Abo
  • Services:

Perceptio: Apple könnte durch Neukauf Bilderkennung in iOS einbauen

Apple hat mit Perceptio ein Startup übernommen, das künstliche Intelligenz und Maschinenlernen auf Smartphones und Tablets bringen will, ohne dass die Daten zur Analyse in die Cloud verschoben werden müssen. So soll die Privatsphäre gewahrt bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Bilderwüste in iOS
Bilderwüste in iOS (Bild: Andreas Donath)

Apple hat mit Perceptio ein Startup übernommen, das Systeme zur künstlichen Intelligenz für mobile Geräte entwickelt. Die Anwenderdaten müssen so nicht zur Analyse in die Cloud verschoben werden. Die Firmengründer Nicolas Pinto und Zak Stone sind nach eigenen Angaben beide AI-Forscher, die sich auf die Bilderkennung mit Hilfe von Maschinenlernen-Prozessen spezialisiert haben.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Dienste im Alter mbH (GDA), Hannover
  2. DRÄXLMAIER Group, Sachsenheim

Denkbar wäre es, dass Apple mit Hilfe von Perceptio in iOS eine solche Technik einbauen will, die die vom Anwender aufgenommenen Fotos klassifiziert und hilft, das Fotochaos zu lichten. So könnte der Nutzer mit Siri nach Bildinhalten suchen, ohne dass er diese manuell vorher verschlagwortet haben muss. Die Bilder müssen zuvor nicht etwa in die Cloud verschoben werden, um im Rechenzentrum analysiert zu werden. Das könnte auch Apples neuem Verkaufsargument, die Privatsphäre seiner Nutzer zu respektieren und zu schützen, gerecht werden.

Gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg bestätigte Apple die Transaktion, nannte aber weder den Preis noch die Gründe dafür.

Erst Ende vergangener Woche wurde bekannt, dass Apple mit Vocal IQ ein britisches Unternehmen übernommen hat, das sich auf Sprachsoftware spezialisiert hat und diese auch für die Automobilindustrie anbietet. Mit Vocal IQ könnte Siri ebenfalls verbessert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 35,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

monkeybusyness 06. Okt 2015

Das hat mir bisher gefehlt. Bin da schon ein bisschen neidisch auf Google-Fotos - da...


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Livestream

Detroit: Become Human hat unseren Chat und Livestreamer Michael Wieczorek überzeugt. Immer wieder und wieder wollten wir wissen, wie es in dem spannenden Sci-Fi-Krimi in unserer(?) Zukunft weitergeht.

Detroit Become Human - Livestream Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


      K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
      K-Byte
      Byton fährt ein irres Tempo

      Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
      Ein Bericht von Dirk Kunde

      1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
      2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
      3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

        •  /