Abo
  • Services:

Pedalboard.js: Kreischende Gitarren im Browser

Bei HTML 5 denken viele vor allem an die Video- und Audio-Tags. Die Multimedia-API geht aber weit über das reine Abspielen hinaus. Eine kleine Javascript-Bibliothek lädt Musiker - und uns - zum Experimentieren ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Pedalboard.js: Kreischende Gitarren im Browser
(Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Ein Stage Rider enthält die Anforderungen einer Band an den Veranstalter, zumeist stehen darin Angaben zur benötigten Mischpult- und Lichtausrüstung wie auch Catering-Ansprüche. In Zukunft könnte bei der einen oder anderen Band auch stehen: "Internetverbindung on stage".

Inhalt:
  1. Pedalboard.js: Kreischende Gitarren im Browser
  2. Ab in die Praxis
  3. Lärm aufgehübscht
  4. Gestensteuerung

Das Pedalboard.js-Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, eine browserbasierte Javascript-Bibliothek für Gitarreneffekte umzusetzen. Eine Demo gibt es unter Pedals.io.

Die W3C Audio API wurde geschaffen, um Audioinhalte zur Laufzeit zu modulieren. Dabei kann es sich auch um das Audiosignal einer Tonquelle handeln, zum Beispiel das eingebaute Mikrofon des Rechners oder vom Eingang einer Soundkarte. Leider ist Chrome derzeit der einzige Browser, der die API vollständig unterstützt.

Pedalboard.js benutzt die Audio-API, um nun speziell ein abgegriffenes Gitarrensignal entsprechend bekannter Effektgeräte zu modulieren. Zwar muss ein Musiker seine E-Gitarre noch irgendwie an den Computer stöpseln, ansonsten benötigt er aber nur einen Browser, weitere Software ist nicht notwendig.

Stellenmarkt
  1. matrix technology AG, München
  2. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin

Die Bibliothek bietet aktuell noch nicht allzu viele Effekte, lädt aber zum Experimentieren ein - und eröffnet interessante Anwendungen: Ausgewählte Effekte und ihre Einstellungen können auf einem Server öffentlich gemacht werden; denkbar ist auch die Fernsteuerung der Einstellungen über Websockets. Wer auf Avantgarde und Postmoderne machen will, kann natürlich auch ein beliebig komplexes Skript bauen, das nach obskuren Parametern die Einstellungen automatisch regelt.

Bei unseren Tests haben wir festgestellt, dass es durch den Browser selbst nicht zu Latenzen kam - die eingesetzte Hardware entscheidet über Verzögerungen im Tonsignal.

Ab in die Praxis 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  2. 179€
  3. (u. a. Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Anno 2205 Ultimate Edition für 9,99€)
  4. 54,90€ + 5,99€ Versand (zusätzlich 15€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass) - Vergleichspreis...

Paykz0r 19. Dez 2013

ich Stimme dir bei Firefox leider absolut zu. aber ein html5 vide player Tag...

Crapple 19. Dez 2013

Man muss nur unter Develop->User Agent auf Chrome umstellen - zumindest bei pedals.io...

Realist_X 19. Dez 2013

Ja oder an einem PC :)

mw_blond 19. Dez 2013

... sagt alles.

Paykz0r 18. Dez 2013

eigentlich wären auch mod plug tracker ala s3m jetzt schon möglich. ist zwar nicht das...


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /