Abo
  • Services:

Personalmarkt: Was IT-Manager verdienen

Laut einer Auswertung von Personalmarkt und Computerwoche ist das Einkommen von IT-Führungskräften stärker gestiegen als das aller anderen IT-Fachleute.

Artikel veröffentlicht am ,
Personalmarkt: Was IT-Manager verdienen
(Bild: Sean Gallup/Getty Images)

IT-Manager verdienen in verschiedensten Funktionen inklusive Boni rund 93.000 Euro pro Jahr. Das ergab die Vergütungsstudie "IT-Funktionen 2013/2014", die Personalmarkt und Computerwoche am 20. März 2014 vorgelegt haben. Die Angaben beziehen sich auf Unternehmen mit weniger als 100 Beschäftigten.

Stellenmarkt
  1. persona service Recklinghausen, Herten
  2. BWI GmbH, deutschlandweit

In mittelständischen Unternehmen mit über 1.000 Beschäftigten lag das Jahreseinkommen für IT-Manager im Durchschnitt bei 114.500 Euro, in Konzernen mit über 20.000 Mitarbeitern bei 126.000 Euro. Der seit Jahren anhaltende Zuwachs hat sich 2013 damit verlangsamt.

Zwar bekamen Führungskräfte in der IT im Durchschnitt 2,4 Prozent mehr Gehalt, in den Jahren zuvor lag das Plus mit drei bis vier Prozent jedoch höher. Dennoch sind die Einkommen im Vergleich zu allen anderen Fachkräften in der deutschen IT-Branche immer noch stärker gestiegen.

Zudem wurde immer weniger erfolgsbasiert gezahlt, wodurch die Einkommen planbarer werden: 70 Prozent aller IT-Führungskräfte konnten ihr Jahresgrundgehalt 2013 mit variablen Bonuszahlungen steigern, diese lagen bei durchschnittlich 12.100 Euro.

Wieder gehören die IT-Projektleiter zu den größten Gewinnern. Je nach Branche verdienten sie 2013 zwischen zwei und vier Prozent mehr als im Vorjahr. Im Bankensektor betrug das durchschnittliche Jahreseinkommen hier 98.287 Euro (2012: 94.841 Euro). Am wenigsten erhielten IT-Projektleiter in Softwarehäusern mit durchschnittlich 69.668 Euro pro Jahr (2012: 67.749 Euro).

Weiterhin ist der Unterschied zwischen alten und neuen Bundesländern groß. So lagen die durchschnittlichen Jahreseinkommen von IT-Führungskräften in München 2013 knapp 16 Prozent über dem Bundesdurchschnitt. In Berlin lag der Jahresverdienst von IT-Managern insgesamt ein Prozent und in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden sogar gut zehn Prozent unter dem bundesweiten Durchschnitt.

Für die aktuelle Erhebung sind laut Studie insgesamt 16.254 Datensätze ausgewertet worden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  2. 279€ - Bestpreis!
  3. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)
  4. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)

Technikfreak 26. Mär 2014

ja, es gibt auch immer Ausnahmen zudem kenne ich dein persönlichen Lebensumstände nicht

der_wahre_hannes 25. Mär 2014

Da wären wir dann aber wieder bei: "Ein jeder bekommt das, was er verdient" und schon...

Trollversteher 25. Mär 2014

Ich weiss nicht, wie's in München aussieht - aber zumindest der (engere) Speckgürtel...

gaym0r 25. Mär 2014

Es sind mehr als eine Millionen angestellte betroffen. Was meinst du wie sich das auf...

caldeum 23. Mär 2014

Amen. Dennoch: die Frage der Angemessenheit von Gehältern in Führungspositionen darf und...


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /