Pedale statt Fußrasten: E-Bike PJD-E Ruffian sieht aus wie US-Oldtimer-Motorrad

Das PJD-E Ruffian ist ein E-Bike, das von Custom-Biker Paul Teutul Jr. entworfen wurde, der eigentlich nur Motorräder anfasst.

Artikel veröffentlicht am ,
PJD-E Ruffian
PJD-E Ruffian (Bild: Ruff Cycles)

Custom-Biker Paul Teutul Jr. aus der Serie American Chopper hat zusammen mit dem deutschen Fahrradhersteller Ruff mit dem PJD-E Ruffian ein E-Bike gebaut, das deutliche Anleihen an ein altes US-Motorrad wie beispielsweise die Indian Scout von 1920 hat.

Fake-Tank und Weißwandreifen

Stellenmarkt
  1. Trainee im Bereich Projektkoordination Strategie m/w/d
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. Data Scientist (w/m/d)
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
Detailsuche

Der Oldtimer-Look wird durch die roten 26-Zoll-Felgen und die Weißwandreifen verstärkt. Aber auch die Positionierung der Startnummer 7 und die Tankattrappe, die den Akku beherbergt, sorgen dafür, dass das Pedelec wie ein Motorrad aus längst vergangenen Zeiten wirkt.

  • PJD-E Ruffian (Bild: Paul Jr. Designs)
  • PJD-E Ruffian (Bild: Paul Jr. Designs)
  • PJD-E Ruffian (Bild: Paul Jr. Designs)
  • PJD-E Ruffian (Bild: Paul Jr. Designs)
  • PJD-E Ruffian (Bild: Paul Jr. Designs)
PJD-E Ruffian (Bild: Paul Jr. Designs)

Das E-Bike wird von einem Bosch Performance Line CX mit 250 Watt angetrieben und ist mit einem 500 Wattstunden großen Akku ausgerüstet. Dazu kommen ein Zahnriemenantrieb von Gates und eine Nabenschaltung von Enviolo CT TR. Mit den Scheibenbremsen soll das Gefährt schnell wieder zum Stehen gebracht werden.

PJD-E Ruffian wird nicht billig

Das Gewicht gab der Hersteller bisher nicht an, den Preis jedoch schon. Er liegt bei 6.500 Euro. Das Bike ist ab sofort bestellbar und soll in etwa acht Wochen ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entlassungen bei Tech-Unternehmen
Welche Branchen zurzeit am stärksten betroffen sind

Das Jahr ist von Massenentlassungen bei Tech-Unternehmen geprägt. Wir haben per Open Data analysiert, welche Branchen das besonders betrifft.
Von Felix Uelsmann

Entlassungen bei Tech-Unternehmen: Welche Branchen zurzeit am stärksten betroffen sind
Artikel
  1. Mydlink Home: D-Link macht Smart-Home-Geräte unbrauchbar
    Mydlink Home
    D-Link macht Smart-Home-Geräte unbrauchbar

    D-Link wird in Kürze alle Clouddienste für eine Reihe verschiedener Smart-Home-Geräte einstellen und diese quasi unbrauchbar machen.

  2. Jetzt 50 Prozent bei IT-Workshops sparen!
     
    Jetzt 50 Prozent bei IT-Workshops sparen!

    Nur noch bis Mittwoch: Workshops, E-Learning-Kurse, Coachings und vieles mehr zum halben Preis! Jetzt zuschlagen und den Preisvorteil nutzen!
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Pilotprojekte für E-Autos: Eine Blaupause für die Ladeinfrastruktur von morgen
    Pilotprojekte für E-Autos
    Eine Blaupause für die Ladeinfrastruktur von morgen

    In mehreren Feldversuchen hat Netze BW die Elektrifizierung von Straßen und Tiefgaragen getestet. Die Ergebnisse könnten für alle Netzbetreiber hilfreich sein.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Cyber Week • LG OLED TVs (2022) über 50% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /