Abo
  • Services:
Anzeige
Lenovo führt den deutschen PC-Markt mit 25 Prozent an.
Lenovo führt den deutschen PC-Markt mit 25 Prozent an. (Bild: Lenovo)

PC-Markt: Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

Lenovo führt den deutschen PC-Markt mit 25 Prozent an.
Lenovo führt den deutschen PC-Markt mit 25 Prozent an. (Bild: Lenovo)

Nach lang anhaltendem Abwärtstrend ist der PC-Markt in Deutschland laut Gartner-Bericht im vierten Quartal 2016 gewachsen. Grund dafür ist der Umstieg vieler Unternehmen auf Windows 10, der auch Apples Anteil leicht schmälert.

Der PC-Markt sei im vierten Quartal 2016 in Deutschland um 4,3 Prozent im Vergleich zum vierten Quartal des Vorjahres gewachsen, heißt es in einem Bericht des IT-Marktforschungsinstitutes Gartner. Grund dafür sei der Umstieg vieler Unternehmen auf das Betriebssystem Windows 10 und der damit einhergehenden Neuanschaffung von Desktop-PCs und Notebooks für Mitarbeiter.

Anzeige

Insgesamt sind laut dem Bericht 3,23 Millionen Geräte im vierten Quartal 2016 abgesetzt worden. Im vierten Quartal des Vorjahres war noch von Einbrüchen des PC-Marktes um bis zu acht Prozent die Rede.

Lenovo bleibt Marktführer, HP wächst schnell

Marktführer auf dem stagnierenden Markt bleibt weiterhin Lenovo mit etwa 25 Prozent. An zweiter Stelle befindet sich HP mit 20,6 Prozent. Dieses Unternehmen hat sich im Vergleich zum Vorjahr von 16 Prozent um 4,6 Punkte verbessert. Mit Abstand folgt als drittgrößter PC-Hersteller in Deutschland Acer. Die Taiwaner haben einen Marktanteil von 12,2 Prozent im Vergleich zu 13,3 Prozent im Vorjahr. Ein weiterer wichtiger PC-Hersteller ist Dell mit 7,4 Prozent Marktanteil.

Apple hat laut Gartner ebenfalls einen großen Anteil am Computer-Markt. Die Apple-Geräte sind mit ihren eigenen Systemen unter MacOS keine PCs im eigentlichen Sinne. Das Unternehmen sicherte sich im vierten Quartal 2016 7,6 Prozent des deutschen Marktes - ein Minus von einem halben Prozent im Vergleich zu 2015.

Komplettsysteme für Großkunden sinnvoll

Alle genannten Hersteller haben einen Fokus auf den Verkauf von Desktop-Komplettsystemen und Notebooks mit bereits vorinstallierten Betriebssystemen. Geschäftskunden sparen an den Computern in Verbindung mit Serviceangeboten vieler Hersteller, wie etwa Dells Prodeploy Client Suite, zusätzliche Ressourcen für den Aufbau und die Installation der Hardware.

Das baldige Support-Aus von Windows 7 und das mittlerweile omnipräsente Windows 10 sind ein zusätzlicher Anreiz für die Anschaffung neuer Computer.

Auf das gesamte Jahr 2016 gesehen wuchs der PC-Markt lediglich um 0,6 Prozent und blieb damit weitgehend gleich. Ein Grund dafür sind laut Gartner die größer werdenden Intervalle zwischen dem Wechsel auf neuere Hardware, die in den meisten Fällen für simple Büroanwendungen bereits zu leistungsfähig ist.


eye home zur Startseite
User_x 24. Feb 2017

die Preise haben aber ziemlich angezogen? ...zumindest wenn man feine Sachen haben...

nf1n1ty 21. Feb 2017

Na gut, damit kann ich leben. Gesendet von meinem nf1n1ty-PC.

Chris23235 21. Feb 2017

Auch auf dem deutschen Markt? Darüber habe ich nirgendwo Zahlen gefunden.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. thyssenkrupp AG, Essen
  3. SGH Service GmbH, Hildesheim
  4. equensWorldline GmbH, Aachen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,00€ (Vergleichspreis 214€)
  2. 3,36€ (Amazon Plus Produkt: Mindesteinkauf 20€)
  3. 485,00€ (Vergleichspreis 529€)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Kann ich mit Alditalk nicht bestätigen

    Gunah | 23:49

  2. Re: Coole Sache aber,

    Sharra | 23:49

  3. Re: 1400W... für welche Hardware?

    plutoniumsulfat | 23:41

  4. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    bccc1 | 23:39

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    Nebucatnetzer | 23:39


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel