• IT-Karriere:
  • Services:

Pepcom: Tele Columbus übernimmt Glasfasernetz der Stadt Heidelberg

Tele Columbus lässt sich bei der Docsis 3.1-Umstellung Zeit. In Heidelberg errichtet das Unternehmen mit den Stadtwerken ein FTTH-Netz und kann Gigabit anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Oh so schön ist Heidelberg.
Oh so schön ist Heidelberg. (Bild: Tele Columbus)

Die Tele-Columbus-Tochter Pepcom wird das von der Stadt errichtete kommunale Glasfasernetz in Heidelberg betreiben. Das gab der Kabelnetzbetreiber am 27. Juni 2019 bekannt. Das Glasfasernetz wird in Stadtgebieten mit einer Versorgung von unter 30 MBit/s im Download in Verantwortung der Kommune errichtet, gefördert von Land und Bund.

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Thüringen
  2. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam

Die Stadt Heidelberg wird das passive Glasfasernetz bis in die Gebäude bauen und nach Fertigstellung des jeweiligen Teilnetzes an Pyur zur Inbetriebnahme übergeben. Der Vertrag wurde am Donnerstag durch den Heidelberger Bürgermeister Hans-Jürgen Heiß und den Pepcom-Geschäftsführer Rüdiger Schmidt unterzeichnet.

Die Stadt verpachtet das Glasfasernetz im sogenannten Betreibermodell an das Unternehmen. Das Verlegen der Glasfaserleitungen und die Errichtung der Hausanschlüsse liegen im Verantwortungsbereich der Stadt. Pepcom wird die aktive Netztechnik einbringen, das Netz betreiben und Internetanschlüsse unter der Marke Pÿur (Tele Columbus) in eigener Verantwortung anbieten. Durch Glasfaser kann man in verschiedenen Tarifstufen eine Anbindung mit bis zu 1000 MBit/s ermöglichen. Schmidt sagte: "Mit einer Leistungsfähigkeit von einem Gigabit und mehr für jeden Gebäudeanschluss ist künftig auch in den unterversorgten Stadtteilen sichergestellt, dass Privatkunden und Gewerbebetriebe ohne Einschränkungen alle Anwendungen der Datenkommunikation nutzen können."

Pÿur und die Analogabschaltung

Der Netzausbau durch die Stadt beginnt in diesem Herbst in Schlierbach und Ziegelhausen und wird etwa ein Jahr in Anspruch nehmen. In einer zweiten Bauphase werden weitere Gebiete im übrigen Stadtgebiet erschlossen, hier ist die Inbetriebnahme des Netzes bis Jahresende 2020 geplant.

Pÿur begann als letzter der drei großen Kabelnetzbetreiber mit der Analogabschaltung und Umstellung auf den Kabelnetzstandard Docsis 3.1. Tele Columbus benannte sich im August 2017 in Pÿur um, ausgesprochen wie das englische Pure. Weitere FTTH-Projekte des Betreibers sind in Plön, Markt Indersdorf oder Lörrach.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

spezi 29. Jun 2019

Du hast geschrieben: Das Vergaberecht geht davon aus, dass durch die Vorgaben der...

Prokopfverbrauch 28. Jun 2019

Da es sich hier um ein reines Glasfasernetz der Stadt handelt sollte es nicht so viele...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /