Abo
  • Services:
Anzeige
Pentax K2-S
Pentax K2-S (Bild: Ricoh)

Pentax K-S2: Spiegelreflexkamera mit Schwenkdisplay trotzt Regenschauern

Pentax K2-S
Pentax K2-S (Bild: Ricoh)

Ricoh baut sein DSLR-Portfolio mit der Pentax K-S2 weiter aus. Die neue Kamera richtet sich an Einsteiger, verfügt erstmals bei Pentax über ein schwenk- und drehbares Display und nimmt Fotos mit 20 Megapixeln auf. WLAN, NFC und eine wetterfeste Abdichtung dürften auch Fortgeschrittene interessieren.

Anzeige

Die Pentax K-S2 löst nicht etwa die erst vor einem halben Jahr vorgestellte digitale Spiegelreflexkamera K-S1 ab sondern ist ein Schwestermodell, das deutlich verbessert wurde. Zwar gibt es nicht die lustigen LEDs am Handgriff, dafür aber ein klapp- und schwenkbares Display mit 921.000 Bildpunkten und 3 Zoll großer Diagonale, das für schwierige Aufnahmepositionen am Boden oder über Kopf geeignet ist. Einen Touchscreen besitzt das Display leider nicht. Dafür gibt es bei der K-S2 einen optischen Pentaprismen-Sucher mit 100-prozentiger Blickfeldabdeckung. Auch auf dem Display werden 100 Prozent des Bildfelds angezeigt, was längst nicht selbstverständlich ist.

  • Pentax K-S2 (Bild: Pentax)
  • Pentax K-S2 (Bild: Pentax)
  • Pentax K-S2 (Bild: Pentax)
  • Pentax K-S2 (Bild: Pentax)
  • Pentax K-S2 (Bild: Pentax)
  • Pentax K-S2 (Bild: Pentax)
Pentax K-S2 (Bild: Pentax)

Die K-S2 besitzt einen APS-C-Sensor mit 20 Megapixeln Auflösung, der beweglich gelagert ist. Er wird zur Bildstabilisierung genutzt, was den Vorteil hat, dass die Technik nicht in die Objektive eingebaut werden muss. Dafür ist das Sucherbild nicht stabilisiert. Der bewegliche Sensor wird ohne Tiefpassfilter ausgeliefert. Damit sich dennoch keine Moirèmuster bilden, die ein solcher Filter unterdrückt, wird der Sensor in leichte Schwingungen versetzt, was den gleichen Effekt haben soll und bei anderen Pentax-Kameras ebenfalls erfolgreich eingesetzt wird. Die Lichtempfindlichkeit reicht bis ISO 51.200.

Dem Selfie-Zeitalter ist es geschuldet, dass die Pentax K-S2 über einen zweiten Auslöser verfügt, mit dem Selbstporträts leichter anzufertigen sind.

Die K-S2 kann bis zu 5,5 Bilder pro Sekunde im Serienbildmodus aufnehmen und arbeitet mit einer minimalen Verschlusszeit von 1/6.000 Sekunde. Die Belichtungsmessung erfolgt über 77 Messfelder, der Autofokus arbeitet mit 11 Sensoren, wovon 9 als Kreuzsensoren ausgelegt sind.

Die Kamera ist abgedichtet gegen Staub und Regen. Dieses Feature ist natürlich nur in Verbindung mit einem ebenfalls abgedichteten Objektiv sinnvoll nutzbar. Mittlerweile bietet Ricoh für seine Pentax-Objektive aber fast durchgehend eine entsprechende Abdichtung an.

WLAN und NFC erstmals bei Pentax eingebaut

Neben Fotos können mit der Pentax K-S2 Videos in Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel, h.264) aufgenommen werden, wobei der Anwender zwischen 24, 25 oder 30 Bildern pro Sekunde wählen kann. Die Kamera arbeitet mit WLAN, das nicht etwa über eine SD-Karte nachgerüstet wird, sondern schon in der Kamera vorhanden ist. Per NFC können mit geeigneten Geräten die Zugangsdaten drahtlos ausgetauscht werden.

Die Pentax K-S2 von Ricoh ist in diversen Gehäusefarben erhältlich und soll ab März 2015 für rund 800 Euro angeboten werden. Im Lieferumfang ist das neue Kit-Objektiv DA L 18-50 mm F4-5.6 DC WR RE enthalten, das sich falten lässt, um weniger Platz in der Fototasche zu verbrauchen.


eye home zur Startseite
AlexHH82 11. Feb 2015

"...Einen Touchscreen besitzt das Display leider nicht." Es muss auch nicht jedes Display...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HFO Telecom AG, Oberkotzau (Raum Hof)
  2. über Gfeller Consulting & Partner AG, Region Schaffhausen (Schweiz)
  3. heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG, Verl
  4. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (50% Rabatt!)
  2. 219,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Gear VR 66,00€, Gear S3 277,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Asus B9440 im Test Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business

  1. Völliger Schwachsinn

    Signator | 05:42

  2. Bei der KI würde ich mich fragen wer davon...

    Signator | 05:25

  3. Re: ... Kabel Deutschland schon heute ausschlie...

    GenXRoad | 04:58

  4. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 04:49

  5. Virtual Reality News zur Rift scheinen niemand...

    motzerator | 04:33


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel