Pentalock: Fahrraddiebe sollen an Zentralverriegelung scheitern

Das Pentalock soll Fahrräder und E-Bikes für Diebe unbenutzbar machen. Dabei wird das Tretlager per Bluetooth-Fernbedienung abgeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
Pentalock kommt in Tretlager
Pentalock kommt in Tretlager (Bild: Pentalock)

Fahrradschlösser stellen für Profi-Diebe kaum eine Hürde dar, doch am Pentalock sollen sie sich die Zähne ausbeißen. Dabei handelt es sich um ein elektronisch abschließbares Tretlager, das bereits werksseitig verbaut wird und sich wie beim Auto durch eine Fernbedienung auf- und abschließen lässt. Nach Herstellerangaben wird in der einfachen Version für normale Fahrräder nur das Tretlager blockiert. Die Version für E-Bikes sperrt zusätzlich Motor, Display, Controller und Beleuchtung.

Zentralverriegelung wie beim Auto

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator für Infrastruktur (m/w/d)
    CREATON GmbH, Wertingen
  2. Senior Network and Security Engineer (f/m/d)
    EMBL Heidelberg, Heidelberg
Detailsuche

Beide Modelle verfügen außerdem über ein bewegungsaktiviertes Anti-Diebstahl-System. Das löst einen 100-Dezibel-Alarm aus, wenn das Fahrrad bewegt wird, während es abgeschlossen ist.

Akku oder Batterien notwendig

Den Betriebsstrom bezieht Pentalock durch den E-Bike-Akku. Es verfügt selbst über einen 10-mAh-Backup-Akku, der 90 Tage ausreichen bis zur nächsten Aufladung ausreichen soll, falls der E-Bike-Akku einmal entfernt werden muss. Bei der Version für normale Fahrräder sind vier AA-Batterien erforderlich. Diese sollen mehr als zwei Jahre ausreichend Strom liefern.

Erste Fahrräder mit Pentalock im Herbst

Pentalock wurde von den dänischen Ingenieuren Emil Norup und Thomas Martin Jessen entwickelt. Es soll ab Werk verbaut werden und wird derzeit nur an Fahrradhersteller verkauft. Die Kosten für das Fahrrad sollen sich nach einem Bericht der Fahrrad-Website Bicitech um etwa 85 bis 130 Euro erhöhen. Das Gewicht liegt bei 460 Gramm. Im Herbst 2021 sollen erste Fahrräder mit dem Pentalock auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


quineloe 14. Apr 2021

Es ist keine Anspielung, mit der exakten Sekundenanzahl ist es eindeutig die Behauptung...

GaliMali 13. Apr 2021

So wie Fahrräder oft nebeneinander stehen und gerne mal gemeinsam umfallen und dadurch...

quineloe 11. Apr 2021

Es sollte dich nicht auf die Schnauze hauen weil der Antrieb blockiert. Vielleicht wenn...

User_x 10. Apr 2021

Gerade der Keller in Mietshäusern. es wird verwertet halt was geht, was nicht - ist zwar...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla-Fabrik
In Grünheide soll "totales Chaos" herrschen

Die Tesla-Fabrik in Grünheide hinkt ihren Produktionszielen noch weit hinterher. Es gibt zu wenig Personal oder die Mitarbeiter kündigen wieder.

Tesla-Fabrik: In Grünheide soll totales Chaos herrschen
Artikel
  1. Elbit Systems Deutschland: Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab
    Elbit Systems Deutschland
    Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab

    Vor rund einem Jahr hat das Beschaffungsamt der Bundeswehr für 600 Millionen Euro Tausende Funkgeräte aus dem Jahr 1982 nachbauen lassen. Nun werden ganz neue angeschafft.

  2. Europäischer Rat: Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro
    Europäischer Rat
    Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro

    Der Europäische Rat hat sich auf eine Bargeldobergrenze von 10.000 Euro verständigt. Auch Kryptowährungen sollen streng reguliert werden.

  3. Angespielt: Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig
    Angespielt
    Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig

    Open-World-Freiheiten, dynamische Events und eine geteilte Spielwelt: Golem.de hat Diablo 4 angespielt und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Olaf Bleich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /