Abo
  • Services:
Anzeige
Charles Bombardier
Charles Bombardier (Bild: Paul Alexander/CC-BY-SA 3.0)

Pelagor: Bodeneffekt-Transportflugzeug braucht keinen Flughafen

Charles Bombardier
Charles Bombardier (Bild: Paul Alexander/CC-BY-SA 3.0)

Pelagor heißt das Flugboot, das einen 40-Fuß-Container wenige Meter über der Meeresoberfläche transportieren soll. Ziel sind Orte ohne Flughafen. Entwickelt hat das Konzept der Urenkel des kanadischen Erfinders Joseph-Armand Bombardier.

Charles Bombardier hat das Konzept eines Bodeneffekt-Transportflugzeugs entwickelt, das von den sowjetischen und russischen Ekranoplan inspiriert wurde. Das Fluggerät bewegt sich in sehr geringer Höhe über Wasser, um den Bodeneffekt auszunutzen. Die Tragflügel erfahren in Bodennähe durch ihre Umströmung einen zusätzlichen dynamischen Auftrieb.

Anzeige

Die sowjetische Marine entwickelte in den 60er Jahren teilweise sehr große Bodeneffektfahrzeuge, die auch als mobile Raketenabschussplattformen und als amphibische Angriffsflugzeuge konzipiert wurden. Das maximale Fluggewicht des größten dieser Bodeneffektflugzeuge war mit 540 Tonnen deutlich höher als das des Pelagor. Die Ekranoplan wurden für Flughöhen zwischen 4 und 14 Metern gebaut.

Charles Bombardiers Pelagor soll friedlichen Zwecken dienen und große Lasten zu abgelegenen Orten ohne Flughäfen transportieren. Einen Entwurf des Pelagor hat Wired veröffentlicht. Ein 40-Fuß-Standardcontainer soll von dem Luftfahrzeug transportiert werden, das mit einem herkömmlichen Turbinenstrahltriebwerk angetrieben wird. Außerdem sollen 40 Propeller von Elektromotoren angetrieben werden, die das Flugzeug vorantreiben. Das erinnert an das Konzeptflugzeug Sceptor/Leaptech der Nasa. Dort werden 18 Propeller eingesetzt. Tests zeigten, dass an einer Tragfläche mit 18 Propellern bei niedrigen Geschwindigkeiten mehr als doppelt so viel Auftrieb erzeugt wurde als bei herkömmlichen Systemen.

Der Container soll durch eine hydraulische Winde in das Flugzeug gezogen werden. Das Entladen dürfte ähnlich mühselig geschehen. In Notfall soll der Container abgeworfen werden können.

Derzeit handelt es sich beim Pelagor noch um ein Konzept. Ob es jemals realisiert wird, ist nicht absehbar.


eye home zur Startseite
lester 15. Nov 2016

Eben, man beschäftigt sich nur mit dem von-hier-nach-dort ... Start und Endinfrastruktur...

Mavy 15. Nov 2016

warum baut man keine neuen Zeppeline .. mit heutigen composite materialien sollten...

tearcatcher 15. Nov 2016

solche Nachkommen mögen finanziell zwar besser gestellt sein, aber ich würde gerne mal...

nachgefragt 15. Nov 2016

ja und ein weltraumaufzug wäre auch sehr praktisch. das steht völlig außer frage...

pk_erchner 14. Nov 2016

ich glaube es scheitert an extrem vielen Dingen z.B. auch Salzwasser in Triebwerken...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  2. Dataport, Hamburg
  3. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  4. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  3. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: 300¤

    hardtech | 13:07

  2. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    __destruct() | 13:05

  3. Re: Wieso könnten Händler-Shops überhaupt...

    mikeone | 12:59

  4. Re: OT Kreditkarte kostenlos und kostenlose...

    mikeone | 12:52

  5. Re: Ich benutze nur SubRip-Untertitel (.srt) ...

    derats | 12:51


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel