Abo
  • Services:

Pentax K-S2: Spiegelreflexkamera mit Schwenkdisplay trotzt Regenschauern

Ricoh baut sein DSLR-Portfolio mit der Pentax K-S2 weiter aus. Die neue Kamera richtet sich an Einsteiger, verfügt erstmals bei Pentax über ein schwenk- und drehbares Display und nimmt Fotos mit 20 Megapixeln auf. WLAN, NFC und eine wetterfeste Abdichtung dürften auch Fortgeschrittene interessieren.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Pentax K2-S
Pentax K2-S (Bild: Ricoh)

Die Pentax K-S2 löst nicht etwa die erst vor einem halben Jahr vorgestellte digitale Spiegelreflexkamera K-S1 ab sondern ist ein Schwestermodell, das deutlich verbessert wurde. Zwar gibt es nicht die lustigen LEDs am Handgriff, dafür aber ein klapp- und schwenkbares Display mit 921.000 Bildpunkten und 3 Zoll großer Diagonale, das für schwierige Aufnahmepositionen am Boden oder über Kopf geeignet ist. Einen Touchscreen besitzt das Display leider nicht. Dafür gibt es bei der K-S2 einen optischen Pentaprismen-Sucher mit 100-prozentiger Blickfeldabdeckung. Auch auf dem Display werden 100 Prozent des Bildfelds angezeigt, was längst nicht selbstverständlich ist.

  • Pentax K-S2 (Bild: Pentax)
  • Pentax K-S2 (Bild: Pentax)
  • Pentax K-S2 (Bild: Pentax)
  • Pentax K-S2 (Bild: Pentax)
  • Pentax K-S2 (Bild: Pentax)
  • Pentax K-S2 (Bild: Pentax)
Pentax K-S2 (Bild: Pentax)
Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Medion AG, Essen

Die K-S2 besitzt einen APS-C-Sensor mit 20 Megapixeln Auflösung, der beweglich gelagert ist. Er wird zur Bildstabilisierung genutzt, was den Vorteil hat, dass die Technik nicht in die Objektive eingebaut werden muss. Dafür ist das Sucherbild nicht stabilisiert. Der bewegliche Sensor wird ohne Tiefpassfilter ausgeliefert. Damit sich dennoch keine Moirèmuster bilden, die ein solcher Filter unterdrückt, wird der Sensor in leichte Schwingungen versetzt, was den gleichen Effekt haben soll und bei anderen Pentax-Kameras ebenfalls erfolgreich eingesetzt wird. Die Lichtempfindlichkeit reicht bis ISO 51.200.

Dem Selfie-Zeitalter ist es geschuldet, dass die Pentax K-S2 über einen zweiten Auslöser verfügt, mit dem Selbstporträts leichter anzufertigen sind.

Die K-S2 kann bis zu 5,5 Bilder pro Sekunde im Serienbildmodus aufnehmen und arbeitet mit einer minimalen Verschlusszeit von 1/6.000 Sekunde. Die Belichtungsmessung erfolgt über 77 Messfelder, der Autofokus arbeitet mit 11 Sensoren, wovon 9 als Kreuzsensoren ausgelegt sind.

Die Kamera ist abgedichtet gegen Staub und Regen. Dieses Feature ist natürlich nur in Verbindung mit einem ebenfalls abgedichteten Objektiv sinnvoll nutzbar. Mittlerweile bietet Ricoh für seine Pentax-Objektive aber fast durchgehend eine entsprechende Abdichtung an.

WLAN und NFC erstmals bei Pentax eingebaut

Neben Fotos können mit der Pentax K-S2 Videos in Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel, h.264) aufgenommen werden, wobei der Anwender zwischen 24, 25 oder 30 Bildern pro Sekunde wählen kann. Die Kamera arbeitet mit WLAN, das nicht etwa über eine SD-Karte nachgerüstet wird, sondern schon in der Kamera vorhanden ist. Per NFC können mit geeigneten Geräten die Zugangsdaten drahtlos ausgetauscht werden.

Die Pentax K-S2 von Ricoh ist in diversen Gehäusefarben erhältlich und soll ab März 2015 für rund 800 Euro angeboten werden. Im Lieferumfang ist das neue Kit-Objektiv DA L 18-50 mm F4-5.6 DC WR RE enthalten, das sich falten lässt, um weniger Platz in der Fototasche zu verbrauchen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

AlexHH82 11. Feb 2015

"...Einen Touchscreen besitzt das Display leider nicht." Es muss auch nicht jedes Display...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /