Abo
  • Services:

Periskop-Patent: Lösung für iPhone-Kamerabuckel

Mit einer Periskop- oder Winkelspiegel-Konstruktion im iPhone könnte Apple sogar ein Zoom-Objektiv einbauen, ohne dass herausstehende Teile die Ästhetik stören. Dafür hat Apple nun ein Patent erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone 6S mit Kamerabuckel
iPhone 6S mit Kamerabuckel (Bild: Apple)

Mit einem auf einem Periskop oder einem Winkelspiegel basierenden System könnte Apple in künftigen iPhones und iPads deutlich größere Brennweiten für die eingebauten Kameras ermöglichen. Der Kamerabuckel, den es beim iPhone 6S und 6S Plus sowie beim kleinen iPad Pro gibt, würde damit überflüssig.

  • Apple-Patent 9316810 mit Knickoptik (Bild: US-Patent- und Markenamt)
Apple-Patent 9316810 mit Knickoptik (Bild: US-Patent- und Markenamt)
Stellenmarkt
  1. Hamburg Süd, Hamburg
  2. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf

Die Spiegelkonstruktion, die Apple in einer Patentschrift beschreibt, lenkt das Licht von der Frontlinse um 90 Grad nach unten, wo es durch weitere Linsen gelenkt wird und auf einen Bildsensor fällt, der beispielsweise im Gehäuseboden untergebracht werden kann. Damit ließen sich sogar eine Zoom-Optik und ein optischer Bildstabilisator umsetzen. Theoretisch könnte auf diese Weise sogar eine Dual-Kamera mit zwei Objektiven und zwei Sensoren gebaut werden.

Apple reichte den Patentantrag schon 2014 ein. Das US-Patent- und Markenamt erteilte jetzt das Schutzrecht unter der Registernummer 9316810.

Derartige Objektivkonstruktionen sind nicht unbekannt. So hat beispielsweise Panasonic bei seinen besonders haltbaren Kompaktkameras eine solche Technik eingesetzt, um keine hervorstehenden Teile schützen zu müssen. Außerdem ließen sich die Kameras so leichter vor Schmutz und Wasser schützen. Panasonic baute auch Zoomobjektive mit der Technik, die allerdings einen großen Nachteil hat. Die Spiegelkonstruktion schluckt vergleichsweise viel Licht, so dass die Objektive recht lichtschwach waren.

Ob Apple bei einem der kommenden iPhones wirklich eine "Knick-Optik" einsetzt, ist indes nicht gewiss. Häufig werden Patente auch nur beantragt, um der Konkurrenz bestimmte Lösungswege unmöglich zu machen oder zu erschweren. Ein Großteil der Patente oder Patentanmeldungen mündet nie in Produkten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)
  2. 239,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  3. und einen Rabatt von 4,99€ nach dem ersten Knopfdruck erhalten

Netspy 25. Apr 2016

Eine Implementierung muss nicht besser sein, sie muss nur anders sein. Ist das denn so...

Schnarchnase 25. Apr 2016

Das frage ich mich bei deinen Kommentaren. Wo ist die technische Neuerung, wenn man...

JarJarThomas 25. Apr 2016

Du bist verrückt :-) Tatsächlich ist es so dass die Technik für 0.8 mm wie beim iPhone...

JarJarThomas 25. Apr 2016

Weil man mit diesem Konzept das Telefon nicht 1cm dicker machen muss aber trotzdem mit...

JarJarThomas 25. Apr 2016

Nein die genaue Zusammensetzung aus Spiegeln, beweglichen Linsenelementen, Kameramodulen...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /