Abo
  • Services:

PES 2016: Torjubel und Mistwetter

Zusammenstöße in der Luft, mehr Kontrolle über Zweikämfe und den Torjubel der Spieler: Konami will in seiner Fußballsimulation Pro Evolution Soccer zum 20-Jährigen viele Neuerungen bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
PES 2016: mehr Möglichkeiten bei Zweikämpfen
PES 2016: mehr Möglichkeiten bei Zweikämpfen (Bild: Konami)

Seit 1995 liefert sich Konami mit Pro Evolution Soccer einen Zweikampf gegen den ewigen - kommerziell stärkeren - Konkurrenten Fifa von EA Sports. Für die Jubiläumsausgabe PES 2016, die am 17. September 2015 erscheinen soll, kündigt der Hersteller eine lange Liste mit Verbesserungen im Vergleich zur Vorjahresversion an. Ein besonderes Augenmerk liegt auf Zweikämpfen, möglichst korrekt simulierten Kollisionen am Boden und in der Luft sowie der Ballphysik.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. T3.it GmbH, Wiesbaden

So sollen virtuelle Athleten laut Konami in Zweikämpfen mehr Möglichkeiten haben, den Gegner auszuspielen und ihm mit neuen Tricks den Ball abzujagen. Außerdem soll das Ganze schneller und präziser funktionieren als bislang. Wer es schafft, ein Tor zu schießen, soll den Jubel besser seinen persönlichen Emotionen anpassen können - etwa per Menü eine Freudenorgie auslösen oder eigene Aktionen ausführen können. Überhaupt soll das Gefühlsleben der Kicker eine größere Rolle spielen, und es soll auch besser an ihren Gesichtern ablesbar sein.

Technische Grundlage ist erneut die Fox Engine, die um einige neue Effekte angereichert wird. Die auffälligste dürfte dynamisch wechselndes Wetter sein - was auch die entsprechenden Auswirkungen auf das Ballverhalten haben soll.

Die Bundesliga ist wie immer nicht in PES enthalten, dafür hat sich Konami für drei Jahre die Champions League und die Europa League mitsamt allen beteiligten Clubs von der UEFA gesichert. PES 2016 soll für Windows-PC, Xbox 360 und One sowie für Playstation 3 und 4 erscheinen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

BiGfReAk 15. Jun 2015

Du meinst also die ganzen Unternehmen geben völlig sinnlos Millionenbeträge für Lizenzen...

Atzeonacid 15. Jun 2015

Also die Classic Teams hatten auch keine Original Namen, zumindest beim letzten PES, das...

grumpfel 15. Jun 2015

PES und seine Vorgänger spiele ich seit 1998. Das was Konami nach PES 6 abgeliefert hat...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /