Abo
  • Services:
Anzeige
PeerJS soll WebRTc einfacher machen.
PeerJS soll WebRTc einfacher machen. (Bild: PeerJS)

PeerJS: Peer-to-Peer-Kommunikation fürs Web

PeerJS soll WebRTc einfacher machen.
PeerJS soll WebRTc einfacher machen. (Bild: PeerJS)

Michelle Bu und Eric Zhang haben mit PeerJS eine Javascript-Bibliothek veröffentlicht, mit der sich einfach Peer-to-Peer-Verbindungen zwischen zwei Browsern herstellen lassen. So können Nutzer direkt miteinander Daten austauschen, ohne dass diese über einen Server wandern müssen.

Bu und Zhang beschreiben PeerJS als den fehlenden Baustein in WebRTC. Ihre Bibliothek stellt eine Abstraktion des WebRTC-APIs zur Verfügung, mit der sich leicht direkte Verbindungen zwischen zwei Browsern herstellen und Daten austauschen lassen. Das funktioniert auch dann, wenn die Nutzer hinter einem NAT-Router sitzen und nicht direkt unter einer öffentlichen IP-Adresse erreichbar sind.

Anzeige

PeerJS benötigt zum Herstellen der Verbindung nur einen Server, die weitere Kommunikation wird dann direkt zwischen den Clients abgewickelt. Der dafür notwendige Server auf Basis von Node.js steht wie die gesamte Bibliothek als Open Source zur Verfügung. Die PeerJS-Entwickler betreiben aber auch selbst einen entsprechenden Server, der von anderen Entwicklern kostenlos genutzt werden kann.

Über die mit PeerJS hergestellten Verbindungen können beliebige Daten ausgetauscht werden, was ausdrücklich auch Binärdaten einschließt.

Details zu PeerJS sind unter peerjs.com nachzulesen.


eye home zur Startseite
f0x 17. Feb 2013

wie mein vorredner schon richtig erwähnt hat, sieht man hier ganz gut --> http://www...

0xenwumme 16. Feb 2013

Das sich mehr auf WebKit konzentriert wird, liegt vielleicht auch daran, dass die...

redwolf 16. Feb 2013

kt = Karl Theodor

SaSi 15. Feb 2013

?

Sharra 15. Feb 2013

Da sieht man mal, was einem aktuelle Berichterstattung antut. Jetzt kommt mir erstmal in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. European XFEL GmbH, Schenefeld
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  3. SSI Schäfer Noell GmbH, Giebelstadt, Obertshausen
  4. BAGHUS GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 144,44€
  2. 2,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  2. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  3. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  4. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  5. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  6. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  7. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  8. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  9. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  10. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Ich vermisse die Meckerer...

    motzerator | 06:24

  2. Re: sehr clever ... MS

    quasides | 05:41

  3. Re: Wenn das Gerät wenigstens BlackberryOS hätte...

    mxrd | 05:22

  4. Re: Wie soll man das verstehen?

    GenXRoad | 04:23

  5. Re: Und? Dafür sind sie da.

    bombinho | 02:06


  1. 20:21

  2. 11:57

  3. 09:02

  4. 18:02

  5. 17:43

  6. 16:49

  7. 16:21

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel