Abo
  • Services:

Pen E-P5: Olympus schwelgt im Kameradesign der 60er

Olympus hat mit der Pen E-P5 eine neue Systemkamera vorgestellt, die optisch an die Kleinbildkamera Pen F aus den 60er Jahren erinnert. Die neue Kamera nimmt Fotos mit 16 Megapixeln auf, bietet WLAN und erreicht eine sehr hohe Verschlussgeschwindigkeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Olympus E-P5
Olympus E-P5 (Bild: Olympus)

Die Pen E-P5 erinnert an längst vergangene Tage. Die Olympus Pen F besaß ein ähnliches Gehäuse mit einem großen metallenen Oberteil, schwarzen, strukturierten Griffflächen und einem nicht ganz mittig angebrachten Objektiv.

  • Olympus E-P5 mit Aufstecksucher (Bild: Olympus)
  • Olympus E-P5 mit Aufstecksucher (Bild: Olympus)
  • Olympus E-P5 (Bild: Olympus)
  • Olympus E-P5 (Bild: Olympus)
  • Olympus E-P5 (Bild: Olympus)
  • Olympus E-P5 (Bild: Olympus)
Olympus E-P5 mit Aufstecksucher (Bild: Olympus)
Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Bei der neuen E-P5 hat Olympus einen 16-Megapixel-CMOS-Sensor im Format 17,3 x 13 mm eingebaut, der bis ISO 25.600 arbeiten soll. Die Kamera kann mit Objektiven des Micro-Four-Thirds-Systems genutzt werden. Der mechanische Verschluss davor ermöglicht Belichtungszeiten von 1/8.000 Sekunde. Zudem soll der Autofokus der Kamera besonders schnell und präzise arbeiten. Die Serienbildgeschwindigkeit gibt Olympus mit bis zu 9 Fotos pro Sekunde bei vorfokussierten Motiven an. Wenn der Nachführautofokus genutzt wird, schrumpft der Wert auf 5 Bilder pro Sekunde.

Focus-Peaking für leichteres manuelles Scharfstellen

Ein besonders kleiner Autofokuspunkt kann im Sucher oder auf dem Display auf kleinste Bilddetails gelegt werden, was besonders bei Makrofotos wichtig ist, um trotz geringer Schärfentiefe den gewünschten Bereich scharf zu stellen. Zum präzisen manuellen Scharfstellen bietet die Olympus-Kamera die Funktion Focus-Peaking an. Dabei werden die Bildkanten deutlich hervorgehoben, wenn der Fokus darauf liegt. Diese Funktion setzt Konkurrent Sony zum Beispiel auch bei seiner DSLR A99 und der Kompaktkamera Cybershot RX100 ein.

Über das eingebaute WLAN kann die Pen E-P5 vom Smartphone aus mit einer App für Android oder iOS ferngesteuert werden. Außerdem lässt sich das Bildmaterial so auf mobile Geräte übertragen und deren GPS nutzen, um den Aufnahmeort zu bestimmen.

Die Einstellräder der Kamera vorn und auf der Kamerarückseite arbeiten zusammen mit einem Schiebeschalter, der die Funktionsbelegung der Rädchen verändern kann. Die Einstellrädchen verändern Zeit und Blende oder wahlweise ISO-Wert und Weißabgleich.

Wer mit der E-P5 automatisch Bildsequenzen aufnehmen will, kann bis zu 99 Bilder im Zeitabstand von 1 Sekunde bis zu 24 Stunden fotografieren. Der Akku wird zwischen den Aufnahmen durch eine Standby-Funktion geschont.

Elektronischer Sucher zum Aufstecken

Gegen Verwackler hat Olympus einen fünfachsigen Bildstabilisator eingebaut. Wird beim Filmen geschwenkt, wird die dafür genutzte Bewegungsachse automatisch nicht mehr ausgeglichen. Die Kamera ist mit einem 3 Zoll (7,62 cm) großen Touchscreen mit 1,04 Millionen Bildpunkten ausgerüstet, der auch als Sucher dient. Alternativ kann auch der elektronische Sucher VF-4 benutzt werden, der 2,36 Millionen Pixel Auflösung bietet. Er ist neigbar und ermöglicht so auch die Aufnahmekontrolle von oben. Er wird automatisch aktiviert, wenn sich der Fotograf mit seinem Auge dem Okular nähert.

Die Olympus E-P5 misst 122,3 x 68,9 x 37,2 mm und wiegt inklusive Akku und SD-Speicherkarte 420 Gramm. Sie soll ab Ende Juni 2013 für rund 1.000 Euro in den Handel kommen. Mit dem Objektiv "17 mm 1:1.8" und dem Sucher VF-4 wird das Gerät für 1.450 Euro angeboten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

jejo 13. Mai 2013

Da habe ich mich möglicherweise etwas missverständlich ausgedrückt. Ich war eigentlich...

booyakasha 11. Mai 2013

Aufgrund des Retro-Designs und vieler anderer Eigenschaften, die dieses Modell mit der OM...

Anonymer Nutzer 10. Mai 2013

Das wird leider häufig verwechselt/gleichgesetzt.


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /