Abo
  • Services:

PDF: Microsoft Edge druckt falsche Zahlen

Der neue Microsoft-Browser Edge druckt unter bestimmten Umständen statt der Zahlenfolge "1234" einfach "1144". Das Unternehmen weiß von dem Fehler und will dessen Gründe untersuchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die PDF-Spezifikation ist so kompliziert, dass sie mehr als tausend Seiten umfasst.
Die PDF-Spezifikation ist so kompliziert, dass sie mehr als tausend Seiten umfasst. (Bild: Ralph Giles, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

In den vergangenen Jahrzehnten brachte die IT-Industrie immer wieder teilweise extrem obskure Fehler hervor, bei denen Drucker oder PDF-Viewer mit ihrer eigentlichen Aufgabe, dem Darstellen von Inhalten, überfordert waren. Einen Eintrag in diese scheinbar endlose Liste erhält nun auch der neue Microsoft-Browser Edge, der ein korrekt dargestelltes PDF nicht richtig drucken kann.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Ansbach / Metropolregion Nürnberg
  2. a. hartrodt (GmbH & Co) KG, Hamburg

Das zumindest geht aus einem Bug-Report hervor, in dem dieses Problem beschrieben wird. Demnach weicht das Druckergebnis je nach Drucker, Druckeinstellungen oder genutztem Rechner teils deutlich von dem Originalinhalt der PDF-Datei ab. Der Einsender des Bug-Reports stellt dazu auch die Ausgangsdatei sowie ein weiteres PDF bereit, das über die PDF-Drucken-Funktion von Microsoft erstellt worden ist.

Von Word zu PDF zu PDF

Die Originaldatei zeigt eine Art Tabelle, deren Einträge verschiedenfarbige Quadrate mit vergleichsweise kleinen Kennzeichnungen enthalten. Diese Datei ist zumindest den verfügbaren Informationen des PDFs zufolge aus einem Word-Dokument erzeugt worden und ist eine Bilddatei, das heißt, die Zeichenketten können nicht einfach aus dem PDF herauskopiert werden.

Dass die Zeichen aber eben nur als Bild und nicht als String in dem PDF eingebettet sind, wird nun offenbar der Druckfunktion zum Verhängnis. Statt der Zahlenfolge 123456 für die ersten Einträge in der Tabelle erscheint dann 114447. Ebenso sind weitere Inhalte der Tabelle verrutscht oder werden falsch dargestellt. Dem britischen Magazin The Register zufolge, will Microsoft dem Fehlerbericht nachgehen und über mögliche Updates informieren.

Bis es so weit ist, sollten Nutzer, die von dem Fehler betroffen sind, wohl auf einen anderen PDF-Viewer ausweichen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 104,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  2. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)
  3. 239,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...

quadronom 03. Jun 2017

Nur deswegen? Wohl kaum. Wo soll man denn hin? Zum sogar noch grottigerem MacOs? *würg...

mecodo 13. Mai 2017

Das damals für die Probleme bei den Xerox-Druckern verantwortliche Format JBIG2 ist hier...

Fun 08. Mai 2017

Nix gegen Spaceballs, ich hab die selbe Kombination in meinem... Halt, ich hab mir das...

__destruct() 07. Mai 2017

Kannst du das PDF bitte verlinken, so dass andere das nachvollziehen können, ggf. mit...

__destruct() 07. Mai 2017

Es waren nicht mal Links. Es waren nur Pfade.


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

    •  /