Abo
  • Services:
Anzeige
AMD tauscht fehlerhafte Ryzen-7-Prozessoren aus.
AMD tauscht fehlerhafte Ryzen-7-Prozessoren aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Performance Marginality: AMD ersetzt fehlerhafte Ryzen-7-Prozessoren

AMD tauscht fehlerhafte Ryzen-7-Prozessoren aus.
AMD tauscht fehlerhafte Ryzen-7-Prozessoren aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Obwohl es noch keine offizielle Mitteilung seitens AMD gibt, scheint das Unternehmen den Fehler in seinen Ryzen-7-Prozessoren behoben zu haben. Er führte unter Linux bei hoher Last zu Schutzverletzungen. Betroffene können die fehlerhaften Prozessoren umtauschen.

Neuere Chargen der Ryzen-7-Prozessoren beheben offenbar das als Performance Marginality bezeichnete Problem, das unter Linux bei Volllast Schutzverletzungen (Segmentation Fault, SegFault) verursachte. Das berichten zumindest Nutzer in einem inzwischen umfangreichen Thread im AMD-Forum und bei der Webseite Phoronix. Offenbar müssen sich Besitzer fehlerhafter Prozessoren aber einen Ersatz bei AMD besorgen, denn es gibt kein Update des Microcodes und spezielle Einstellungen im Bios beheben den Fehler zwar in Einzelfällen, führen aber zu Leistungseinbußen. AMD bestätigte den Fehler vor wenigen Wochen und ersetzt die anfälligen Prozessoren, hat aber bislang keine Details genannt.

Anzeige

Den Berichten in den verschiedenen Foren zufolge sind frühe Chargen der Ryzen-Prozessoren 1600, 1600X, 1700, 1700X, 1800 sowie 1800X betroffen. Laut der Webseite Phoronix funktionieren Prozessoren-Chargen ab der 25. Woche fehlerfrei. Eine nachweisliche Eingrenzung ist mangels offizieller Mitteilung AMDs freilich nicht möglich. Zumindest berichten Nutzer, dass ihre ausgetauschten Prozessoren alle später gefertigt wurden. Die Angaben zum Zeitpunkt der Fertigung sind auf dem Prozessor in der zweiten Zeile zu lesen. Die ersten vier Zahlen verraten das Jahr und die Woche. Ob eine Abfrage des Fertigungsdatums per Software möglich ist, ist nicht bekannt und eher unwahrscheinlich.

Austausch oft mit Verzögerung

Inzwischen ersetzt AMD offenbar bereitwillig die fehlerhaften Prozessoren und verlangt keine Auskunft mehr über die genauen Bios-Einstellungen oder ob Nutzer ihren Prozessor übertaktet haben. Die Flut der RMA-Anfragen (Rücksendenummer, Return Merchandise Authorization) bei AMD führt aber gegenwärtig oft zu Verzögerungen, wie einige Nutzer im AMD-Forum berichten.

Das Skript kill-ryzen.sh kann genutzt werden, um den mittlerweile reproduzierbaren Fehler auszulösen. Bei einigen Nutzern erfolgte die Schutzverletzung bereits nach wenigen Minuten, bei anderen tauchte der Fehler erst nach mehreren Stunden auf. AMD bestätige den Fehler gegenüber der Webseite Phoronix, wies aber darauf hin, dass weder die Prozessoren der Threadripper-Reihe noch der Zen-Prozessoren wie Epyc betroffen sind. Fest steht, dass der Fehler aber von Anwendern selbst nicht behoben werden kann. Betroffene müssen sich demnach bei AMDs Customer Care um Ersatz bemühen.


eye home zur Startseite
ulink 23. Okt 2017

Ich weiss natuerlich nicht, ob Amazon jetzt nur mehr die CPUs ohne Bug hat, aber...

superdachs 06. Sep 2017

Augenscheinlich aber nur bei hoher Parallelität, was Spiele ja wieder ausschließt.

Dwalinn 06. Sep 2017

Intel ist bereits Marktführer da muss man nicht mehr die Füße der Kunden küssen, AMD...

FreiGeistler 06. Sep 2017

Ersetze aber das "make install" durch checkinstall. "make install" installiert an apt...

powercf 06. Sep 2017

Auf der erste Seite der AMD Community Thema (https://community.amd.com/thread/215773...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. UCM AG, Rheineck (Schweiz)
  2. symmedia GmbH, Bielefeld
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Munich International School e. V., Starnberg Raum München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

iPhone X im Test: Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
iPhone X im Test
Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
  1. Homebutton ade 2018 sollen nur noch rahmenlose iPhones erscheinen
  2. Apple-Smartphone iPhone X knackt und summt - manchmal
  3. iPhone X Sicherheitsunternehmen will Face ID ausgetrickst haben

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Einfach mal verzichten...

    Bruce Wayne | 20:20

  2. Re: Wollen, ja, brauchen? Selten

    Sharra | 20:19

  3. Re: Ich hasse Google

    KraftKlotz | 20:18

  4. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    andy01q | 20:16

  5. Re: "Teststrecke"

    Taurec42 | 20:16


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel