Abo
  • Services:
Anzeige
Anonyme Teilnehmer einer Demonstration.
Anonyme Teilnehmer einer Demonstration. (Bild: Vincent Diamante/CC-BY-SA 2.0)

Perfect Privacy: Polizei beschlagnahmt Server von VPN-Provider

Anonyme Teilnehmer einer Demonstration.
Anonyme Teilnehmer einer Demonstration. (Bild: Vincent Diamante/CC-BY-SA 2.0)

Der VPN-Dienst Perfect Privacy wirbt mit absoluter Privatsphäre und verspricht, keine Kundeninformationen aufzuzeichnen. Die holländische Polizei war offenbar trotzdem am Inhalt der Server interessiert.

Die niederländische Polizei hat mehrere Server des Dienstes Perfect Privacy beschlagnahmt, wie Torrentfreak berichtet. Dabei hat die Polizei offenbar den Dienst selbst gar nicht kontaktiert, sondern die Hardware direkt beim Hosting-Provider, der Firma I3D beschlagnahmt.

Anzeige

Die Beschlagnahmung erfolgte bereits am 24 August, wurde aber erst jetzt einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Die Server standen in der niederländischen Stadt Rotterdam, das Unternehmen unterhält weitere Serverstandorte, die nicht betroffen sind.

Nutzer sollen sich nach Angaben von Perfect Privacy keine Sorgen machen, das vertrauliche Informationen der Polizei bekannt werden: "Da keinerlei Daten geloggt werden, besteht derzeit kein Grund zur Annahme, dass Nutzerdaten kompromittiert sind", heißt es in einem Blogbeitrag des Unternehmens.

Keine Informationen über den Grund der Beschlagnahmung

Perfect Privacy schreibt, dass die Polizei sich direkt an den Hoster gewendet hat. Man habe daher keinerlei Informationen über den Grund der Beschlagnahmung. Der Hoster habe direkt Bescheid gesagt und auch kurzfristig für Ersatz gesorgt, so dass der Standort Rotterdam mittlerweile wieder vollumfänglich in Betrieb ist.

Das Unternehmen verwendet nach eigener Angabe "Ram-Server", es gibt also keine statischen Speichermedien in den Geräten. Wird der Strom abgeschaltet können Daten, wenn überhaupt, nur unter großem Aufwand wiederhergestellt werden. Da aber ohnehin keine Aufzeichnung der Nutzeraktivitäten erfolgt, dürfte die Beschlagnahmung der Geräte nicht zu nennenswerten Ermittlungserfolgen führen.


eye home zur Startseite
Hanns78 15. Sep 2017

Ich bin auch auf der Suche nach einem VPN-Anbieter, der wirklich nichts mitloggt. Habe...

My1 16. Sep 2016

aber n richter kann doch auch nicht grundlos so n teil ausstellen oder?

tingelchen 07. Sep 2016

Was jedoch Standard bei DRAM ist :) Der Speicher brauch Refresh Zyklen damit der...

derh0ns 06. Sep 2016

Bringt durch PFS auch nix.

gadthrawn 06. Sep 2016

Hm.. kann es einfach sein, dass sie über die Server Zutritt zu dem Netz des VPN...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Tetra GmbH, Melle
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. BWI GmbH, Meckenheim, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 13,99€
  2. 39,99€ mit Gutschein VFL6ESJY
  3. 199,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis CPU 206,39€)

Folgen Sie uns
       


  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

  1. Re: Die US Regierung...

    honna1612 | 05:11

  2. Re: Vor dem Ausdrucken nachdenken...

    p4m | 05:01

  3. Re: Wie funktioniert das mit der Anonymität?

    wlorenz65 | 04:32

  4. Re: Einzig relevante Frage: Meltdown durch JS im...

    narea | 04:30

  5. Re: "Das Eigenlob Trumps ließ nicht lange auf...

    Teebecher | 03:50


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel