• IT-Karriere:
  • Services:

Personal Vault: Onedrive erhält zusätzlichen passwortgeschützten Bereich

Die Personal Vault ist ein separater Bereich innerhalb von Microsoft Onedrive, in dem besonders wichtige Dateien mit einer zusätzlichen Authentifizierungsebene abgelegt werden können. Die Funktion soll auch für die kostenlose Version kommen, während zahlende Kunden 100 statt 50 GByte erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
In der Personal Vault liegen Dateien mit zusätzlichem Schutz.
In der Personal Vault liegen Dateien mit zusätzlichem Schutz. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Microsoft ergänzt seinen Cloud-Speicher Onedrive um die Personal Vault. Das ist eine persönliche Zone innerhalb des eigenen virtuellen Laufwerks, die mit einer zusätzlichen Ebene verschlüsselt und von anderen Dateien abgeschottet ist. Nutzer kommen an die dort abgelegten Daten durch eine weitere Anmeldemethode, etwa per Fingerabdruck, Gesicht, PIN-Eingabe oder SMS-Code. Parallel dazu erweitert Microsoft den kostenpflichtigen Teil des Abos von 50 auf 100 GByte bei gleichbleibenden Kosten von 2 Euro pro Monat. Office-365-Kunden sollen künftig je nach Bedarf zusätzlichen Speicherplatz hinzubuchen können - in 200-GByte-Schritten zu 2 US-Dollar pro Monat bis zu maximal 2 TByte Gesamtspeicher.

Stellenmarkt
  1. monari GmbH, Gronau
  2. AKKA, Neu-Ulm

Die Personal Vault verschlüsselt den abgeschotteten Bereich per Bitlocker auf dem Datenträger, wenn sie auf einem lokalen Windows-10-PC synchronisiert wird. Die Datenübertragung von der Cloud zum Gerät ist dabei wie schon vorher ebenfalls verschlüsselt. Um diese Sicherheitsebene auch auf mobilen iOS- oder Android-Geräten zu aktivieren, muss Verschlüsselung von Nutzern manuell aktiviert werden.

Sperren nach Inaktivität

Nach der Anmeldung haben Anwender eine gewisse Zeit, bevor die Personal Vault Dateien wieder sperrt, etwa nach einer gewissen Zeit der Inaktivität. Dabei soll es keine Rolle spielen, ob dort gespeicherte Dateien momentan geöffnet sind. Diese schließen sich automatisch und werden gesperrt. Das Zeitintervall kann von Nutzern selbst eingestellt werden.

  • Onedrive Personal Vault (Bild: Microsoft)
Onedrive Personal Vault (Bild: Microsoft)

Die Funktion soll zunächst in Australien, Kanada und Neuseeland aktiviert werden. Der weltweite Release ist für einen späteren Zeitpunkt, aber noch im Jahr 2019 geplant. Die Vault wird für zahlende Kunden, aber wohl auch für die kostenlose Version von Onedrive freigegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ + 6,79€ Versand (Vergleichspreis 154,97€ inkl. Versand)
  2. 229€
  3. (u. a. Seagate FireCuda 510 1 TB für 179,90€ + 6,79€ Versand und Fractal Design Define S2...

JgdKdoFhr 26. Jun 2019

Ist mir egal was MS, Google, Amazon, oder sonst wer anbietet. Daten in öffentlichen...

southy 26. Jun 2019

Das ist genau die Kernfrage. Und: klar dass das in Foren wie diesem gleich erstmal nicht...

gyle 26. Jun 2019

...derzeit noch kein support so wie es scheint, oder?


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
    Kryptographie
    Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

    Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
    2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
    3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

      •  /