PES 2020: Konami verpflichtet den FC Bayern München

Fifa hat die wichtigen Ligen, Pro Evolution Soccer kontert mit Teams: In PES 2020 spielt der FC Bayern München als Exklusivpartner mit - inklusive Vereinsstadion und dem künftigen Manager Oliver Kahn.

Artikel veröffentlicht am ,
Serge Gnabry in PES 2020
Serge Gnabry in PES 2020 (Bild: Konami)

Parallel zu den Transferverhandlungen auf dem Spielermarkt ist der Sommer inzwischen auch die Zeit, in der neue Verträge zwischen Fußballclubs und Ligen einerseits und den Fußballsimulationen andererseits bekanntgegeben werden. Ein größerer Deal ist jetzt Konami gelungen: Der Spieleentwickler hat den FC Bayern München verpflichtet. Es ist sogar Platin-Partner, das ist die zweithöchste (und zweitteuerste) Partnerschaft. Das bedeutet, dass neben anderen bekannten Marken und Firmen eben auch Konami und Pro Evolution Soccer sehr sichtbar sein werden. Informationen zu den finanziellen Details und der Vertragslaufzeit liegen nicht vor.

Stellenmarkt
  1. Information Security Officer (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Java Softwareentwickler (m/w/d)
    Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf
Detailsuche

Außerdem taucht in PES 2020 das vereinseigene Stadion auf - Konami hat es nach eigenen Angaben mit großem technischem Aufwand vermessen und gescannt, ebenso wie die Fußballstars. Neben dem aktuellen Team werden auch einige Vereinslegenden auftreten, darunter Lothar Matthäus sowie der ehemalige Torhüter und künftige Manager Oliver Kahn. Nationalspieler Serge Gnabry wird in Deutschland auf der Packung von PES 2020 zu sehen sein.

Konami hat neben den Bayern noch andere europäische Clubs für PES verpflichtet, darunter den FC Barcelona und Juventus Turin. In den vergangenen Jahren hat der Publisher in Deutschland mit Schalke 04 und Borussia Dortmund gearbeitet, Letztere beendeten den Deal 2018 vorzeitig. Der FC Bayern München stand bis Ende Juni 2019 beim Konkurrenten Fifa in einem ähnlichen exklusiven Vertragsverhältnis.

Die Bayern tauchen trotz der neuen Verpflichtung auch in Fifa 20 auf, voraussichtich aber nicht ganz so prominent wie nun in PES 2020. In dem Sportspiel von Electronic Arts sind sie einfach Bestandteil der Ligen, von denen Fifa von der Champions League bis hinunter zur 3. Bundesliga alle Rechte besitzt.

Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

PES 2020 erscheint nach aktueller Planung am 10. September 2019 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4. Fifa 20 soll am 27. September für die gleichen Plattformen folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DerSchwarzseher 13. Jul 2019

Als ob alle in der ersten liga so wohlhabend sein können. Wie soll denn das funktionieren?

taifun850 12. Jul 2019

Nicht der FCB verpflichtet Spieler, sondern der FCB wird verpflichtet. Evtl. sollte man...

Dwalinn 12. Jul 2019

Die Wahl zwischen Pest und cholera ist nicht gerade einfach

yumiko 12. Jul 2019

Ja, das ist leider häufig so bei Multiplatform Spielen.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. EU-Kommission: Von der Leyens intransparenter Umgang mit SMS
    EU-Kommission
    Von der Leyens intransparenter Umgang mit SMS

    Per SMS soll von der Leyen einen Milliardendeal mit Pfizer ausgehandelt haben. Doch die SMS will sie nicht herausgeben - obwohl sie müsste.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Rohstoffe: Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise
    Rohstoffe
    Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise

    Die Lithiumknappheit treibt Kosten für Akkuhersteller in die Höhe und lässt Alternativen attraktiver werden.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u.a. HP Omen 25i 165 Hz 184,90€) • MindStar (u.a. Patriot Viper VPN100 1 TB 99€) • HyperX Streamer Starter Set 67€ • WD BLACK P10 Game Drive 5 TB 111€ • Trust GXT 38 35,99€ • RTX 3080 12GB 1.499€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen [Werbung]
    •  /