Abo
  • Services:

Pearl: Online-Versand darf Konto im EU-Ausland nicht ablehnen

Ein Auslandskonto in der EU darf für Pearl kein Grund zur Ablehnung einer Bestellung sein. Das hat der Verbraucherzentrale Bundesverband vor Gericht durchgesetzt. Pearl kann nun noch vor den Bundesgerichtshof ziehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Pearl-Katalog
Pearl-Katalog (Bild: Pearl / Screenshot: Golem.de)

Bietet ein Onlinehändler seinen Kunden in Deutschland die Zahlung per Lastschrift an, darf der Einzug von einem Konto im EU-Ausland nicht abgelehnt werden. Das hat das Oberlandesgericht Karlsruhe nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV) gegen den Versandhändler Pearl entschieden. Das Urteil (U 8376-5) PDF ist noch nicht rechtskräftig, Revision beim Bundesgerichtshof ist möglich.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  2. AKDB, Regensburg

Ein Kunde hatte vergeblich versucht, bei Pearl per Lastschrift von seinem Konto in Luxemburg zu zahlen. Bei der Eingabe der Kontonummer erschien eine Fehlermeldung. Auf Nachfrage erklärte der Kundenservice: "Bei Kunden, deren Wohnsitz in Deutschland ist, ist es uns leider nicht möglich, von einem ausländischen Bankkonto abzubuchen."

Das Oberlandesgericht Karlsruhe war der Meinung, dass Pearl damit gegen die Sepa-Verordnung der Europäischen Union verstieß. Danach dürfen Zahlungsempfänger nicht vorgeben, in welchem Land der EU das Konto zu führen ist, von dem die Zahlungen erfolgen sollen. Damit bestätigte das Berufungsgericht die Auffassung des Landgerichts Freiburg.

Pearl muss Sepa einhalten

"Das Gericht hat damit unsere Klagebefugnis bei derartigen Verstößen gegen die Sepa-Verordnung ausdrücklich anerkannt", sagte Jana Brockfeld vom VZBV. "Das ist wichtig, weil es Verbraucherinnen und Verbrauchern nicht zumutbar ist, wegen einer abgelehnten Zahlung vor Gericht zu ziehen."

Das Unternehmen hatte vor Gericht vor allem die Klagebefugnis des VZBV bestritten. Ziel der Sepa-Verordnung sei nicht der Verbraucherschutz, sondern die Schaffung eines integrierten Marktes für grenzüberschreitende elektronische Zahlungen in Euro. Golem.de hat bei Pearl angefragt, ob das Unternehmen Revision gegen das Urteil einlegen wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

berritorre 24. Mai 2018 / Themenstart

Es geht doch überhaupt nicht darum, dass sie nicht ins Ausland liefern. Es geht darum...

berritorre 24. Mai 2018 / Themenstart

Ich bin ja auch kein Fan von Lastschrift, aber ob du jetzt Kontodaten oder...

robinx999 24. Mai 2018 / Themenstart

Naja mal einen Blick auf Amazon.co.uk werfen https://www.amazon.co.uk/gp/help/customer...

Dadie 23. Mai 2018 / Themenstart

Oder man hätte vielleicht erst einmal einen rechtlichen Rahmen für den Binnenmarkt...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /