Abo
  • Services:

PC-Markt: Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

Nach lang anhaltendem Abwärtstrend ist der PC-Markt in Deutschland laut Gartner-Bericht im vierten Quartal 2016 gewachsen. Grund dafür ist der Umstieg vieler Unternehmen auf Windows 10, der auch Apples Anteil leicht schmälert.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Lenovo führt den deutschen PC-Markt mit 25 Prozent an.
Lenovo führt den deutschen PC-Markt mit 25 Prozent an. (Bild: Lenovo)

Der PC-Markt sei im vierten Quartal 2016 in Deutschland um 4,3 Prozent im Vergleich zum vierten Quartal des Vorjahres gewachsen, heißt es in einem Bericht des IT-Marktforschungsinstitutes Gartner. Grund dafür sei der Umstieg vieler Unternehmen auf das Betriebssystem Windows 10 und der damit einhergehenden Neuanschaffung von Desktop-PCs und Notebooks für Mitarbeiter.

Stellenmarkt
  1. Axians Networks & Solutions GmbH, Köln
  2. inxire GmbH, Frankfurt am Main

Insgesamt sind laut dem Bericht 3,23 Millionen Geräte im vierten Quartal 2016 abgesetzt worden. Im vierten Quartal des Vorjahres war noch von Einbrüchen des PC-Marktes um bis zu acht Prozent die Rede.

Lenovo bleibt Marktführer, HP wächst schnell

Marktführer auf dem stagnierenden Markt bleibt weiterhin Lenovo mit etwa 25 Prozent. An zweiter Stelle befindet sich HP mit 20,6 Prozent. Dieses Unternehmen hat sich im Vergleich zum Vorjahr von 16 Prozent um 4,6 Punkte verbessert. Mit Abstand folgt als drittgrößter PC-Hersteller in Deutschland Acer. Die Taiwaner haben einen Marktanteil von 12,2 Prozent im Vergleich zu 13,3 Prozent im Vorjahr. Ein weiterer wichtiger PC-Hersteller ist Dell mit 7,4 Prozent Marktanteil.

Apple hat laut Gartner ebenfalls einen großen Anteil am Computer-Markt. Die Apple-Geräte sind mit ihren eigenen Systemen unter MacOS keine PCs im eigentlichen Sinne. Das Unternehmen sicherte sich im vierten Quartal 2016 7,6 Prozent des deutschen Marktes - ein Minus von einem halben Prozent im Vergleich zu 2015.

Komplettsysteme für Großkunden sinnvoll

Alle genannten Hersteller haben einen Fokus auf den Verkauf von Desktop-Komplettsystemen und Notebooks mit bereits vorinstallierten Betriebssystemen. Geschäftskunden sparen an den Computern in Verbindung mit Serviceangeboten vieler Hersteller, wie etwa Dells Prodeploy Client Suite, zusätzliche Ressourcen für den Aufbau und die Installation der Hardware.

Das baldige Support-Aus von Windows 7 und das mittlerweile omnipräsente Windows 10 sind ein zusätzlicher Anreiz für die Anschaffung neuer Computer.

Auf das gesamte Jahr 2016 gesehen wuchs der PC-Markt lediglich um 0,6 Prozent und blieb damit weitgehend gleich. Ein Grund dafür sind laut Gartner die größer werdenden Intervalle zwischen dem Wechsel auf neuere Hardware, die in den meisten Fällen für simple Büroanwendungen bereits zu leistungsfähig ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 11,19€ inkl. USK18-Versand
  2. 0,00€
  3. 0,00€
  4. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)

User_x 24. Feb 2017

die Preise haben aber ziemlich angezogen? ...zumindest wenn man feine Sachen haben...

nf1n1ty 21. Feb 2017

Na gut, damit kann ich leben. Gesendet von meinem nf1n1ty-PC.

Chris23235 21. Feb 2017

Auch auf dem deutschen Markt? Darüber habe ich nirgendwo Zahlen gefunden.


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /