Abo
  • Services:
Anzeige
Andy Rubin steigt bei Google aus.
Andy Rubin steigt bei Google aus. (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Personalie: Android-Schöpfer Andy Rubin verlässt Google

Andy Rubin steigt bei Google aus.
Andy Rubin steigt bei Google aus. (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Andy Rubin, der Android entwickelte und später an Google verkaufte, verlässt das Unternehmen. Zuletzt war er als Leiter der Robotiksparte bei Google beschäftigt. Einem Medienbericht zufolge will er künftig Robotik-Startups finanzieren.

Anzeige

Andy Rubin (52) kehrt seinem Arbeitgeber Google den Rücken, wo er zuletzt die Robotersparte leitete. Das Wall Street Journal berichtet, Rubin wolle ein neues Startup gründen.

Der Programmierer arbeitete unter anderem bei Apple, General Magic und Carl Zeiss. Zusammen mit Matt Hershenson und Joe Britt gründete er den Smartphonehersteller Danger, dessen bekannteste Produktfamilie die Sidekicks sein dürften, die in Deutschland unter dem Namen Hiptop vermarktet wurden. Das Unternehmen wurde später von Microsoft übernommen.

Rubin gründete nach seinem Ausscheiden bei Danger das Unternehmen Android und setzte sich zum Ziel, ein freies mobiles Betriebssystem zu entwickeln. Dieses Unternehmen kaufte Google auf, wobei Rubin bis März 2013 Chefentwickler für Android blieb. Danach übernahm er die Leitung der Roboterforschung bei Google. Seine Stelle übernimmt nun James Kuffner, der zuvor schon in diesem Geschäftsbereich für Google tätig war.

Google hatte Ende 2013 den US-Roboterhersteller Boston Dynamics übernommen. Das Unternehmen entwickelte im Auftrag der Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa) autonome Roboter, die sich wie Tiere durch das Gelände bewegen. Google übernahm schon mehrere Unternehmen für sein Roboterprojekt. Dazu gehört Schaft, ein kleines Team von Roboterexperten aus Japan, die einen humanoiden Roboter bauen wollen, sowie Industrial Perception, ein Startup, das Computer-Vision-Systeme sowie Roboter mit Armen gebaut hat, die Lastwagen ausladen können. Auch die Firma Meka Redwood Robotics, die ebenfalls humanoide Roboter und Roboterarme entwickelt hat, übernahm Google. Ferner gehört Bot & Dolly zu Google: Das Unternehmen baute eine Roboterkamera, die unter anderem für Spezialeffekte im Film Gravity eingesetzt wurde.

Nach Informationen des Wall Street Journal will Rubin künftig einen Inkubator für Robotik-Startups gründen.


eye home zur Startseite
__destruct() 01. Nov 2014

Ich habe den Wikipedia-Artikel von ihm gelesen, weil dein Beitrag impliziert, dass er...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  2. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 64,97€/69,97€
  2. (-20%) 31,99€
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    Sharra | 19:32

  2. "mangelnde Transparenz"

    Lord Gamma | 19:32

  3. Re: Siri und diktieren

    Lord Gamma | 19:30

  4. Anbindung an Passwortmanager

    nille02 | 19:23

  5. Von Maas lernen

    klaus9999 | 19:12


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel