Abo
  • IT-Karriere:

Perifit S: Joystick trainiert Beckenbodenmuskulatur

Mit einer Kombination aus Joystick und Smartphone-App will eine französische Firma Frauen helfen, ihre Beckenbodenmuskulatur zu trainieren. Gesteuert wird dabei nicht mit den Händen. Die Kickstarter-Kampagne wurde innerhalb von zwölf Stunden zum Erfolg.

Artikel veröffentlicht am ,
Perifit S
Perifit S (Bild: Perifit)

Perifit S ist ein Joystick mit zwei Drucksensoren für Frauen. Durch längerfristiges Training sollen sie damit ihre Beckenbodenmuskulator stärken und auf diese Weise Inkontinenz und der Ausstülpung von Organen vorbeugen können. Die Sensoren werden nicht mit den Händen kontrolliert, sondern mit der Beckenbodenmuskulatur. Damit wird eine Figur in einer Spiele-App auf einem per Bluetooth gekoppelten Smartphone gesteuert.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  2. Hays AG, Raum Herrenberg

Um einen gezielten Trainingseffekt zu erreichen, sind die Level der Spiele-App nicht zufallsgeneriert, sondern folgen einem vorgegebenen Trainingsplan mit Übungen. Zusätzlich können Fitnessdaten zur Kraft und Ausdauer der Muskelbewegungen abgerufen werden, um den Trainingserfolg zu verfolgen. Ein virtueller Trainer soll ebenfalls bei der Motivation helfen.

Die im Perifit enthaltene Batterie soll bei dreimaliger Benutzung pro Woche fünf Jahre halten. Sie lässt sich nicht wieder aufladen, der Hersteller hält aber ein Austauschprogramm für möglich.

Im Rahmen der Kickstarter-Kampagne bis zum 30. Mai 2017 gibt es den Perifit S ab 89 Euro plus Versandgebühren. Die Auslieferung soll ab Juli 2017 beginnen. Die Mindestsumme von 20.000 Euro wurde bereits erreicht. Werden mehr als 100.000 Euro eingesammelt, soll die Smartphone-App um einen Onlinespielmodus ergänzt werden.

  • Perifit S (Bild: Perifit)
  • Perifit S (Bild: Perifit)
Perifit S (Bild: Perifit)

Das gab's doch schon bei Southpark

Die Idee, einen Joystick über Körperöffnungen zu bedienen, gab es bereits in der Southpark-Folge "Was ist es? Wann kann ich es kaufen?" (im Original: The Entity) zu sehen. Mr. Garrison erfindet darin das motorisierte Einrad IT, es wird unter anderem oral und rektal bedient.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)

am (golem.de) 18. Apr 2017

Wegen dem zu hohen Anteil an sexistischen Beiträgen, haben wir den Kommentarbereich...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /