicklung befindliche System Riffle soll anonymes Surfen im Netz durch zufällige Permutation der Reihenfolge von übertragenen Inhalten sicherer als Tor machen. Die Entwickler nennen dieses Prinzip "verifizierbares Vermischen". Riffle ist jedoch nicht mit dem bestehenden Tor-Netzwerk kompatibel.


eye home zur Startseite
Karl-Heinz 21. Jul 2016

liegt doch in der Nähe von Wixhausen!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Raum Würzburg, Mannheim
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. (-13%) 34,99€

Folgen Sie uns
       


  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Ich behaupte das Gegenteil...

    Neuro-Chef | 00:35

  2. Re: Neue Programmiersprachen?

    lestard | 00:30

  3. Re: Vodafone und FTTB/H?

    spezi | 00:22

  4. Re: Schließung des Forums

    Klobinger | 00:21

  5. Der wahre Grund solcher Klagen

    HerrMannelig | 00:19


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel