Abo
  • Services:
Anzeige
Zeitgeist Beta X
Zeitgeist Beta X (Bild: Crowdsupply)

Pedelec: 20-kg-Elektrofahrrad Zeitgeist Beta mit Rahmenakku

Zeitgeist Beta X
Zeitgeist Beta X (Bild: Crowdsupply)

Elektrofahrräder sind in der Regel recht schwer, doch beim Zeitgeist Beta X müssen nur 20 kg geschleppt werden. Möglich machen das teure Materialien wie Karbon. Auf Komfort muss der Nutzer nicht verzichten. Sogar an einen entnehmbaren Rahmenakku wurde gedacht.

Das Zeitgeist Beta X ist ein Pedelec und wird per Crowdfunding finanziert. Es verfügt über einen 500-Watt-Radnabenmotor am Hinterrad. Fahrbare Prototypen gibt es aber bereits. Das Elektrofahrrad unterstützt den Fahrer nur beim Treten, lässt sich deshalb aber auch ohne Kennzeichen-, Haftpflichtversicherungs-, Führerschein- und Helmpflicht nutzen.

Anzeige

Der Rahmen und die Gabel des 28-Zoll-Rades mit hydraulischen Scheibenbremsen ist aus kohlefaserverstärktem Kunststoff gefertigt, während die Konkurrenz wie das Specialized Turbo (24,7 kg) oder der Stromer ST2 (26,9 kg) noch auf Aluminiumlegierungen setzen. Dadurch sind sie auch merklich schwerer - und dennoch teurer.

  • Zeitgeist Beta X (Bild: Crowdsupply)
  • Entnehmbarer Akku des Zeitgeist Beta X (Bild: Crowdsupply)
  • Zeitgeist Beta X (Bild: Crowdsupply)
  • Bedieneinheit des Zeitgeist Beta X (Bild: Crowdsupply)
  • Zeitgeist Beta X (Bild: Crowdsupply)
  • Zeitgeist Beta X (Bild: Crowdsupply)
  • Zeitgeist Beta X (Bild: Crowdsupply)
  • Zeitgeist Beta X (Bild: Crowdsupply)
Zeitgeist Beta X (Bild: Crowdsupply)

Der entnehmbare Lithium-Ionen-Akku (36V/11,6 Ah) des Zeitgeist Beta X steckt im Unterrohr und soll für 130 bis 190 km Tretunterstützung ausreichen, berichtet The Verge, die das Fahrrad als Prototyp auch schon getestet haben. Der Stromspeicher soll in vier Stunden wieder aufgeladen werden. Die Bedieneinheit lässt sich abnehmen, damit sie nicht gestohlen werden kann.

Das Beta X mit Karbonrahmen soll bei erfolgreicher Crowdfundingkampagne ab Ende Juli 2016 ausgeliefert werden und kostet 4.000 US-Dollar plus 300 US-Dollar für den internationalen Versand. Dazu kommen beim Import nach Deutschland noch Zollgebühren und die Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 19 Prozent.

Das Fahrrad wird auch mit Alurahmen als Beta S angeboten. Dessen Gewicht gab der Hersteller bisher nicht an, dafür aber den Preis: 3.000 US-Dollar. Die Kampagne ist noch ganz am Anfang und läuft noch bis zum 15. Juni 2016.


eye home zur Startseite
Eheran 22. Apr 2016

Wem sagst du das... Unterkühlen tue ich zwar nicht aber bin dann halt verschwitzt, wenn...

JochenEngel 21. Apr 2016

...und ab 500USD Großhandelspreis + Importkosten + Steuer http://annad.en.alibaba.com...

User_x 21. Apr 2016

...warum hast du keine Quelle genannt, die Autoeinbrüche versus Fahradklau...

kayozz 21. Apr 2016

1399 EUR sind nach Inflation 1593 EUR, nicht mehr ganz so weit weg von 1699. Und ohne...

0xDEADC0DE 21. Apr 2016

Mechanische Scheibenbremsen? Nicht verstellbarer Vorbau? So was käme für mich nicht in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Carmeq GmbH, Wolfsburg oder Berlin
  4. Läpple Dienstleistungsgesellschaft mbH, Heilbronn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 35,00€ (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 389,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Kommt denn endlich mal ein DLC für den...

    Crossfire579 | 19:09

  2. Re: Viel Licht und dunkle Schatten

    Carlo Escobar | 19:08

  3. Re: 25MBit/s - wann begreifen die endlich, dass...

    DKerl | 19:05

  4. Re: Saftige Preise!

    Jantheg | 19:05

  5. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    masel99 | 19:03


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel