PC-Version: "Diablo Immortal wäre sowieso emuliert worden"

Das lange nur als Mobile Game angekündigte Diablo Immortal erscheint auch für Windows-PC, und zwar mit erweiterter Steuerung.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Diablo Immortal
Artwork von Diablo Immortal (Bild: Blizzard)

Kurz nach der Ankündigung von Diablo Immortal für Windows-PC hat sich unter anderem Blizzard-Chef Mike Ybarra zu der Umsetzung geäußert. "Wir wussten, dass die Leute es sowieso emulieren würden und dass Windows 11 dies mit Android unterstützt", schreibt Ybarra auf Twitter. "Also dachten wir, wir machen das selbst - aber bekräftigen, dass es ein Mobile Game ist."

Stellenmarkt
  1. Software Developer (w/m/d)
    Intrum Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg
  2. (Senior) Software Developer (m/w/d)
    STABILO International GmbH, Heroldsberg
Detailsuche

Tatsächlich schreibt das Entwicklerstudio auch in der offiziellen Pressemitteilung, in der die PC-Fassung von Diablo Immortal angekündigt wird: "Es ist das erste Blizzard-Spiel, das von Grund auf für Mobilgeräte entwickelt wurde."

Mit diesem Erwartungsmanagement versucht das Studio wohl auch zu verhindern, dass die Community allzu viel Kritik an der PC-Version übt. Man kann dann immer darauf verweisen, dass die Portierung eigentlich gar nicht geplant war (und auf das kommende Diablo 4 anspielen).

Im Blog geht Blizzard auf einige Elemente von Diablo Immortal für Windows-PC ein. Die größten Änderungen bei der Umsetzung betreffen die Steuerung: Statt mit Touch wie auf dem Smartphone wird das Rollenspiel grundsätzlich per Tastatur und Maus bedient. Wahlweise gibt es die gleiche Eingabe per Gamepad wie auf mobilen Endgeräten.

Per WASD in Richtung Höllenfürst

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    01./02.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf dem PC soll sich Immortal grundsätzlich wie frühere PC-Diablos mit Maus und Tastatur steuern lassen. Ein wichtiger Unterschied ist, dass man den Charakter auch per WASD durch die Fantasywelt lenken kann.

Das soll vor allem das Verwenden von aufladbaren Angriffen beim Bewegen erleichtern, was wohl eine größere Rolle spielt und nach Angaben von Blizzard gut mit Touch funktioniert. Nach Angaben der Entwickler können alle Tastenbelegungen umkonfiguriert werden.

Diablo Immortal (Vorschau auf Golem.de) erscheint am 2. Juni 2022 als kostenloser Download für Android und iOS, und gleichzeitig als offene Beta für Windows-PC. Es gibt Cross Play und plattformübergreifenden Fortschritt, so dass die Spieler unabhängig von Hardware miteinander kämpfen und jederzeit zwischen Mobilgeräten und PC wechseln können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Seitan-Sushi-Fan 27. Apr 2022 / Themenstart

Die PCMR-Elite lässt schließlich nicht jeden mitmachen.

Sybok 26. Apr 2022 / Themenstart

Oder einfacher: %APPDATA%\diasurgical\devilution Eine Variable für den Benutzernamen...

klon492 26. Apr 2022 / Themenstart

stimmt, ist im AppStore, steht aber zusätzlich in kleiner schrift: "Bald erhältlich" und...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Artikel
  1. LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
    LG HU915QE
    Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

    LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

  2. Urkunden nicht zugestellt: Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen
    Urkunden nicht zugestellt
    Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen

    Eine Panne in der Berliner Innenverwaltung hat dafür gesorgt, dass Hunderte von wichtigen Urkunden nicht übermittelt werden konnten.

  3. Rheinland-Pfalz: Glasfaser soll erneut an Gleisen verlegt werden
    Rheinland-Pfalz
    Glasfaser soll erneut an Gleisen verlegt werden

    Onefiber hat sein erstes großes Projekt. In Rheinland-Pfalz wird parallel zur Glasfaser der Bahn verlegt und teilweise auch neu.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /