Abo
  • Services:
Anzeige
Personalmarkt: Was IT-Manager verdienen
(Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Personalmarkt: Was IT-Manager verdienen

Laut einer Auswertung von Personalmarkt und Computerwoche ist das Einkommen von IT-Führungskräften stärker gestiegen als das aller anderen IT-Fachleute.

Anzeige

IT-Manager verdienen in verschiedensten Funktionen inklusive Boni rund 93.000 Euro pro Jahr. Das ergab die Vergütungsstudie "IT-Funktionen 2013/2014", die Personalmarkt und Computerwoche am 20. März 2014 vorgelegt haben. Die Angaben beziehen sich auf Unternehmen mit weniger als 100 Beschäftigten.

In mittelständischen Unternehmen mit über 1.000 Beschäftigten lag das Jahreseinkommen für IT-Manager im Durchschnitt bei 114.500 Euro, in Konzernen mit über 20.000 Mitarbeitern bei 126.000 Euro. Der seit Jahren anhaltende Zuwachs hat sich 2013 damit verlangsamt.

Zwar bekamen Führungskräfte in der IT im Durchschnitt 2,4 Prozent mehr Gehalt, in den Jahren zuvor lag das Plus mit drei bis vier Prozent jedoch höher. Dennoch sind die Einkommen im Vergleich zu allen anderen Fachkräften in der deutschen IT-Branche immer noch stärker gestiegen.

Zudem wurde immer weniger erfolgsbasiert gezahlt, wodurch die Einkommen planbarer werden: 70 Prozent aller IT-Führungskräfte konnten ihr Jahresgrundgehalt 2013 mit variablen Bonuszahlungen steigern, diese lagen bei durchschnittlich 12.100 Euro.

Wieder gehören die IT-Projektleiter zu den größten Gewinnern. Je nach Branche verdienten sie 2013 zwischen zwei und vier Prozent mehr als im Vorjahr. Im Bankensektor betrug das durchschnittliche Jahreseinkommen hier 98.287 Euro (2012: 94.841 Euro). Am wenigsten erhielten IT-Projektleiter in Softwarehäusern mit durchschnittlich 69.668 Euro pro Jahr (2012: 67.749 Euro).

Weiterhin ist der Unterschied zwischen alten und neuen Bundesländern groß. So lagen die durchschnittlichen Jahreseinkommen von IT-Führungskräften in München 2013 knapp 16 Prozent über dem Bundesdurchschnitt. In Berlin lag der Jahresverdienst von IT-Managern insgesamt ein Prozent und in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden sogar gut zehn Prozent unter dem bundesweiten Durchschnitt.

Für die aktuelle Erhebung sind laut Studie insgesamt 16.254 Datensätze ausgewertet worden.


eye home zur Startseite
Technikfreak 26. Mär 2014

ja, es gibt auch immer Ausnahmen zudem kenne ich dein persönlichen Lebensumstände nicht

der_wahre_hannes 25. Mär 2014

Da wären wir dann aber wieder bei: "Ein jeder bekommt das, was er verdient" und schon...

Trollversteher 25. Mär 2014

Ich weiss nicht, wie's in München aussieht - aber zumindest der (engere) Speckgürtel...

gaym0r 25. Mär 2014

Es sind mehr als eine Millionen angestellte betroffen. Was meinst du wie sich das auf...

caldeum 23. Mär 2014

Amen. Dennoch: die Frage der Angemessenheit von Gehältern in Führungspositionen darf und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  2. Experis GmbH, Berlin
  3. Dataport, Hamburg
  4. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin, Edemissen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,00€/29,37€ (für Prime-Mitglieder)
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-50%) 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26

  2. Re: Exzessive Nutzung kann sogar ein unerfüllter...

    bombinho | 01:10

  3. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    sofries | 00:37

  4. Alternativen?

    Chrizzl | 00:32

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 00:22


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel