Die Zukunft von Pegasus Mail

Golem.de: Wie sehen Sie das Projekt nach seinem Ende persönlich? Ihr Programm hat ja das Leben von Millionen von Menschen verändert, weil es ihnen die Möglichkeit gab zu kommunizieren.

Stellenmarkt
  1. IT Business Analyst (m/w/d) Base Services
    ING Deutschland, Nürnberg
  2. Inhouse Project Manager (w/m/d) Assistent & "rechte Hand" der Geschäftsführung
    über R2 Consulting GmbH, Gelsenkirchen
Detailsuche

Harris: Diese Frage überrascht mich etwas, denn ich habe ja nie aufgehört, Pegasus Mail zu entwickeln. Das Programm steht immer noch zum Download bereit - seit Februar 1990 ununterbrochen. Es gab nie einen Tag, an dem die Entwicklung eingestellt wurde, oder jemand Pegasus Mail nicht herunterladen konnte.

In der Frühzeit der Entwicklung habe ich immer gesagt, dass Meinungsfreiheit nutzlos ist, wenn dich niemand hören kann - und darum ging es mir immer. Jetzt, wo es so viele Möglichkeiten gibt, mag das nicht mehr ganz so entscheidend sein, aber in der heutigen Welt wandelt sich der Kampf eher in ein Gefecht um Datenschutz. Es geht darum, einen Dienst anzubieten, der keine Daten auswertet, keine Werbung verkauft, der vor fremden Staatsbehörden sicher ist, bei dem deine Daten auch wirklich deine Daten sind. Es wird immer Menschen geben, denen Privatsphäre und Integrität wichtig sind. Und denen werde ich nach besten Kräften eine Lösung bieten.

Golem.de: Wie kam es dazu, dass Pegasus Mail neben der englischen Version ausgerechnet auch immer eine deutsche Variante hatte?

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript
    20.-24. September 2021, online
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust
    21.-24. September 2021, online
  3. C++ 20: Concepts - Ranges - Coroutinen - Module
    4.-8. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Harris: Einer meiner Betatester ist ein extrem begabter Mann namens Sven Henze. Er übersetzt die Oberfläche regelmäßig mit großem Aufwand und hoher Qualität ins Deutsche - und das aus den gleichen Gründen, warum ich es programmiere. Es gibt auch noch andere Übersetzer, die einiges leisten - aber Sven ... Ehrlich gesagt verstehe ich nicht wirklich, wo er die Zeit für seine sehr gute Arbeit zu hernimmt.

Hacking & Security: Das umfassende Handbuch. 2. aktualisierte Auflage des IT-Standardwerks (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Golem.de: Wie sehen die Zukunftspläne für Pegasus Mail aus und wie soll das Programm genutzt und in Erinnerung bleiben?

Harris: Mein Plan ist es, Version 5 zu veröffentlichen und zu zeigen, dass immer noch einen Platz für ein qualitativ hochwertiges, unabhängiges Mailprogramm gibt, dass es immer noch Möglichkeiten gibt, die Dinge anders zu tun, als es Microsoft oder Google machen, dass es immer noch Vielfalt in der Welt geben kann. Und solange die Menschen es noch nutzen wollen, werde ich es auch weiterentwickeln. Was soll ich auch sonst machen?

Wir veröffentlichen neben der übersetzten Version auf Bitte von David Harris hier auch die englische Originalfassung des Gesprächs

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Gute Zeiten, schlechte Zeiten
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Victorian Big Battery
Tesla-Speicher brannte vier Tage lang

Viel Aufwand war nötig, um das brennende Akku-Modul zu löschen.

Victorian Big Battery: Tesla-Speicher brannte vier Tage lang
Artikel
  1. Windows 365: Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden
    Windows 365
    Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden

    Microsoft startet mit Windows 365 und gibt Preise für den Cloud-PC bekannt. Die VMs sollen wie physische Windows-PCs funktionieren.

  2. Android: Googles Tensor-SoC ist eine halbe Mogelpackung
    Android
    Googles Tensor-SoC ist eine halbe Mogelpackung

    Für seinen ersten eigenen Smartphone-Chip liefert Google ausschließlich Erwartbares und dämpft damit sämtliche Hoffnungen an besseren Support und gute Linux-Treiber.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

  3. Apple-Tastatur: Magic Keyboard mit Touch ID jetzt ohne iMac erhältlich
    Apple-Tastatur
    Magic Keyboard mit Touch ID jetzt ohne iMac erhältlich

    Apple verkauft das Magic Keyboard mit Fingerabdruckscanner Touch ID nun auch einzeln - mit und ohne Ziffernblock.

TW1920 05. Jan 2021

Darum nutzt man auch kein Gmail ...

TW1920 05. Jan 2021

Das eine (Pmail) wird von einem Entwickler entwickelt, das andere von einem ganzen Team...

TW1920 05. Jan 2021

Jep, sehe ich auch so. Ein Problem bei vielen alten Programmen ... Das auf jeden Fall...

elknipso 27. Dez 2020

Bei den irrsinnigen Summen welche die Mozilla Stiftung jedes Jahr verbrennt hoffe ich...

BLi8819 26. Dez 2020

Was gibt es bei einem Mailprogramm denn groß zu erlernen? Klar, wenn ich ein Mailsystem...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • C27RG54FQU, 27 Zoll, curved 203,55€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 15% auf Xiaomi-Technik • Hisense UHD-Fernseher • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten [Werbung]
    •  /