• IT-Karriere:
  • Services:

Pearl Automation: Ex-Mitarbeiter gründen Firma als Gegenentwurf zu Apple

Pearl Automation hat bisher nur einen Kennzeichenhalter mit Weitwinkelkameras vorgestellt, doch etwas anderes lässt das Startup auffallen: 50 von 80 Mitarbeitern kommen von Apple. Sie wollen in einem offenen und innovativen Unternehmen arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Rearvision: Dualkamera für den hinteren Kennzeichenträger
Rearvision: Dualkamera für den hinteren Kennzeichenträger (Bild: Pearl)

Apple ist dafür bekannt, einen enormen Aufwand bei der Geheimhaltung neuer Produkte zu betreiben. Nur wenige Mitarbeiter sollen überhaupt wissen, an was gerade gearbeitet wird. Zudem würden bestehende Produkte nur inkrementell verbessert, lautet der Vorwurf. Innovativ sei das nicht.

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Das Startup Pearl Automation, bei dem 50 von 80 Mitarbeitern von Apple stammen, will nun ein offenes und demokratisches Unternehmen sein. Wöchentliche Meetings mit allen Mitarbeitern sollen über den Kurs der Firma informieren.

Bei einem kleinen Startup fällt es allerdings auch ungleich leichter als bei Apple, dass jeder Mitarbeiter weiß, was passiert. In einem Bericht der New York Times wird die Arbeitsatmosphäre bei Apple teilweise als paranoid beschrieben. Mitarbeiter seien angehalten, mit anderen Apple-Kollegen nicht über ihre Arbeitsinhalte zu sprechen. Die hohen Qualitätsstandards von Apple will Pearl Automation aber ebenfalls erreichen.

Das bisher einzige Produkt von Pearl Automation arbeitet mit dem iPhone zusammen. Es handelt sich um Rearvision. Der Nummernschildhalter ist mit Kameras bestückt, die die Umgebung hinter dem Auto aufnehmen und das Bild auf ein Smartphone übertragen. Der Akku der Kamera wird mit Solarzellen aufgeladen, die sich am Rahmen befinden. Ein Tag in der Sonne soll nach Angaben des Unternehmens für ungefähr eine Woche Betriebsdauer ausreichen, ein vollgeladener Akku für ungefähr einen Monat. Eine aufwändige Verkabelung ist überflüssig. Das Gerät kostet 500 US-Dollar.

In den USA müssen ab 2018 alle neuen Pkws mit einer Rückfahrkamera ausgerüstet sein. Altfahrzeuge müssen zwar nicht nachgerüstet werden, doch gerade dort sieht das Unternehmen seine Marktchancen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 69,99€ (Vergleichspreis 103,99€)

horuke 08. Feb 2017

1) gibt Pearl Auto eine Diebstahlgarantie: wird das Gerät gestohlen, bekommt man Ersatz...

M.P. 07. Feb 2017

Sind irgendwo die Personalausgaben von Apple veröffentlicht. Da kann man ja das...

Niaxa 07. Feb 2017

Was soll daran Quatsch sein, wir leben nicht mehr 1960. Das Signal ist in heutiger Zeit...

luarix 07. Feb 2017

Die deutsche Filiale verkauft es bereits zum Dumpingpreis. http://www.pearl.de/a-NX4093...

luarix 07. Feb 2017

"Zudem würden bestehende Produkte nur inkrementell verbessert, lautet der Vorwurf...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
  2. Unterhaltung Plex startet kostenloses Streaming von Filmen und Serien
  3. Generalstaatsanwaltschaft Dresden Zwei mutmaßliche Betreiber von Movie2k.to verhaftet

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

    •  /