Perfect Dark: Geheimagentin in ökologischer Mission

Die frühen Perfect Dark waren ein Ersatz für James Bond, nun kündigt Microsoft einen Neustart der Serie um Spionin Joanna Dark an.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Perfect Dark
Artwork von Perfect Dark (Bild: Microsoft)

Das zu Microsoft gehörende Entwicklerstudio The Initiative aus dem kalifornischen Santa Monica hat sein erstes Spiel Perfect Dark angekündigt. Wer diesen Titel nicht so richtig einordnen kann: Das erste Perfect Dark war eine Art inoffizieller Nachfolger zum Klassiker Golden Eye 007. Das Actionspiel erschien im Jahr 2000 für das Nintendo N64.

Es entstand damals beim englischen Entwicklerstudio Rare, das 2002 von Microsoft gekauft wurde - und damit eben auch die Markenrechte an Perfect Dark.

In der Reihe tritt anstelle von James Bond eine Geheimagentin namens Joana Dark an, die auch im kommenden Serienteil die Hauptfigur sein wird.

Das neue Perfect Dark spielt in der nahen Zukunft, die Handlung dreht sich um die ganz große Ökokatastrophe und ihre Auswirkungen auf die Menschheit. Aus dem Trailer geht hervor, dass die Spieler mit Joanna in Einsätzen an mehreren Orten auf dem Globus unterwegs sind; offiziell bestätigt ist das nicht.

Die Entwickler sagen, dass Perfect Dark zwar auf Action und Feuergefechte setze, aber auch der Einsatz und richtige Gebrauch von Extras wichtig sei. Details werden noch nicht genannt, aber Fans von James Bond dürften eine Ahnung davon haben, in welche Richtig das gehen könnte.

Spieler treten offenbar in einer handlungsgetriebenen Kampagne an. Die hat neben der Umweltverschmutzung auch den Kampf gegen übermächtige Konzerne als Thema.

Microsoft nannte noch keinen Veröffentlichungstermin für Perfect Dark. Vermutlich vergehen noch mindestens ein oder zwei Jahre, bis das Programm auf den Markt kommt.

Ein Start auf Xbox Series X/S und Windows-PC gilt als sicher, auch im Spieleabo Xbox Game Pass dürfte das Spiel enthalten sein. Mit der Verfügbarkeit auf Xbox One rechnen wir eher nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Solarenergie
Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro

Neben anderen Städten und Bundesländern unterstützt nun auch Berlin die Anschaffung von kleinen Solaranlagen. Jedoch nicht für alle Bürger.

Solarenergie: Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro
Artikel
  1. Der Herr der Ringe: Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren
    Der Herr der Ringe
    Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren

    Die gesamte Gemeinschaft des Ringes versammelt sich in den Hallen von Bruchtal, das als Lego-Diorama Herr-der-Ringe-Fans erfreuen kann.

  2. Navigation und GPS: Google Maps baut 3D-Städte und Inneneinrichtungen mit KI
    Navigation und GPS
    Google Maps baut 3D-Städte und Inneneinrichtungen mit KI

    Google Maps wird mit diversen neuen Funktionen ausgestattet - etwa mit Navigation per Augmented Reality oder 3D-Modellen bekannter Städte.

  3. Stress reduzieren: Runter mit der Hasskappe!
    Stress reduzieren
    Runter mit der Hasskappe!

    Viele ITler stehen unter enormen Stress und ruinieren sich damit die Gesundheit und den Spaß an der Arbeit - und anderen den Tag. Psychologen empfehlen als Lösung: mit Affirmationen die eigenen Gedanken umprogrammieren.
    Ein Bericht von Marc Favre

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /