'Viermal so viele Polygone in 6K'

Golem.de: Lohnt sich der Aufwand denn alleine für ein klareres Bild ohne Artefakte?

Otahal: Downsampling bringt ja nicht nur Anti-Aliasing, auch die Texturauflösung in der Entfernung wird höher, da das Mip-Mapping später zuschlägt, und bei fast allen Spielen sind entfernte Objekte und Landschaften mit mehr Polygonen versehen. Sogar die Tessellation arbeitet auflösungsabhängig, die gleiche Szene in Ultra HD hat dabei etwa viermal so viele Dreiecke wie bei Full-HD. Meine Screenshots des Demos Stone Giant zeigen das sehr deutlich. Wenn in Full-HD-Auflösung so viele Dreiecke berechnet würden, könnte man vor lauter Drahtgitter gar nichts mehr sehen. Auch Video von Unigine Heaven zeigt das, dieselbe Szene bei Full-HD hat nicht mal ein Viertel der Dreiecke des 6K-Videos. Downsampling schlägt ein direktes Spielen in Full-HD immer.

  • Auch mit 2xMSAA sieht Deus Ex Human Revolution noch so hässlich aus, aber.... (Bilder: Joachim Otahal)
  • ... schon in 4K glätten sich die Kanten, erst... (Bilder: Joachim Otahal)
  • ... mit 6K verschwinden sie ganz. (Bilder: Joachim Otahal)
  • 1:1-Ausschnitt aus Carmageddon, ohne Anti-Aliasing, aber mit Downsampling (Bilder: Joachim Otahal)
  • Drahtgitter in Stone Giant bei 15K: Die starke Tesselation macht auch entfernte Objekte (rechts) detailreicher. (Bilder: Joachim Otahal)
  • Tomb Raider in 14K mit 1:1-Ausschnitt. (Bilder: Joachim Otahal)
Drahtgitter in Stone Giant bei 15K: Die starke Tesselation macht auch entfernte Objekte (rechts) detailreicher. (Bilder: Joachim Otahal)

Golem.de: Für Downsampling muss man im Grafiktreiber eine Auflösung einstellen, die der Monitor eigentlich nicht beherrscht. Wie finden Sie da die optimalen Werte heraus?

Otahal: Man tastet sich Stück für Stück mit den Custom-Auflösungen heran, bis entweder der Treiber sich weigert, der Monitor kein oder nur ein Teil eines Bildes anzeigt, oder eben in manchen Fällen auch das System hart einfriert. Dabei erreicht man auch Varianten, die sehr hart an das Limit von HDMI 1.2 herangehen, Ultra HD in 60 Hz sollte damit an sich nicht möglich sein. Aber durch Reduktion der Zeilenzahl und des Blankings konnte ich genau diese Auflösung mit 60 Hz erreichen, und zwar ohne ein neues Bios für die Grafikkarte. Damit könnte man noch den Pixeltakt am Displayausgang höher setzen, aber das ist bei mir gar nicht nötig.

Golem.de: Die Wiederholungsrate des Monitors muss dabei aber auf sehr niedrige Werte gesetzt werden, oder?

Otahal: Um 6K auf 1.920 x 1.200 Pixel zu bekommen, muss ich auf 12 Hertz herunter, 6K mit 24 Hertz bekomme ich nur mit Downsampling auf 1.280 x 720 oder 1.280 x 800 Pixeln hin. Damit dabei noch genügend Leistung zur Verfügung steht, verwende ich das Tool EVGA Precision X. Damit wird die Karte auf 1,12 GHz übertaktet, auch unter Last, und damit sehe ich auch, wie stark die sonstige Auslastung ist. Der Grafikspeicher ist, wenn ich an das Limit gehe, immer zu 100 Prozent gefüllt. Da DirectX 11 den Hauptspeicher auch als VRAM-Extension nutzen kann, sind solche hohen Auflösungen oft noch mit AA möglich. (Anm. d. Red: Otahal meint hier den Framebuffer, in dem das endgültige Bild aufgebaut wird. Für Texturen und Geometriedaten können auch frühere DirectX-Versionen den Hauptspeicher benutzen, das war sogar schon mit AGP-Grafikkarten möglich.)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"'Ab DirectX-10 klappt 6K fast immer' 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Basinator 11. Aug 2014

Überarbeite mal deine Einstellung gegenüber anderen Menschen, nicht immer nur das...

TrudleR 31. Jul 2014

Damit hat er aber recht, wenn man davon ausgeht, dass ihn die "Schärfe" der Schrift...

TrudleR 31. Jul 2014

Auf den ersten Blick magst du damit recht haben, aber auf den Zweiten gibt es wohl...

TrudleR 31. Jul 2014

Ich habe mit Downsampling Screenshots in Skyrim gemacht (als Wallpaper für mein Tablet...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple M2 Max
Ist der kleinere Kühler im Macbook Pro 14 ein Nachteil?

Die neuen Macbooks sparen laut iFixit an der Kühlung. Wir haben getestet, ob das stimmt und wie sich das auf die Leistung des M2 Max auswirkt.
Eine Analyse von Oliver Nickel

Apple M2 Max: Ist der kleinere Kühler im Macbook Pro 14 ein Nachteil?
Artikel
  1. Streaming: Netflix droht bei unerlaubtem Kontensharing mit Sperrung
    Streaming
    Netflix droht bei unerlaubtem Kontensharing mit Sperrung

    Abonnenten von Netflix müssen sich in Deutschland darauf einstellen, dass das Konto gesperrt wird, falls es unerlaubt mit anderen geteilt wird.

  2. Aktionäre statt Angestellte: Intel spart beim Personal für die Dividende
    Aktionäre statt Angestellte
    Intel spart beim Personal für die Dividende

    Wer nicht entlassen wurde, bekommt weniger Gehalt: Intel spart beim Personal, versucht aber die Aktionäre bei Laune zu halten.

  3. Pyka Pelican Cargo: Weltgrößtes autonomes Elektro-Frachtflugzeug vorgestellt
    Pyka Pelican Cargo
    Weltgrößtes autonomes Elektro-Frachtflugzeug vorgestellt

    Der Pyka Pelican Cargo soll das weltweit größte autonome elektrische Frachtflugzeug sein und 320 km weit fliegen können.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 15% Extra-Rabatt auf Fernseher bei Otto • Roccat Kone Pro -56% • Xbox Series S + Dead Space 299,99€ • PCGH Cyber Week • MindStar: ASRock RX 7900 XT 949€ • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ [Werbung]
    •  /